Ab wann ist man arm? z.B. wenn man keine Arbeit hat etc.

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Arm ist man dann, wenn es einem besonders an etwas fehlt. Allerdings finde ich Leute die kein Geld haben noch lange nicht arm. Dadurch dass es hier bei uns 28363 Unterstützungen und Einrichtungen für "arme" gibt, gibt es bei uns nicht wirklich arme Menschen.

Arm sind für mich Menschen, die jeden Tag am Hungertod nagen, die ihre Häuschen aus Kuhmist und Bindemittel bauen, jeden Tag diese Häuschen flicken müssen oder jeden Tag aufs neue viele Menschen an den Tod verlieren, weil es dort keine ausreichende Medizin gibt u.s.w. - Kinder, die nicht lernen können, weil es kein Geld gibt, Kinder die keine Kinder sein können, weil alles irgendwie gemacht werden muss.. das ist Armut.

Aber GELD ist ja eh das Problem schlecht hin, zumindest in Deutschland.. hier ist niemand arm und wenn doch, dann ist er/sie es selbst Schuld, denn auf der Straße leben muss hier niemand!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist definitionssache. Ich finde die richtig armen menschen wohnen in der dritten welt die wirklich nichts zu essen haben und hungern müssen und manchmal nicht mal ein dach über dem kopf haben

hier in deutschland finde ich gibt es nicht wirklich arme menschen, da jeder das recht hat auf eine unterkunft und essen um über die runden zu kommen. Die leute die auf der straße sitzen und betteln, haben sich ihr schicksal selbst gewählt, denn jeder davon hat das recht, zum amt zu gehen und die so genannte "grundsicherung" einzufordern. viele sind dafür einfach zu faul oder zu stolz. Deshalb bin ich eher dagegen, diesen leuten geld zu spenden, denn jeder von ihnen könnte ein dach über dem kopf haben und genug essen um zu leben

Aber, das ist nur meine persönliche meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hemel
27.07.2013, 16:48

Nö, Geld spende ich denen auch nicht unbedingt.. wenn es ihnen wirklich schlecht geht, dann würden sie es annehmen wenn man fragt "willst du nen Kaffee oder ein Brötchen?".. aber diese werden abgelehnt, denn das Geld was man spendet fließt meistens nur in Alkohol und nicht in Nahrung!

Also für alle: bevor ihr irgendwem da Geld hinwerft, fragt doch mal, obs auch ein Brötchen tun würde. Oder eine Dose Hundefutter, falls ein Hund dabei ist. ;)

0

In Deutschland ist Armut definiert, wenn Du weniger als 60% des Durchschnitteinkommens verdienst.

Was bedenklich ist, da Du gleichzeitig ein riesiges Vermögen in Aktien haben kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann arm an Geld sein, arm an geistiger Kapazität, arm an Gefühlen.

"arm" heisst nur, dass ein Mangel an etwas da ist. Wasser kann arm an Tieren sein, ein Strudel arm an Rosinen usw.

Wann jemand arm an Geld ist, das ist für jeden anders. Der eine hat 2000€ monatlich und hält sich für arm, der andere hat 500€ und hält sich nicht für arm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in deutschland beginnt die armut eines singles bereits, wenn er im monat weniger als rund 930euro zur verfügung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann auch als arm gelten, wenn man für Zeitarbietsfirmen zu miesen Konditonen arbeiten muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?