Ab wann gilt man eigentlich als depressiv?

5 Antworten

Hey

Ich kenne mich nicht genau aus aber ich meine das schätzt fast jeder anders ein.

Vorallendingen in der "Branche" wo es um Krankheiten geht die etwas mit der Psyche zu tun haben gibt es da nämlich keine genauere Angaben zu einer Diagnose. Wenn man einen Psychologen aufsucht wird er das was du hast natürlich einschätzen und es dir sagen aber man kann (vorallendingen bei Psychisch "kranken") Personen nicht einfach sagen "du hast das du das" usw. Es kommt nämlich auf die Person an die das Problem hat.

Also geh' am besten zu einem Spezialisten der dir sagt was am besten für dich ist;-)

Lg

Ja danke für die Antwort, allerdings traue ich mich nicht dahin, eigentlich kann ich mit niemand darüber reden, nur über GF, weil anonym und so....

0
@Acar540

Das kann ich gut verstehen:)

Ich war selber mal vor der Entscheidung ob ich hingehen soll oder nicht ich hate die selben Zweifel wie du...ich hab mich dafür entschieden. Direkt nach dem ich einen Termin gemacht habe dachte ich nur noch daran das es eine seeeehhhhhrrrrr schlechte Idee war. Ich hatte vor einfach nicht hinzugehen aber meine beste Freundin hat mich schließlich doch hingeschleppt. Und um ehrlich zu sein hatte ich am Anfang so starke Zweifel und inzwischen denke ich das es die beste Entscheidung meines Lebens war. Du denkst davor immer "Sch*iße ich weiß garnicht was ich sagen soll wenn ich da bin" und du bist voll nervös vor der ersten Sprechstunde (ich weiß nicht sehr motivierend aber ich will nicht lügen bei mir war es so) aber der Mann/Frau wird es langsam angehen lassen und es nicht überstürzen so das du genug Zeit Gast dich vertraut zu machen. Du musst auch nur so viel erzählen wie du willst nicht mehr. 

Ich hoffe ich konnte dir etwa ein Bild machen was passiert aber es hilft echt versuch es einfach mal und falls du dich nicht traust kannst du auch jem. mitnehmen dem du vertraust. Ich hoffe ich konnte dir helfen und wenn nicht schreib mich an ich versuch zu helfen!:)

0

Vielen Dank.
Ich komm drauf zurück

0

Hallo!

Ich leider selber an Depressionen.
Als depressiv gilt man nicht gleich, wenn man mal ein paar Tage lang nicht gut drauf ist.
Depressionen werden ausgelöst durch z.B Mobbing, Alleinsein, ein Trauma oder Ähnliches.
Betroffene haben Selbstmordgedanken, Suizidgedanken, verkriechen sich.
Eine Depression kann durch eine Therapie und/oder verschriebene Medikamente verbessert werden.

LG

Darf ich fragen, was bei dir die Depression ausgelöst hat und wie gehst du eigentlich damit um?

0

Meine Depression wurde durch einiges ausgelöst. Ich wurde arg gemobbt, mein Vater war nie daheim und wenn er zuhause war, hat er mich entweder körperlich oder seelisch verletzt.
Dadurch habe ich Depressionen bekommen, mich geritzt, hatte Selbstmordgedanken, habe mich zuhause verkrochen und bin ungern rausgegangen.
Ich habe die Schule gewechselt, wurde dort auch gemobbt, da ich eben "Die Neue" war.
Das legte sich dann wieder, meine Depressionen blieben.
Dann haben sich meine Eltern Anfang diesen Jahres getrennt. Ich wohne bei meiner Mutter, jedoch sind wir wie Pech und Schwefel, sind beide stur und reden nicht mehr miteinander. Ich muss mein Essen, Hygieneartikel, Handyvertrag, etc. Mit dem Unterhalt meines Vaters zahlen (142€..). Wenn das Geld nicht reicht (und es reicht definitiv nicht) muss ich mein Praktikumsgeld (monatlich 250€, jedoch nurnoch bis Februar 2016) dazunehmen, welches ich eigentlich sparen wollte. Bei mir kommt vieles zusammen und wenn ich meinen Freund nicht hätte, hätte ich mir wahrscheinlich längst die Kugel gegeben. Mein Freund gibt mir Lebensmut und Hoffnung und seine ganze Familie steht hinter mir :)

0

Depressionen können auch durch Gene bedingt sein. Und Betroffene haben gar nicht IMMER Selbstmordgedanken.

0

Das habe ich auch nicht gesagt.

0

eine depression unterscheidet sich sehr stark von "schlechter laune".
erstere ist eine krankheit, letztere eine normale gefühlreaktion.
depressionen sind mit klar definierten haupt und nebensymptomen
verbunden (siehe http://www.deprohelp.com/symptome-einer-depression/).

dazu
gehören nicht nur negative laune sondern auch antriebslosigkeit,
hoffnungslosigkeit, interessensverlust usw. usf. als ich eine depression
gekriegt habe, konnte ich erst der unterschied von schlechter laune und
depression erkennen. wer das nie erleben "durfte" kann dies nur
schlecht nachvollziehen.

Was möchtest Du wissen?