Ab wann gilt ein Mensch in der Gesellschaft als dumm bzw als klug?

Support

Liebe/r malbo123,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und um einen Rat scheint es Dir nicht zu gehen, oder? Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bitte beachte zukünftig unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Oliver vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Es gibt 2 Arten, die Gelernte Intelligenz und Leute die eine Natürliche haben. Leute können auf manche Gebieten ein 0 sein und trotzdem sehr Intelligent, Die Bezeichnung zu welche Art man Gehört ist relativ und bleibt in der Anerkennung den Mitmenschen. Wenn jemand von der Schule nicht mit bekommen hat und ich das 1 X1 kann, bin ich nur für denjenigen Intelligent

Ich würde sagen, diese Frage beantwortet jeder anders. Was für mich ein kluger Mensch ist, kann für dich ein dummer Mensch sein. Da wir nicht alle Menschen rund um die Uhr beobachten können und uns die meisten Menschen in der Gesellschaft unzugänglich bleiben, können wir immer nur das bewerten was wir sehen. Das "Gesehene" vergleichen wir immer mit unserem eigenen Lebensstil. D.h. jeder schließt von seiner Lebenseinstellung und seinen Meinungen auf andere. "Da ich die Meinung vertrete, viele Leute plappern nur das nach was der Fernseher sagt", sind für mich die Leute dumm, die genau das tun. Klug die, die es nicht tun. Nun gibt es Leute, die schauen die Nachrichten und nehmen alles Wort für Wort auf und meinen, weil die Presse und der Journalismus so groß und wichtig ist, muss da ja auch etwas Wahres dran sein. Komme ich mit einer anderen krasseren total gegenteiligen Meinung, könnten die sagen, "Ach Quatsch, was du da redest". Dann bin ich der Dumme und die die nach deren Pfeife tanzen die Klugen. D.h. Menschen gelten in der Gesellschaft als dumm, die alles das tun, was du selber ablehnst, nicht magst, hasst oder gegenüber du abgeneigt bist. Während Menschen die klug sind, häufig mit dir auf einer Wellenlänge was Meinungen und Ansichten angeht schweben. Das Phänomen hierbei: Je länger man sich kennt und je sympathischer man sich wird, desto mehr andere Sichtweisen nimmt man von diesem Menschen in Kauf.

Dummheit kann man aus psychologischer bzw. neurobiologischer Sicht nicht festgestellen und somit ist es Relativ. Ich würde sagen, dass ein stückchen Dummheit in uns allen schlummert.

Was möchtest Du wissen?