Ab wann gilt Gewohnheitsrecht bei Zufahrt?

2 Antworten

weiß nicht, was du mit "seit Jahren" meinst, aber das klingt schon so, als ob das Gewohnheitsrecht da greifen könnte. Ich glaube, es gibt keine feste Jahreszahl, es muß quasi "schon immer" so üblich gewesen sein.

Selten "sinnige" Antowrt, dass ein anderer Weg gegeben sein könnte, da würde sich doch kein Mensch Gedanken drüber machen und den anderen Weg nutzen. Es gibt tatsächlich ein Gewohnheitsrecht, das etwa ab 20 bis 30 Jahren angesetzt wird. Es gibt sogar ein paar Urteile des BGH und BVerfG dazu. Anwälte möchten das gerne bestreiten, aber wer das Stichwort Inwieke eingibt, findet ein höchst aktuelles Urteil dazu. Ob Gewohnheitsrecht oder ein Notwegerecht vorliegt, ist zu prüfen, beide Rechte schliessen sich gegenseitig aus. Gewohnheitsrecht ist dem Richterrecht vergleichbar in der Wirksamkeit, kann kaum durch Richterrecht ersetzt oder verworfen werden.

Grundstück Nachbar macht Gewohnheitsrecht geltend

Hallo Wir haben vor 2 Jahren ein Grundstück an unserem Haus gekauft das wir anlegen möchten Der Eigentümer des Nachbargrundstück (wo nur Holz gelagert wird) möchte weiterhin mit seinem Traktor über unser Grundstück fahren weil er dann einfacher abladen kann. Sein grundstück befindet sich direkt an der Straße . Muss ich das dulden ? Er beruft sich auf Gewohnheitsrecht . Ich möchte an der Stelle ein Beet bauen und möchte eigentlich nicht mehr das mit einem Traktor über unser Grundstück gefahren wird weil unsere Zufahrt leidet.

...zur Frage

Wegerecht eingetragenes

Ich habe ein im Grundbuch eingetragenes Wegerecht. Zum gehen und durchfahren . Wie breit muss die Durchfahrt sein? Da der Weg auf mein Grundstück um eine Rechtsbiegung herumführt, wird die Durchfahrt sehr schmal. Mein Nachbar hat aber genau die Stelle so abgesteckt, das ein Durchfahren kaum noch möglich ist. Außerdem lässt er an der Biegung auch die Sträucher so wachsen, das ich da mit dem Auto oft drankomme.

...zur Frage

Gewohnheitsrecht bei Sichtschutz?

Hallo, wir haben in unserem Garten zum Nachbargrundstück hin diverse alte Bäume stehen. Einer dieser Bäume hatte von unten her alte, kaputte Äste, die wir dann abgeschnitten haben. Nun konnte unser Nachbar auf der Höhe von ca. 2 Metern schön auf unseren Kaffeetisch schauen. Wir haben nun einen Sichtschutz angebracht. Jetzt kam doch unser Nachbar (der sonst immer total lieb und nett tut - von wegen!) und sagte, ihnen würde der Sichtschutz nicht gefallen, wir sollten den doch wieder weg machen. Seither konnten die doch aber da auch nicht rüberschauen, gilt hier das Gewohnheitsrecht? Oder gibt es das gar nicht? Oder ist es sinnvoller, die entstandene Lücke mit neuen Bäumen zu bepflanzen?

...zur Frage

Ist ein Wegerecht übertragbar?

Ich habe ein Haus in zweiter Reihe. Die Zufahrt gehört jemanden völlig anderes ( Wohnt da gar nicht). Natürlich habe ich da ein Wegerecht. Nun jedoch will ich verkaufen und der Eigentümer der Zufahrt weigert sich, den Kaufinteressenten ein Wegerecht einzuräumen. Darf der das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?