Ab wann gilt man nicht mehr als Berufsanfänger?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ausbildung + 3 - 5 Jahre arbeiten

Wenn Du 5-7 Jahre Berufserfahrung aufweisen kannst.

wenn man nach erfolgreicher ausbildung auch diesen beruf ausführen will oder wird. dann nach etwa 5 jahren, nicht mehr.

Sind Hobbykünstler Künstler?

Wir diskutieren aktuell die Frage, ob ein Hobbykünstler ein Künstler sein kann. Ab wann ist man ein Künstler und kann man sein Hobby zum Beruf machen?

...zur Frage

Ab wann FachARBEITER und ab wann FachWERKER?

Wieso werde ich als Fachwerker eingestellt wenn ich bereits eine 3 jährige ausbildung abgeschlossen habe und seit 5 jahren in diesem beruf arbeite? Ich müsste doch als fachARBEITER eingestellt werden oder?

...zur Frage

Lehrberufe mit ausreichendem Verdienst?

Hallo

Habe zurzeit das Problem das ich in einem Studium sitze welches eine Fehlentscheidung war. Habe bis ins 4. Semester durchgehalten, leider wird es nicht besser.

Nun habe ich lange hin und her überlegt und festgestellt dass es viele interessante Lehrberufe gibt. Interessante Brotelose Berufe gibt es leider auch wie Sand am Meer. Oft wird man mit guter Bezahlung in Berufe mit ziemlichen Einschränkungen gelockt z.B. Vollkonti Schichtbetrieb als Chemikant.

Ich suche einen interessanten Beruf ohne Schichtarbeit wo man nach der Ausbildung mit ca 1700 Netto einsteigt.

Der Beruf sollte eine Aufstiegsmöglichkeit durch eine Weiterbildung ermöglichen um später mit einigen Jahren Erfahrung vielleicht die 2000 netto zu überschreiten.

So nun meine Frage existiert so ein von mir beschriebener Beruf ? oder muss man heutzutage seine Gesundheit auf Spiel setzen um sich ein kleines Eigenheim leisten zu können

...zur Frage

Ab wann gilt man nach einer abgeschlossenen Ausbildung als wieder ungelernt?

Was passiert dann mit dem Zeugnis und dem IHK Prüfungszeugnis? Als Beispiel Beruf Einzelhandelskauffrau und Verkäuferin

...zur Frage

Darf man die fünfjährige Ausbildung zum Erzieher übertrieben finden?

Sicher ist es ein sehr verantwortungsvoller Beruf. Aber die zweijährige Ausbildung zum Kinderpfleger bzw. Sozialassistenten finde ich schon etwas sinnlos. Man sitzt dort eigentlich nur seine Zeit ab, anspruchsvoll war es (in meinen Augen) nicht besonders. Nun wiederholt sich viel Lerhstoff in der Erzieherausbildung auch noch einmal und ein Ausbildungsgehalt gibt es nicht. Warum kann man die Ausbildung nicht einfach in 3 Jahren absolvieren?

...zur Frage

Praktikumsbestätigungen in der Bewerbung

Kommen in die Bewerbungsmappe nur Praktikumsbestätigungen, die auch was mit der Ausbildung bzw. den Beruf, für den man sich bewirbt, zu tun haben, oder gilt da "je mehr, desto besser"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?