ab wann ist man svv-ler?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 

Das kommt auf den Grund an, aus dem du z.B. die Nägel zerkaust oder dir auf die Lippe beißt.

Dafür kann es nämlich viele Gründe geben: Langeweile, Nervösität usw. Für denn Fall, dass dies als SvV eingestuft wird, liegt meistens die tatsächliche Absicht dahinter, sich zu verletzen - um sich zu bestrafen, sich zu beruhigen, Kontrolle über sich zu bringen oder einfach der Schmerzen wegen.

Wenn du schon seit deiner Kindheit die Nägel zerkaust, dann ist das wahrscheinlich eine (schlechte) Angewohnheit, die du (noch) nicht abgelegt hast. SvV tritt zwar teilweise auch bei Kindern auf, aber eben nur selten. Zudem schreibst du nicht, wie ausgeprägt das Nägel-Kauen ist und ob du dabei teilweise sogar das Nagelbett einreißt bzw. dir dabei Schmerzen verursachst.

Für das Beißen auf Wangen und Lippen gilt im Prinzip dasselbe: Das kann eine "erlernte" Fähigkeit sein, Stress abzubauen.

Dass du nur manchmal "ritzt" ist einerseits gut - denn das bedeutet, dass du noch nicht so tief drin steckst, dass du nicht ohne weiteres wieder rauskommst - andererseits solltest du das auf jeden Fall unterlassen! Wenn du dich aus einem der oben genannten Gründe selbst verletzt, dann solltest du dir überlegen - eventuell mit Hilfe von Freunden, denen du vertraust - warum du das tust und eine Lösung für das Problem finden - und diese Lösung darf nicht die Selbstverletzung sein!

Zu deiner Frage, ab wann man als "Svvler" gilt und ob du einer bist:

SvV ist zunächst einmal keine wirkliche Diagnose, wie erwähnt steckt meistens ein anderes Problem dahinter bzw. auch eine andere psychische Krankheit, wie z.B. Depressionen.

Menschen werden dann als "Svvler" bezeichnet, wenn sie sich über einen langen Zeitraum hinweg selbst verletzen. Dabei werden diese Verletzungen mit der Zeit meistens schlimmer, da der Betreffende keine andere Lösung weiß und ähnlich wie bei Drogen mit der Zeit immer mehr braucht. Zudem sind es eigentlich immer willentlich herbeigeführte Verletzungen, die der Betreffende manchmal schon direkt nach dem Zufügen bereut bzw. sich vor sich selbst ekelt, weil er nicht stark genug war dem Drang zu widerstehen. Manchmal wird solche Selbstverltzung aber leider auch zur Routine.

Aufgrund dessen, was du schreibst und wie du schreibst, würde ich dich nicht als "Svvler" bezeichen - und das ist verdammt nochmal gut so. Es ist nichts erstrebenswertes oder tolles daran, sich selbst zu verletzen, weil man keinen anderen Ausweg weiß. Das Nägelkauen solltest du dir abgewöhnen ;)

Die Sache mit dem Schneiden hingegen sieht anders aus: Wenn du dich noch nicht oft und nicht blutig geschnitten hast, dann heißt das, du probierst es gerade aus und ich hoffe für dich, dass du feststellst, dass das keine Lösung ist. Bitte denke daran, was das nach sich ziehen kann: Die meisten Leute, die sich selbst verletzen, haben Schuldgefühle deswegen. Sie fühlen sich schwach und wertlos, weil sie es tun und müssen es tun, um sich nicht mehr so zu fühlen - ein Teufelskreis, aus dem du nur schwer wieder rauskommst. Die meisten versuchen, die Narben zu verstecken und schämen sich dafür, was das Leben sehr einschränken kann.

Du wirst von deinen oberflächlichen Kratzern keine dauerhaften Narben zurückbehalten und ich hoffe für dich, dass keine Schnitte hinzukommen, die nicht so vollständig abheilen. Das ist nichts, auf das man stolz sein könnte.

Ich hoffe, dass nichts von dem, was ich geschrieben habe, komisch rüberkommt&wünsche dir alles Gute.

