Ab wann gilt man als ausländisch?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn ich richtig informiert bin, haben die Franzosen dasselbe Staatsangehörigkeitsrecht wie die USA. Das heißt, dass jeder, der in diesem Land geboren ist, auch diese Staatsangehörigkeit hat. Wenn sie also in Frankreich geboren ist, müßte sie also die französische Staatsangehörigkeit haben. Erkundige Dich mal bei der französischen Botschaft in Berlin.

Aus rechtlicher Sicht ist das ganz einfach. Sie ist Auslaenderin wenn sie nicht die deutsche Staatsangehoerigkeit besitzt. Besitzt sie hingegen die deutsche Staatsangehoerigkeit, ist sie aus rechtlicher Sicht Deutsche. Dies gilt auch, wenn sie neben der deutschen Staatsangehoerigkeit noch eine oder mehrere weitere besitzt.

Auf das, was in vielen Koepfen noch so alles mehr zum Thema "Deutscher oder Auslaender" herumspukt, braucht man hier eigentlich nicht weiter einzugehen. Dazu sind die Vorstellungen der Menschen doch zu unterschiedlich und oft auch ziemlich nebuloes.

Sie hat die Staatsangehörigkeit ihrer Eltern , es sei diese waren Staatenlos. Dann ist sie dieses auch, es sei sie erhält die Staatsbürgerschaft eines Staates in dem sie lebt. Dafür muß sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen..mehr erfährst Du unter Einbürgerung..m.l.G. h

In den meisten Ländern richtet sich die Sta nach dem Abstammungsprinzip. Also ist entscheidend was ihre Eltern für ne ta hatten (zum Zeitpunkt der Gebvurt). Da es in einigen Ländern auch das Teritorialüprinzip gibt kann auch der Geburtsort entscheidend sein (bei Frankreich eherr nicht).

Was für einen Pass hat sie denn ? Nicht das ein Pass ein Bewqeis für ne Staatsangehörigkeit ist, aber es ist zumindest ein starkes Indiz

Die Staatsangehörigkeit steht im Pass. Ansonsten ist man staatenlos mit dem Vermerk des Aufenthaltsstatus. Einen Staatsangehörigenausweis kann jeder beantragen, wer ihn erhält ist Deutscher.. Hat man die Deutsche Staatsangehörigkeit erworben, kann es doch passieren, dass man sich immer noch dem Ursprungsland mehr als Deutschland zugehörig fühlt.

Es ist immer eine Frage vom Bürokratischen her dh welche Nationalität hat man tatsächlich. Und eine andere Sache, welchem Land man sich im Herzen zugehörig fühlt evtl. mit Familie, Sprache und Traditionen.

Es ist ja zB so, dass ganz viele Türken in der 2. oder 3. Generation sich hier in Deutschland manchmal fremd fühlen aber in der Türkei dann als "Deutsche" angesehen werden, weil sie die Sprache nicht so können.

Wenn du Staatlich nicht Deutsch anerkannt bist!

Wenn sie einen deutschen Pass hat, ist sie rechtlich gesehen deutsch.

Wenn sie sich "deutsch" fühlt, ist sie aber auch deutsch, zumindest auf der moralischen Ebene.

Wenn sie in Frankreich geboren ist und eine französische Geburtsurkunde besitzt, ist sie offiziell Französin. Wenn sie allerdings schon etliche Jahre in Deutschland lebt und eine deutsche Staatsbürgerschaft beantragt hat, ist sie offiziell Deutsche. Wenn sie das allerdings nicht gemacht hat, ist sie immer noch Französin. Frag sie doch einfach?

CeliiRuuLeeMiff 04.08.2012, 03:36

naja wenn sie da geboren is dann muss sie ja ansich eine französische geburtsurkunde haben oder?

0
DerCAM 04.08.2012, 03:49

Auch in Frankreich geboreene Auslaender erhalten eine franzoesische Geburtsurkunde. Die franzoesische Staatsangehoerigkeit erhalten sie damit aber noch lange nicht. Die gibt es nur, wenn sie wirklich Franzosen sind oder nach einer Einbuergerung. Allein die Geburt in Frankreich reicht nicht fuer die franzoesische Staatsangehoerigkeit.

0
Tibettaxi 04.08.2012, 22:33
@DerCAM

DH CAM

Warum schreiben eigentlich immer Lewute ihre Vermutungen und wünsche so als würden siue Ahnung von dem Thema haben. grausig sowas

GFergerg: Du hast weder von Sta-recht noch sonstwas. Was ist sie denn inofiziell wenn sie ofiziell deutsche ist ?

0

das weist du ganz einfach: personalausweis = deutsch // aufentaltsgenehmigung = franzäsin

Ich hoffe ich konnte helfen

Was möchtest Du wissen?