Ab wann heißt es ich muss Steuern zahlen (wenn ich Geld verdiene)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da befindet sich unter <http://steuertabelle.com.de/> ein hilfreicher Rechner, mit dem man die Einkommensteuer berechnen kann, falls Du Überschüsse erziehlen solltest.

Bei Gewerbe ist nach Anmeldung bei der zuständigen Gemeinde Gewerbesteuer zu entrichten. Diese ist vom Umsatz und dem Hebesatz, der unterschiedlich ist abhängig.

Des Weiteren ist Umsatzsteuer fällig, die war übrigens auch schon vorher fällig, sofern Du keine Befreiung von der Umsatzsteuer beim Finanzamt beantragt und genehmigt bekommen hast. Zuletzt: Spenden sind nur dann zulässig, wenn Du zum Empfang von Spenden berechtigt bist! Sonst sind es Geldleistungen in Geschenkform, die ebenfalls der Einkommensteuer unterliegen.

In Deinem Fall solltest Du Dich von einem Steuerberater (vielleicht im Bekanntenkreis) beraten lassen. Sonst geht es Dir wie dem Uli Hoehnes!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Extremschaft 29.03.2014, 11:10

Ich bin nicht sicher ob ich die Steuertabelle richtig lese, bei schätzungsweise Einnahmen in Höhe von 100€/Monat muss ich echt 10% abgeben? Naja.. die "Spenden" heißen bei mir aus diesem Grund auch "Schenkungen" und werden auch als diese gehandelt ^-^ hoffe das ist n Schlupfloch

0
elektromeister 15.04.2014, 17:47
@Extremschaft

Klar, Schenken lassen kann sich JEDER etwas. Solange die Freibetragsgrenze nicht überschritten wird, ist das völlig in Ordnung.

Gefährlich wird es, wenn aus der Art der Tätigkeit durch das Finanzamt eine Gewinnerziehlungsabsicht erkannt wird, dann ist "Gefahr im Verzug". Du willst ja nicht Zellennachbar von Herrn Hoenes werden, oder?

Gruß Uli

0

Deine Angaben sind zu unpräzise, um dir eine konrete Antwort geben zu können. Aber das klingt fast, als wäre es ein Hobby. Und bei einer s.g. "Liebhaberei" gelten eben andere Regelungen als bei gewerblichen Tätigkeiten. Wenn du keine Gewinnerzielungsabsicht hast und auch keinen Gewinn erzielst, musst du für deine Einkünfte (die du dann ja eben nicht hast) auch keine Steuer zahlen. Je nachdem, wie groß die Summe ist, um die es geht und um welche Tätigkeit es sich handelt, solltest du eventuell einen Fachmann (Steuerberater/Rechtsanwalt) aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt jedes Einkommen offenlegen, ob du dann Steuen zahlen mußt, sagt dir das Finanzamt.

Du kannst nicht sagen, daß du keinen Profit machst, wenn du das verdiente Geld anderswo investierst. Dein "inoffizielles Gewerbe" ist da uninteressant, die Investitionen zählen dann als Privatausgabe für ein "Hobby". Das kannst du nicht gegeinander verrechenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bisher nur Spenden empfangen

Da du wohl kaum als gemeinnützig anerkennt sein wirst, kannst du keine Spenden bekommen. Du meinst wohl Geldgeschenke.

möchte jetzt Geld gegen eine Dienstleistung annehmen. Ein regelrechter Online-Shop

Damit bist du Gewerbetreibender und musst dein Gewerbe gem. § 14 GewO anmelden.

Ich mache das nicht um Geld zu verdienen ... Das Geld, das ich einnehme, gebe ich direkt wieder aus in dem ich in mein inoffizielles "Gewerbe" investiere.

Du willst Gewinne erzielen ! Was du mit den Gewinnen machst, ist deine Sache.

Muss ich meine Einnahmen versteuern?

Jeder Gewerbetreibende muss am Ende des Jahres eine Einkommensteuererklärung mit (mind.) Einnahme-Überschuss-Rechnung erstellen und abgeben. Danach entscheidet sich, ob du Steuern zahlen musst. Bei einem Einkommen (egal aus welcher Einkommensart) von mehr als 8.354 € fällt Einkommensteuer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewerbeschein - JA

Steuern - NEIN ..... zumindest nicht am Anfang....und je nachdem wie das Geschäft läuft (=wieviel UMSATZ Du machst), im ersten Jahr u.U. gar keine Steuern.

Als KLEINUNTERNEHMER / Einzelhandelsunternehmer kannst Du wählen ob Du nun MwSt in Rechnung stellst oder nicht.

Für DICH wichtig: sind die meisten deiner Kunden PRIVATPERSONEN, dann KEINE MwSt in Rechnung stellen (Kleinunternehmer)

Wenn deine Kunden eher Geschäftsleute und Unternehmen sind, dann ist es besser Du stellst MwSt in Rechnung (gut damit das Geschäft belebt wird - schlecht für dich, weil Du gleich die MwSt und das FA gleich am Hals hast)

ABER...ein Detail das viele aus Unwissenheit übersehen: UMSATZ bedeutet BRUTTO EINNAHMEN

Und je mehr davon, umso schneller kommst Du über die Kleinunternehmer-Einkunftsgrenze und musst noch mehr Steuern zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Extremschaft 29.03.2014, 11:13

Coole Sache... Danke für deine Antwort, die war wirklich sehr hilfreich. Welche Vorraussetzungen muss ich für den Gewerbeschein erfüllen?

0

Sobald du einen Gewerbeschein benötigst, bist du steuerpflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand muss Steuern zahlen, da das Gesetz nie in Kraft getreten ist. Siehe §415 Abgabenordung.

Gerhard

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PatrickLassan 31.03.2014, 09:28

Gesetze treten in Kraft, nachdem sie vom Bundspräsidenten unterschrieben und im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurden. das ist im Fall der Abgabenordnung im Jahre 1976 geschehen. Wenn du es nicht glaubst, kannst du es unter folgendem Link nachschlagen:

http://www1.bgbl.de/informationen/bgbl-online.html

1

Was möchtest Du wissen?