Ab wann hat man den Führerschein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wichtig ist, § 48a (3) Nr. 7 FeV zu beachten:

"Ist der Bewerber noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse AM oder der Klasse L, kann er in seinem Antrag nach § 21 erklären, dass er für die genannten Fahrerlaubnisklassen einen Führerschein erhalten möchte. In der Prüfungsbescheinigung sind diese Klassen nicht aufzunehmen."

Die Prüfungsbescheinigung erlaubt also nicht das Fahren eines Rollers (für den wäre ja sonst auch eine Begleitperson erforderlich).

Wenn man den erwähnten Antrag gestellt hat, wird einem zusätzlich ein Führerschein für die Klasse AM ausgestellt, mit dem man auch ohne Begleitung einen 50ccm-Roller fahren darf.

Ob die Fahrschulen den Antrag standardmäßig mit dem Zusatz für die Klasse AM beantragen oder ob man das ausdrücklich wünschen muss, kann ich leider nicht sagen. Auf Nummer sicher gehst du, wenn du deinen Fahrlehrer mal danach fragst.

Die Prüfungsbescheinigung erlaubt also nicht das Fahren eines Rollers (für den wäre ja sonst auch eine Begleitperson erforderlich).

Diese Antwort ist nicht zutreffend!

Du Interpretierst auch den § 48a FeV falsch.

Der § 48 FeV besagt nicht, dass in der Fahrerlaubnis der Klasse B im Rahmen des begleiteten Fahrens ab 17 die Klassen AM und L nicht enthalten sind. Selbstverständlich sind sie das.

Der § 48a FeV besagt nur, dass die Fahrerlaubnisklassen AM und L nicht in der Prüfungsbescheinigung mit aufgenommen werden, aber der Inhaber der Fahrerlaubnisklassen den regulären Führerschein der Klassen AM und L erhalten kann. Notwendig ist es nicht sich den Führerschein für diese Klassen ausstellen zu lassen, insofern man nur in Deutschland fährt.

Jeder Polizeibeamte der Jemanden mit einem Fahrzeug der Klassen AM oder L kontrolliert, sollte wissen, dass gem. § 6 Absatz 3 der FeV:

die Fahrerlaubnis der Klasse B zum Führen von Fahrzeugen der Klassen AM und L, berechtigt.

Das gilt logischerweise auch für die Fahrerlaubnis der Klasse B im Rahmen des begleiteten Fahrens ab 17

Aber da die Prüfungsbescheinigung nicht im Ausland gilt, macht es natürlich für denjenigen Sinn sich den Führerschein für die Klassen AM und L ausstellen zu lassen, wenn er denn beabsichtigt im Ausland ein Fahrzeug der Klassen AM oder L zu führen.

0

Welchen Führerschein machst du denn gerade? BF17?

Prüfbescheinigung (du bekommst keinen Führerschein beim BF17) und Ausweis musst du mit dir führen. Mindestalter ist 16 Jahre für AM. Daher darfst du nach dem Erhalt der Prüfbescheinigung vom BF17 einen 50er Roller (AM) führen.

Aber wirklich erst dann, wenn du die Prüfbescheinigung erhalten hast.

Sobald du den Führerschein ausgehändigt bekommen hast. Also die Prüfbescheinigung (BF17) oder die Plastikkarte, wo AM angegeben ist.

Wenn du die Prüfung für BF17 vor deinem 17 Geburtstag bestehst, wirst du die Prüfbescheinigung erst frühestes an deinem 17 Geburtstag ausgehändigt bekommen. Erst dann darfst du ihn fahren.

Wenn du kontrolliert wirst, was würdest du denn sonst vorzeigen können?

Ab 17 darfst du damit fahren.

Erst wenn du den Führerschein in der Hand hast, also mit 17

Ich denke du meinst die 25kmh Dinger

Nein, er meint 45 km/h

0

Ach ja stimmt. :D

0

Du bestehst nicht den Führerschein sondern eine Fahrprüfung. 

Und wenn du den Führerschein fürs Auto hast, darfst du damit auch den Roller fahren.

Was möchtest Du wissen?