Ab wann ist man vor Gott christlich verheiratet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ehe spenden sich im Christentum die Brautleute selbst. Zwar soll man seine Heirat vor der Gemeinde öffentlich machen, und der Segen der Kirche ist willkommen, aber nicht notwendig.

Wer sich verspricht, aus Liebe mit seinem Partner lebenslang zusammensein zu wollen und Gottes Segen dazu erbittet, heiratet.

Ich danke Ihnen schon Mal für die Hilfreiche Antwort und ich finde die Antwort macht auch Sinn, aber ich habe in so vielen Internetseiten gelesen, dass man Zeugen braucht und das die Ehe öffentlich sein muss wie Sie das schon geschrieben habe, denn angeblich solle Gott nur Ehen akzeptieren die Öffentlich sind und das macht mich stutzig.

0
@SoleildeSun

Zitat: "... angeblich solle Gott nur Ehen akzeptieren die öffentlich sind"

Ja, so wird's gern (vor allem von den Kirchen) behauptet. Es finden sich auch geeignete Bibelzitate wie Mt 18,18: Alles, was du auf Erden binden wirst, wird auch im Himmel gebunden sein ... usw.

Diese "Lizenz zur Gnadenvergabe", der Gott sich gegenüber der Christengemeinde unterworfen haben soll, ist zu sehr Propaganda, um authentisch zu sein. Natürlich haben sich die Führer der frühen Christenheit schon damals so ihre Autorität aufgebaut.

"Der moderne westeuropäische Christ weiß: Die Gottesrolle füllt [Gott] selbst am allerbesten aus. Sie ist ihm auf den Leib geschrieben." (Thomas Fasbender)

Es braucht also weder die kirchliche noch die staatliche Öffentlichkeit. Das heißt ja nicht, dass das nicht sinnvoll ist. Aber wo das im Grenzfall nicht geht, geht's auch ohne.

1
@RudolfFischer

Ich danke dir Recht herzlich für deine Antwort, denn eigentlich ist meine Sicht zu dieser Sache genau die gleiche die Sie vertreten, jedoch war ich mir unsicher. Ich danke Ihnen und Gott segne Sie.

1

Eine Ehe muss kirchlich geschlossen werden, um überhaupt gültig zu sein.

0
@feelinginthesky

Gültig im Sinne vom Staat aus, aber bei mir geht es hauptsächlich darum, dass es vor Gott legitim ist

0

Christlich verheiratet ist man, wenn ein gottesfürchtiger Gläubiger die Eheleute befragt und beraten hat und er dann im Beisein von Trauzeugen die Eheleute Gott anvertraut. Das ganze wird mit Gebet zu Gott und Liedern umrahmt.

Wenn der Priester/Pfarrer das Ritual für die Ehe in der Kirche abgeschlossen hat.

Die haben sich doch früher einfach eine Frau zur Ehefrau genommen - großes Gelage - fertig die Ehe. Oder?

Was möchtest Du wissen?