Ab wann ist ein Kaufvertrag gültig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im kaufmännischen Sinne, wenn eine beschriebene Sache durch ein Angebot über eine Annahme zu einem Vertrag führt. Das bedarf keiner Unterschrift, ein Handschlag ist auch ein Vertrag.

Im Falle einer arglistigen Täuschung oder ähnlichem wird ein Vertrag nichtig. Es gibt auch schwebend unwirksame Verträge.

Ein Vertrag ist vorallem ungültig wenn er mit einer nicht geschäftsfähigen Person abgeschlossen wurde. 

Was wenn einer davon den Vertrag nicht einhält? Z.b jemand etwas "kauft" per WhatsApp Verlauf, den Gegenstand vorher schon bekommt, das Geld verspricht nachzureichen?

0
@Nestastisch

Sind beide Personen geschäftsfähig und kann die vorzeitige Übergabe des Gegenstandes ebenfalls belegt werden ist der Vertrag gültig.

Ist die Übergabe nicht nachweisbar und weigert sich die andere Person zu zahlen kann man den Rechtsanwalt konsultieren. Auch eine Whatsapp Nachricht, aus der eine beidseitige Willenserklärung hervorgeht ist ein gültiger Vertrag.

1
@saarzwerg

Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass es sich hier um keinen fiktiven Fall handelt?

0
@Nestastisch

Ganz einfach. Ein Kaufvertrag ist durch Angebot und Annahme zustande gekommen. Daraus resultieren die beiden Hauptleistungspflichten:

1. Übergabe u. Übereignung des Geldes

2. Übergabe u. Übereignung der Kaufsache

Jeder Vertragsteil hat zunächst mal ein Leistungszurückbehaltungsrecht. Also das Recht, die Leistung bis zur Bewirkung der Gegenleistung zu verweigern.

Wurde die eine aber schon Leistung bewirkt, besteht ganz zweifelsfrei der Anspruch auf die Gegenleistung.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

MfG,

Jurakopf

0

Sobald zwei übereinstimmende Willenserklärungen vorliegen.

wenn er unterschrieben / mündlich vereinbart geschlossen ist

Was möchtest Du wissen?