Ab wann gilt man als gewerblicher Kunde?

4 Antworten

Abgesehen davon, dass das extrem kitschig ist und auch ordentlich auf die Performance eures Netzwerks gehen kann: Gewerblich bedeutet, dass du damit auf dem Markt auftrittst, dich damit an eine bestimmte oder unbestimmte Allgemeinheit wendest. Solange du das lässt, bist du auf der richtigen Seite.

Wenn Du als gewerblicher Kunde bei dieser Firma bestellst, wird man einen Gewerbeschein von Dir verlangen und auch die Umsatzsteuer-ID. Zusätzlich zum Gewerbeschein könnte die Firma verlangen, dass Du in der gleichen Branche z.B. als Händler tätig bist.

Die Firma nutzt es, ob das für außenstehende erkennbar ist, spielt dabei keine Rolle.

Was möchtest Du wissen?