Ab wann ist man ein Migrant?

6 Antworten

Ein Migrant zieht aus persönlicher Entscheidung an einen anderen Ort um hier ein Auskommen mit seinem Einkommen zu haben.

So ist jeder Mecklenburger der nach Bayern, Hessen oder BW geht ein Migrant. Er verlässt seine Heimat........

Ein Migrant ist ein Mensch der von einem Land aus welchen Gründen auch immer in ein anderes Land umsiedeln möchte.
Das heißt er kommt mit der Absicht zu bleiben und dann im Zielland zu Arbeiten und zu leben.

Der Unterschied zum Asylant ist, dass der Asylant eigentlich garnicht seine Heimat verlassen will, jedoch aufgrund einer Notlage in einem anderen Land Unterschlupf und Schutz erbittet, für die Dauer der Notlage.

Es gibt keine Asylanten! Entweder sind es Asylbewerber oder Asylberechtigte. 

0

Migrant bist du, wenn du nach Deutschland ausgewandert bist oder aus Deutschland auswanderst. Deutscher mit Migrationshintergrund bist du, wenn mindestens eins deiner Elternteile nach Deutschland immigriert ist, unabhängig davon, ob sie mittlerweile die deutsche oder eine andere Staatsbürgerschaft haben.

Was möchtest Du wissen?