Ab wann ist man krankenversichert,ab 450Euro oder ab 15h Arbeitszeit?

5 Antworten

Wenn du zwei Minijobs (also beide bis 450 € im Monat) hast und mit beiden über 450 € monatlich verdienst, bist du mit beiden Jobs sozialversicherungspflichtig, beide Verdienste werden zusammengerechnet und von beiden Arbeitgebern müssen die anteiligen Abgaben abgeführt werden. Du bist dann voll (pflicht-) krankenversichert. Die Stundenanzahl, die du arbeitest, ist unerheblich.

Du mußt einfach mehr als die 450 Euro verdienen, also ein Midijob in der Gleitzone zwischen 450,01 bis 850 Euro mtl. Bruttoverdienst, dann bist du auch gesetzlich krankenversichert ! ! !

Gruß siola

Vielen Dank(in der Hoffnung das es auch wirklich so ist) Du verstehst mich und weisst was ich meine?Ist das dann ein Teilzeitjob wenn ich in diesem Bereich liege?Werden dann beide Jobs zusammen gerechnet?Ich erreiche die Grenze von 450(und drüber)nur mit 2 Nebejobs!

0
@06321

Hallo,

hier gibt es Infos aus erster Hand für dich in der minijob-zentrale.de unter Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> 450-Euro-Minijob -> Mehrere 450-Euro-Minijobs ohne versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung

z.B.: Hat ein Arbeitnehmer, der keiner versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgeht, mehrere 450-Euro-Minijobs bei verschiedenen Arbeitgebern nebeneinander, sind die Arbeitsentgelte aus diesen Beschäftigungen zusammenzurechnen (nicht zu berücksichtigen sind Arbeitsentgelte aus kurzfristigen Beschäftigungen). Wird bei Zusammenrechnung mehrerer 450-Euro-Minijobs die monatliche Grenze von 450 Euro überschritten, so handelt es sich nicht mehr um versicherungsfreie Minijobs. Vielmehr sind diese versicherungspflichtig bei der zuständigen Krankenkasse zu melden.

Gruß siola

0

Hallo,

die 15-Stunden-Grenze wurde vor vielen Jahren bei der Einführung der 400-Euro-Jobs abgeschafft.

Aktuell ist nur die 450-Euro-Grenze maßgebend. Wenn man mehrere Jobs bis (einzeln) maximal 450 Euro hat, werden die Bruttoverdienste addiert. Wenn man dann damit 450 Euro insgesamt überschreitet, besteht Krankenversicherungspflicht und der Beitrag von 150 Euro entfällt.

In der Praxis gibt es aber ein arbeitsrechtliches Problem: ein 2. Arbeitsverhältnius ist nur mit Zustimmung des bisherigen Arbeitgebers zulässig. Dieser ist aber in den meisten Fällen dagegen (sonst könnte man bei ihm ja in den meisten Fällen auch für 500 Euro arbeiten). In der Praxs hat man dann oft (nur oder schnell wieder nur) einen Arbeitgeber.

Für Schüler bzw. Studenten gibt es bei den Krankenkassen ggf. einen Sondertarif für ca. 80 Euro monatlichen Beitrag.

Gruß

RHW

Wie viel verdient man, wenn man einen 'Minijob in Vollzeit' macht?

Wenn ich einen Job auf 450Euro Basis mache für eine Woche , jeden Tag 8h und das 5 Tage lang , würde ich am Ende auch die 450 rausbekommen ?

...zur Frage

450euro Job? -Rente?

Hallo zusammen, wenn mein Chef mein Gehalt zT über einen Minijob laufen lässt, zahlt sich davon trotzdem was in meine Rente ein? Gibt es weitere Vor- und Nachteile?

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Arbeitsrecht Krankengeld?

Hallo

Ich bin momentan seit Ende Dezember aus einer stationaeren Reha-Klinik entlassen wordenund beziehe normalerweise Krankengeld. Habe versaeumt die letzte oder die vorletzte Krankschreibung zeitlich einzusenden(handelte sich um wenige Tage,wenn überhaupt).