Liebe Grüße

tagalog

DH! Sehr, sehr gute Antwort, Kompliment! :-)

1

Super Beitrag!!!

0

Wenn du schon immer Nägelkaust wohl eher nicht. Das machen ziemlich viele Menschen.

Ich auch obwohl ich kein svv-ler bin!

0

Das ritzen ist definitiv SVV. Das Fingernägelkauen würde ich nicht direkt als SVV abstempeln und das mit den Lippen und Wangen ist auch nicht direkt SVV. Wenn du das teils unbewusst teils aus Nervosität machst ist es kein SvV. Wenn du das wegen dem "Schmerz" machst kann man es als SVV werten

Lippen angeschwollen SVV

Guten Abend,

Mein Problem ist folgendes. Ich hatte mal in einen Thread erwähnt, dass ich immer meine Lippen aufbeisse. In den letzten paar Tagen hab ich meine Lippen so verbissen, dass sie von innen und vom außen so dermaßen geschwollen ist, dass man sagen kann, ich hatte die Lippen aufgespritzt. Richtig heftig sieht das aus. Blutig usw. Genauer muss ich das glaube ich nicht beschreiben?! Sie tun auch dementsprechend weh, was glaub ich verständlich ist. Kann man dieses auf den Lippen beissen zu Selbstverletzendes verhalten (SVV) zählen? Darüber gab es nämlich eine Debatte heute, als ich mir die Lippen im Unterricht blutig gebissen hatte. Mache das eher unbewusst, nur zur Info...

Lg

...zur Frage

Wie kann ich mir das Nägel kauen abgewöhnen?

Hallo ,

Ich hab ein Problem und zwar kaue ich seid mehreren Jahren meine Fingernägel .

Früher war es sehr Schlimm jetzt kann ich es teilweise Kontrollieren , aber ich kann es mir nicht abgewöhnen wenn ich Langweile habe oder im Bett liege und am Überlegen bin kau ich an meinen Fingernägel .

Ich hab schon mit meiner Mutter gesprochen , ob sie in der Schulzeit an ihren Fingernägel gekaut hat , ist wohl in der Familie so mein Vater hat es auch früher gemacht .

Nun wollte ich fragen ob ihr Ideen habt wie ich es mir Abgewöhnen kann und meine Fingernägel schneller wachsen .

Was ich mal ne Zeit lang gemacht habe ist meine Fingernägel in Kaltes Wasser mit Ölivenöl einzutunken , hat sogar sehr geholfen hatte aber nie wirklich Zeit dafür da man 20min die Nägel Eintunken sollte bis die Wirkung kommt .

Gelnägel kommen nicht ins Spiel da ich es bisschen komisch finde als Junge Gelnägel zu haben .

Mit freundlichen Grüßen

Rewe

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Ist Fingernägel kauen selbst Verletzung?

Es gibt ja mehrere Arten von SVV, Wie zb ritzen, Haare heraus reisen etc

...zur Frage

Fingernägel + Haut kauen...aufhören?

Ich kau schon ewig Fingernägel und wenn ich mit den Fingernägel aufhören will nehm ich die Haut....mal mehr mal weniger! Ich mach das unterbewusst und merk das meistens dann erst wenn es zu spät ist. Mein Freund meckert seit neustem daran rum und mir is das auch echt peinlich..aber ich MUSS/WILL damit aufhören...aber wie??? Dieser Lack der bitter schmeckt bringt nix, kaugummi kauen auch nicht.. habt ihr irgendwelche ideen die schnell helfen??? Bitte Bitte :D

...zur Frage

Lippen blutig kauen?

ich hab seit jahren die komische gewohnheit mir die innenseite der lippen aufzukauen. also ich kau sie mir direkt blutig und mach dann trotzdem noch weiter. ich mach das meistens wenn mir langweilig ist oder ich nichts zu tun habe. jedoch hab ich mich selber schonmal dabei ertappt das ich vielleicht gefallen an dem geschmack haben könnte...? an was kann das liegen? habt ihr auch so eine komische gewohnheit? ich versuch zwar immer wieder mir das ab zu gewöhnen, aber ich mach das mittlerweile schon, ohne das ich das merke. (manchmal)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?