Ab wann ist es " Üble Nachrede"?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hängt davon ab wie das ganze formuliert ist. Wenn deine Schwester beim weitererzählen gesagt hat: XYZ ist zu schnell gefahren, deswegen ist der Unfall passiert. Dann hat sie sich strafbar gemacht. Von wem sie das hat ist irrelevant.

Darüber zu diskutieren und die Vermutung zu äussern so dass es auch als vermutung erkennbar ist ist eine andere Sache.

Es geht bei verleumdnubg und üble Nachrede um Tatsachen Behauptungen die nicht wahr sind. Man muss also eine Behauptung weiter geben bzw. Aufstellen.

Der Satz "XYZ ist zu schnell gefahren" ist eine solche.

Der satz "es währe möglich das XYZ zu schnell gefahren ist" ist keine.

Seine Schwester hat das mündlich weitererzählt... und dann als es Ärger gab behauptet sie hätte das von mir obwohl ich es ihr nicht erzählt habe 🤔😒 wie genau sie das formuliert hat weiß ich nicht aber ich denke in dem Sinne von " ich habe gehört das...." und weil sie mich damit jetzt rein gezogen hat habe ich Angst das ich jetzt nachher eine Anzeige bekomme😖😖

0

Üble Nachrede erfordert, dass die Behauptungen den Betroffenen in der öffentlichen Meinung herabwürdigen können.

Ähnlich wie einer Beleidigung muss eine Behauptung die Ehre des Betroffenen verletzen. Das scheint hier ja kaum der Fall zu sein.

Tja ! Schwesterchen lernt hoffentlich daraus! Da will man sich a bissl mit ´ner Story wichtigmachen und dann wird ´n shitstorm draus. Aber die Gemüter beruhigen sich auch wieder: Steht doch sicher auch längst in der Zeitung, wie der Unfallhergang tatsächlich war.

Ob das wirklich ´ne üble Nachrede ist, kommt drauf an,wie bös´ihre Worte waren.

Nein, es kommt darauf an, ob falsche Tatsachenbehauptungen, die ehrverletzend sind, über einen Dritten in Umlauf gebracht werden.

1

Wie kann man gegen üble Nachrede vorgehen?

Wir haben ein Wochenendhäuschen in einer Feriensiedlung.

Heute hat mir unsere Nachbarin dort erzählt dass der Wirt des Restaurants den Gästen erzählt ich würde meine Frau verprügeln.

Das ist eine Lüge und ich habe auch keine Idee wie er darauf kommt. Wir waren dort schon öfter essen und haben ganz normal mit ihm geredet.

Ich würde gerne wissen was ich dagegen machen kann. So wie ich das sehe erfüllt das den Straftatbestand der Verleumdung, mindestens aber der üblen Nachrede.

Meine Frau und ich würden ihn gerne zusammen konfrontieren und ihn fragen wie er auf diese Idee kommt. Kann ich zum Rechtsanwalt gehen und ihn anzeigen und wie groß ist die Chance dass er bestraft wird?

Ich würde das gerne klarstellen oder ihn zumindest zwingen, dass er solche Unwahrheiten nicht mehr öffentlich verbreiten darf. Es ist eh schon schlimm genug, weil Lüge oder nicht, bei so einem Vorwurf bleibt ja immer irgendwie was hängen.

...zur Frage

Üble Nachrede oder üble Behauptung?

Hallo alle ,

Folgendes mein Mann ist selbstständig ich allerdings arbeite in einer Firma mit mehreren Angestellten. Mein Mann hat einer Angestellten und auch Freundin aus meiner Firma ein Angebot unterbreitet zwecks Arbeitsstelle da diese Mitarbeiterin zu diesem Zeitpunkt nicht wusste ob ihr Vertrag verlängert wird . Er wurde aber verlängert und sie hat das Angebot von meinem Mann abgelehnt.Doch jetzt wurde es irgendwie meiner Chefin zugetragen das ich ihr dieses Angebot unterbreitet haben soll und versucht habe sie ab zu werben für die Firma meines Mannes . Ich sollte im Januar befördert werden ,doch aufgrund dieser üblen Nachrede hat meine Chefin mir gesagt das dies jetzt nicht mehr der Fall sein wird. Und wir mit der Konsequenz Leben sollen das sie kein Vertrauen mehr zu uns hat . Und sie nicht weiss wen ich noch alles versuche ab zu werben für die Firma meines Mannes.Wir wissen allerdings nicht wer es erzählt haben soll da es auch schon einige Monate her ist wo sie das Angebot ethalten hat. Und jetzt wurde der Chefin es zugetragen . Was kann ich dagegen tun da mir bei dem Versuch der Richtigstellung das Wort im Mund umgedreht wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?