ab wann ist man geschäftsfähig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ich schließe mich der Meinung von "heinmueck" komplett an. Sie ist rechtlich fundiert! MfG S

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt auf das geschäft drauf an. ich glaube, dass man ab dem 7.lebensjahr soviel ausgeben darf, wie das taschengeld beträgt. also mal angenommen ein 7 jähriger bekommt 10 euro im monat, so dürfte er sich innerhalb eines monats selbst sachen im wert von zehn euro kaufen. bei größeren käufen, muss man evnetuell schon 16 oder 18 sein. je nachdem um was es sich handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erschreckend finde ich immer wieder wieviele falsche Antworten bei solchen Fragen gegeben werden.

Ab dem 18. Geburtstag ist man "geschäftsfähig", ab dem 7. Geburtstag schon "beschränkt geschäftsfähig".

Zwischen dem 7. und 18. Geburtstag kann man über sein Taschengeld frei verfügen. Will man etwas kaufen (oder verkaufen), was das Taschengeld übersteigt, ist das Geschäft erstmal nur "schwebend wirksam". Das bedeutet, dass die gesetzlichen Vertreter (Eltern) das Geschäft noch rückgängig machen können.

Es gibt aber auch Ausnahmen: Ein 16jähriger Verkäuferlehrling darf im Auftrag auch Autos verkaufen - in dieser Hinsicht hat dann schon die volle Geschäftsfähigkeit. Ein Lehrling kann übrigens auch ohne Einverständnis der Eltern vor dem 18. Geburtstag seinen Lehrvertrag kündigen.

Problematisch sind die Einkäufe von 6jährigen oder noch jüngeren Kindern. Diese Kinder sind überhaupt nicht geschäftsfähig, der Händler der einen Lutscher an ein solches Kind herausgibt hat keinen Anspruch auf Bezahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolfe
11.06.2009, 21:30

DH!

0

Geschäfte macht man schon im Kindergarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?