Ab wann ist die Amtsniederlegung eines Geschäftsführers rechtskräftig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn er nicht den Fehler macht, noch nach dem 05. 09. Erklärungen für die Gesellschaft abzugeben, mit Zugang, beim anderen Geschäftsführer.

Zwar könnte sich ein Außenstehender immer auf die HR-Eintragung berufen, aber wenn er nichts mehr unterzeichnet, ist das obsolet.

Wenn es um Dinge geht, die nach seinem Ausscheiden, aber vor der Eintragung des Ausscheidens im Handelsregister in der Gesellschaft geschehen (Steuerhinterziehungen, strafbare Handlungen), ist er nur bis zum 05. 09. "mit im Boot."

Sollte eventuell eine Steuerhinterziehung im Unternehmen der Grund für sein Ausscheiden sein, sollte er vorsorglich Selbstanzeige erstatten und sich nicht nur durch seinen Austritt davon distanzieren.

Super, danke! Die Frage der Selbstanzeige etc. stellt sich nicht, die Frage war rein fiktiv und es ging nur um das Wirksamwerden einer Niederlegung/Abberufung im Hinblick auf die Außenwirkung. Außenstehende erfahren ja bspw. erst durch die Bekanntmachung im Handelsregister davon und ich hab mich gefragt, was mit der vakanten Zeit dazwischen ist. Im Innenverhätnis gilt die Niederlegung/Abberufung ja bereits ab Zustellung selbiger beim Gesellschafter.

0

Was möchtest Du wissen?