Ab wann hat man das recht auf eine Erwerbsminderungsrente?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt hier medizinische und versicherungsrechtliche Voraussetzungen.

Für die vers.rechtlichen brauchst du 5 Jahre Beiträge und in den letzten 3 Jahren 3 Jahre Pflichtbeiträge (Ausnahmen sind hier Wartezeitfiktion).

Dazu brauchst du die mediz. Voraussetzungen. Eine volle Erwerbsminderungsrente bekommt man, wenn man auf dem allgemeinen Arbeistmarkt weniger als 3 Stunden arbeiten kann. Bei 3 - 6 Stunden gibt es eine teilweise Erwerbsminderungsrente.

Die medizinische Beurteilung übernimmt NUR der mediz. Dienst der RV!

Hier sind die Aussagen von Hausärzte meistens sehr mit Vorsicht zu genießen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundvoraussetzung ist erst einmal, dass man innerhalb der letzten 60 Monate 36 Monate "pflichtversichert" gewesen sein muss.

Eine Erwerbsminderungsrente erhält der Versicherte dann, wenn er durch Krankheit oder körperlichen Verfall weniger als 3 Stunden täglich, noch IRGENDEINE Tätigkeit ausüben kann.

Kann er noch zwischen 3 und 6 Stunden diese Tätigkeit ausüben, wird die EM-Rente um 50 % reduziert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dickie59
21.06.2016, 12:01

lediglich Versicherte, die vor 1961 geboren sind und noch in ihrer qualifizierten Ausbildung arbeiten und dafür nicht mehr mit dem Restleistungsvermögen arbeiten und auf nicht eine andere Tätigkeit verwiesen werden können, erhalten aufgrund des "Berufsschutzes" die halbe Erwerbsminderungsrente wenn das Leistunngsvermögen zwischen 3-6 Stunden täglich umfasst.

1

"Ab wann"?

das kann man so nicht sagen, die Voraussetzungen dafür müssen vorhanden sein!

Kannst dich mal mit einem Renten Berater in Verbindung setzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Anon007,

Sie schreiben:

Ab wann hat man das recht auf eine Erwerbsminderungsrente?

Antwort:

Zunächst einmal muß unterschieden werden zwischen verschiedenen Geburtsjahrgängen, außerdem müßen versicherungsrechtliche und medizinische Voraussetzungen erfüllt werden!

Es existiert außerdem in vielen Kreisen der Irrglaube, daß sich eine Schwerbehinderung auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente auswirkt, denn dies ist in der Regel nicht der Fall!

Wer vor dem 2.1.1961 geboren ist, hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

Nur wenn die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, können die medizinischen Voraussetzungen berücksichtigt werden!

Unter folgenden Links der DRV finden Sie die einschlägigen Bedingungen im Detail:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungsrente/Erwerbsminderungsrente.html

Was die medizinische Beweisführung anbelangt, so spielt hier der Inhalt Ihrer eigenen Krankenakte eine sehr große Rolle, denn die meisten Verfahren, Begutachtungen, Verfahren vor dem Sozialgericht werden überwiegend nach Aktenlage entschieden!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

https://www.youtube.com/user/hubkon/videos

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon007
20.06.2016, 19:05

Vielen Dank für Ihre Antwort. gibt es irgendwie eine Möglichkeit mit ihnen privat zu kommunizieren?

0

§ 43 SGB VI.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?