Ab wann ist es peinlich noch Jungfrau zu sein?

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nicht peinlich, das ist jedem sein eigenes Leben. Und das hat man zu respektieren und zu akzeptieren. Und wenn man als Jungfrau, ob männlich oder weiblich, in der Kiste liegt für immer, dann war es wohl der Wunsch desjenigen.

29

Danke für den Stern!

0

Peinlich ist es nicht. Es gibt ja auch genug menschen, die aus irgendwelchen religiösen Gründen Jungfrau bleiben oder einfach schlicht deshalb, weil ihnen der sexuelle Trieb fehlt. Wenn jemand wirklich mit 40 noch Jungfrau ist, dann denke ich, dass es einer dieser Gründe ist. Wenn man will, findet man schließlich immer jemanden zum Coitus.

Ich schließe mich mal der Mehrheit an und sage das es keine Grenze gibt. Ich mein was ist das ein wettlauf? Wichtig ist und ich hoffe sehr das einige Menschen noch so denken (altmodisch) das es sich durchaus lohnt zu warten eben auf diesen kitschigen aber lohnenswerten "richtigen". Obs der eine bleibt ist fraglich

Erstes Mal mit 17. peinlich? FRAUEN sind gefragt.

Ich 17 bin mit meiner Freundin 17 schon 2 Monate zusammen. Sie weis das ich Jungfrau bin (sie ist es aber nicht mehr) und es hat mich eine Menge an Überwindung gekostet es ihr zu sagen. Ehrlich gesagt ist mein selbstbewusst sein leicht gekränkt, wobei ich auch stolz darauf bin mein erstes Mal mit jemanden zu verbringen die ich wirklich liebe. Ich hatte schon öfter Angebote bekommen aber sie abgelehnt, da es nur eine schnelle Nummer gewesen wäre... Ich glaube sie ist die richtige und warte auf den einen Moment mit ihr zu schlafen. Da sie weiß das ich noch eine Jungfrau bin, stelle ich mir die Frage ob es auch der Grund ist das sie mich nicht ranlässt. Würdet ihr euch auch mehr Zeit lassen wenn ihr einen Freund hättet der noch Jungfrau ist im Vergleich zu einem Erfahrenen? Und findet ihr es peinlich mit 17 noch Jungfrau zu sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?