Ab wann gilt man in Deutschland als arm?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als Armutsgrenze gilt in Deutschland für eine allein stehende Person ein Einkommen von  979 EUR monatlich (11.749 EUR im Jahr). Für zwei Erwachsene mit zwei Kindern unter 14 Jahren liegt der Schwellenwert bei 2.056 EUR im Monat (24.673 EUR im Jahr). 

 Armut in DeutschlandMehr als zwölf Millionen Menschen leben heute an der Armutsgrenze und sind damit stark von Armut gefährdet. Wer an der Armutsgrenze lebt, gilt noch nicht als arm, kann seinen Lebensunterhalt aber nur noch knapp bestreiten. An der Grenze zur Armut lebt, wer lediglich 60 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens zur Verfügung hat.

 Echte Armut wird mit einem Nettoeinkommen von 40 bis 50 Prozent des Durchschnitts definiert. Wenn in Deutschland von der sogenannten Armutsgrenze gesprochen wird, sind Einkommen von 60 Prozent des mittleren Einkommens (inkl. staatlicher Sozialleistungen wie Kinder- und Wohngeld) gemeint. 

http://www.cecu.de/armutsgrenze.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unddannkamessah
05.10.2016, 23:22

Demnach bin ich arm, armer Student..

0

ja, diese 60% sind das maßgebliche Kriterium

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?