Ab wann in Lohnfortzahlung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

dadurch, dass sie vor dem Beinbruch einen Tag arbeiten war, erhält sie wieder 6 Wochen Lohnfortzahlung.

wäre der Beinbruch während der ersten Erkrankung passiert, wäre das ein Hinzutritt einer neuen Erkrankungen und würde keine neue Lohnfortzahlung auslösen, sondern nach 6 Wochen würde es Krankengeld geben.

es ist also ihr Glück, dass erstens die zweite Erkrankung eine andere ist UND sie einen Tag dazwischen gearbeitet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Recht, 6 ununterbrochene Wochen wegen der selben Krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cosinera
29.04.2016, 10:16

Also mal angenommen sie wäre 6 Wochen wegen Rückenschmerzen krank gewesen und nun nochmals 6 Wochen wegen Beinbruch und danach nochmal 6 Wochen wegen irgendwas anderem. Also sie würde 18 Wochen fehlen, jedoch immer mit einer neuen Krankheit. Sie würde nie in eine Lohnfortzahlung kommen und der AG muß sie "normal" bezahlen, ist das richtig? Falls ja, dann ist das echt heftig für einen AG, oder? Krass

0

Was möchtest Du wissen?