Nun weigert sich meine Versicherung mich für die Zeit vom 18.01-20.01.auszuzahlen,mit folgender Begründung : ''Nach Aerztlicher Attestierung waren sie bis einschliesslich 18.01 arbeitsunfaehig.Die Meldungüber die FortdauerIhrer Arbeitsunfaehigkeitging am 30.01. bei uns ein.Die folgende Frist wurde dadurch überschritten.Auf eine andere Weise haben wir von ihrer Arbeitsunfaehigkeit keine Kentniss erhalten.

Für die Zeit, in der ihr Anspruch wegen verspaeteter Meldung ruht, können wir ihnen kein Krankengeld zahlen.''

Eingereicht hab ich ja alles eigentlich. Ist es rechtens,gibt es da keine Kullanz,kann ich was dagegen unternehmen,wenn ja,was muss ich genau tun ???

Bedanke mich 

...zur Frage

Privat Krankenversichern ab 23. Lebensjahr!

Hallo zusammen, brauche dringend eure hilfe... Mir wurde mitgeteilt das ich ab meinem 23 Lebensjahr nicht mehr in der Familienversicherung meiner Eltern Krankenversichert bin. Auf dem Arbeitsamt meinten die ich müsse mich bis zu meinem 25 Lebensjahr privat versichern, aber dazu habe ich leider nicht das Geld. Momentan mache ich einen 400 Euro Job, aber da ist man ja nicht Krankenversichert. Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Hat jemand einen Rat?

...zur Frage

Kindergeld nach Abschluss des Jobs mit beginnendem Studium wieder beantragen?

Ich habe gerade mein Abitur abgeschlossen, bin mir aber nicht ganz sicher welchen Weg ich einschlagen möchte. Habe noch 3-4 Studiengänge zwischen denen ich mich noch nicht entscheiden kann.

Da die Bewerbungsfrist in wenigen Tagen abläuft habe ich mir nun für die Übergangszeit bis zum Sommersemester 2019 einen Job gesucht und gefunden.

Da die Pause aber bis zum Studium nun länger als 4 Monate ist verliere ich den Anspruch auf das Kindergeld.

Viele Bekannte (darunter auch Studenten) meinten nun, dass ich mich entweder als Scheinstudent anmelden müsste oder mich aber an mehreren Unis bewerben müsste und abgelehnt werden muss.

Es erscheint mir aber nicht ersichtlich weshalb der Staat einem den Zugang zum Kindergeld verwehren sollte wenn die Bedingungen dafür wieder erfüllt sind.

Leider habe ich auch im Internet keine eindeutige Antwort erhalten.

Und es kommt mir übrigens nicht auf das Kindergeld an, welches ich während meiner Arbeitszeit bekomme. Sondern um das welches ich im Studium bekommen würde, da dies nunmal mehrere Tausend Euros sind.

...zur Frage

Wie Krankenversicherung für das Studium nachweisen?

Hallo Leute,

ich brauche für mein Studium an der Uni Marburg einen Nachweis über die studentische Krankenversicherung. Im Zulassungsbescheid steht man braucht unter anderem folgendes:

"Einen Nachweis über die studentische Krankenversicherung, sofern er uns nicht bereits vorliegt. Wenn Sie gesetzlich versichert sind, benötigen wir einen Nachweis zur Einschreibung bei der Hochschule (keine Mitgliedsbescheinigung)."

Ich bin bei der IKK Südwest, also gesetzlich, versichert. Wie genau sieht so ein Nachweis aus? Reicht eine selbst verfasste Erklärung in der ich bestätige dass ich über die IKK versichert bin + Versichertennummer und Kopie meiner Krankenversicherungskarte?

Ich habe nur noch bis Donnerstag Zeit und weiß nicht so recht was ich machen soll?

Danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?