Ab wann gilt eine Vorfahrt als "genommen"?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dazu aus der StVO:

§ 8 Vorfahrt (...)
(2) Wer die Vorfahrt zu beachten hat, muß rechtzeitig durch sein Fahrverhalten, insbesondere durch mäßige Geschwindigkeit, erkennen lassen, daß er warten wird. Er darf nur weiterfahren, wenn er übersehen kann, daß er den, der die Vorfahrt hat, weder gefährdet noch wesentlich behindert.

Also: Die Vorfahrt ist "genommen", wenn derjenige, der die Vorfahrt hat, gefährdet oder wesentlich behindert wird.

Eine Gefährdung liegt vor, wenn eine konkrete Gefahr besteht und es dem Zufall zu verdanken ist, dass es nicht zu einem Unfall kommt.

Eine wesentliche Behinderung liegt dann vor, wenn der Behinderte mehr als nur vom Gas gehen oder maßvoll bremsen muss. Dazu aus dem Tenor eines Urteils des OLG München vom 16.09.2005:

Eine Vorfahrtsverletzung ist nach § 8 II 2 StVO gegeben, wenn der Berechtigte „gefährdet” oder „wesentlich behindert” wird. Ein maßvolles Bremsen oder Ausweichen ist einem Vorfahrtsberechtigten bei den heute gegebenen Verkehrsverhältnissen jederzeit zumutbar.

Muss also der Vorfahrtberechtigte höchstens maßvoll bremsen, um einen Unfall zu vermeiden, dann liegt keine wesentliche Behinderung und somit keine Vorfahrtsverletzung vor.

Ich denke, dass ist eine ziemliche Grauzone und würde deswegen nach der Faustregel gehen: wenn du von Ihm in deiner Fahrweise eingeschränkt wirst sprich nicht in normalen Tempo anfahren kannst oder sogar bremsen musst hat er dir die Vorfahrt genommen. Allerdings solltest du in den meisten Fällen ein Auge zu drücken, grade im Berufsverkehr muss man oft ein bisschen dreister sein wenn man nicht eine halbe Stunde warten will bis frei wird - schließlich muss man auch irgendwann auf Arbeit ankommen.

Bereits in dem Moment, wo der andere mich erschreckt und ich irgendwie reagieren muß (Gas weg nehmen, lenken, bremsen, ausweichen, hupen, etc.). Und hatte ich schon. Zivilstreife hinter mir hat sich den geschnappt (und mich später als Zeuge) und er war besoffen (6 Monate Knast, da Wiederholungstäter, so das Gericht.).

Bereits in dem Moment, wo der andere mich erschreckt und ich irgendwie reagieren muß

Nein, das genügt nicht unbedingt. Es muss eine wesentliche Behinderung oder gar eine konkrete Gefährdung vorliegen, um eine Vorfahrtverletzung vorwerfen zu können. Gas wegnehmen und sogar maßvolles Bremsen sind dem Vorfahrtberechtigten zumutbar. Wenn also eine solche Handlung zur Abwendung eines Unfalles ausreicht, dann liegt keine Vorfahrtsverletzung vor.

Siehe dazu auch meine Antwort.

1

Vorfahrt genommen,Anzeige ja ,nein?

Ich habe jemanden ausversehn die Vorfahrt genommen ,ich als linksabbieger und er von gerade aus wollte nach rechts,er hat natürlich gehupt und lichthupe gemacht,es ist aber nichts passiert,trotzdem hab ich gesehen dass er ein foto von meinem auto gemacht hat,was nun? Bin noch in der Probezeit und will keine Anzeige oder ähnliches

...zur Frage

Vorfahrt abbiegen

Darf ein Auto, wenn es auf einer Ecke auf dem Fußweg parkt/hält, vor einem Linksabbieger, einfach auf die Straße links neben ihm fahren ohne dass es blinkt? zählt hier die regelung das alle vom abgesenkten bordstein kommenden fahrzeuge dem Verkehr auf der straße vorfahrt einräumen müssen? der Linksabbieger befindet sich auf einer Vorfahrtsstraße und das rötliche ist ein fahrradweg. hätte der linksabbierger auch vorfahrt wenn das fahrzeug auf dem fußweg blinkt?

...zur Frage

Warum wissen viele nicht wer vorfahrt hat im Strassenverkehr?

Ich bin gerade von der Arbeit nachhause gekommen da fahre ich an eine kleine Kreuzung ( innerorts ) keine Vorfahrtsstrasse. von Rechts kommt ein auto doch die Fahrerin wusste anscheinend nicht das sie vorfahrt hat. Als ich sie fahren lassen wollte hat sie mir wieder gezeigt das ich fahren darf und bin dann auch gefahren aber habe mich schon etwas gewundert, wieso wissen die meisten nicht das sie vorfahrt haben?

...zur Frage

Vorfahrt genommen - Unfall

Hallo.

Mir wurde gestern Abend die Vorfahrt genommen und es kam zu einem Unfall. Ich bin innerorts normal gefahren und eine Dame kam aus einer Seitenstraße zur Kreuzung angerollt. Es sah für mich so aus, dass sie gleich an dem Streifen stehen bleiben wird, weil sie eben nur gerollt ist. Ich bin also weiter gefahren, aber die Dame ist nicht zum Stillstand gekommen und hat dann meinen Wagen auf der ganzen Seite beschädigt.

Habe dann halt die Polizei gerufen und es wurde alles aufgenommen. Daraufhin sagte die Frau aber zur Polizei, dass ICH Schuld wäre. Sie sagte, dass sie schon auf die Straße hinaus gefahren wäre, ich sie überholt hätte und dann vor ihr wieder zu früh die Fahrbahn gewechselt hätte. Das ist aber eine eiskalte Lüge, zumal überholen aufgrund von Gegenverkehr überhaupt nicht möglich gewesen wäre.

Dann hat die Frau gesagt, dass sie Ihren anwalt einschalten will. Habe jetzt ein bisschen Bammel bekommen.

Glaubt ihr sie kommt damit durch?!

Freue mich auf Antworten! :)

...zur Frage

Habe jemandem die Vorfahrt genommen?

Ich habe vorhin an einer Kreuzung einer Landstraße jemandem die Vorfahrt genommen. Ich scheine mit den Gedanken völlig woanders gewesen zu sein, da ich als Linksabbieger die von rechts kommenden Autos übersehen habe. 1 Auto wollte in meine Straße einfahren und ich bin noch vor ihm abgebogen, daraufhin musste der Geradeausfahrer, nun auf meiner Spur, auch in die Eisen steigen. Mir ist klar, dass ich besser hätte aufpassen sollen. Mit was muss ich jetzt rechnen? Wie wahrscheinlich ist es, dass mich jemand anzeigt? Dazu sei gesagt, dass mir so etwas nach bisher 4 Jahren reibungslosem Fahren noch nie passiert ist.

...zur Frage

Vorfahrtsstraße, habe ich auch Vorfahrt nach links und rechts?

Ich dacht immer, dass ich nur wenn ich nach geradeaus fahre Vorfahrt habe. Wenn ich dann aber rechts abbiege oder links auch? Oder nicht? Weil dann heißt es manchmal wieder, das ich als Linksabbieger den anderen Vorrang geben muss, aber zum Beispiel bei dem Bild unten, darf ich als Erster fahren? Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?