Ab wann gilt die Steuerklasse 3? Seit 22 Monaten verheiratet?!

3 Antworten

Steuerklasse III gibt es nur, wenn beide Ehegatten unbeschränkt steuerpflichtig sind. Unbeschränkt steuerpflichtig ist man, wenn man seinen Wohnsitz oder gwöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat. Wenn deine Schwägerin erst in diesem Jahr nach Deutschland gezogen ist, gilt die Steuerklasse (bzw. bei der Einkommensteuerveranlagung der Splittingtarif) ab dem 1.1. dieses Jahrs.

Für die tatsächliche Besteuerung ist die Steuerklasse egal. Die regelt nur den Lohnsteuerabzug.

Die tatsächliche Steuer regelt sich in der Einkommensteuererklärung.

Wer z. B. im Dezember heiratet, hat das ganze Jahr die 1, wenn er eine Steuererklärung abgibt, gilt für das ganze Jahr der Splittingtarif (für verheiratete).

Dein Bruder muss nur ab 2012 eine Einkommensteuererklärung abgeben.

Problem, die Vergünstigung gilt erst ab dem Zeitpunkt, wo seine Frau in Deutschland lebt, also selbst unbeschränkt steuerpflichtig ist (egal, ob sie was verdient hat, oder nicht).

Ab Januar 2014. Nachzahlungen für den Zeitraum davor gibt es nicht.

4

Kann man die Steuern rückwirkend für 4 Jahren nicht erstatten lassen ?

0
64
@XxDavaroxX

Man kann rückwirkend für 4 Jahre Steuererklärungen abgeben, das ändert aber nichts daran, dass die Voraussetzungen für die Anwendung der Splittingtabelle (das entspricht der Steuerklasse III) erst ab 2014 vorliegen.

0

Welche Steuerklasse habe ich wenn ich noch verheiratet bin?

Hallo Leute !
Ich bin zurzeit noch verheiratet aber getrennt lebend. Mein Mann ist arbeitslos und hatte vor Kurzem noch die Steuerklasse 3 da ich keinen Kontakt mehr habe weiß ich es aktuell nicht mehr. Ich habe noch nie gearbeitet bzw. steuerpflichtig gearbeitet. Beginne jetzt eine Ausbildung und die möchten wissen welche Steuerklasse ich habe könnt ihr mir weiterhelfen. Ps.Ich wohne bei meinen Eltern und habe keine Kinder.

...zur Frage

Steuererklärungen und EÜR für Kleinunternehmer

Hallo!

Als Kleinunternehmer ist man verpflichtet jährlich Einnahme-Überschuss-Rechnung und bestimmte Steuererklärungen abzugeben.

Angenommen ein Kleinunternehmer macht jährlich 2000 Euro Umsatz.

So ist er verpflichtet dazu:

  1. Einnahme-Überschuss-Rechnung
  2. Gewerbesteuererklärung
  3. Umsatzsteuererklärung

bis zum 31.Mai im Folgejahr an das Finanzamt abzugeben.

Einkommenssteuererklärung braucht er nicht zu machen, da sein jährliches Einkommen unter 17,500€ liegt.

Soweit bis jetzt korrekt? Gibt es noch weitere & sonderliche Regelungen, die man hierbei beachten muss?

...zur Frage

Steuerklassen bei verheirateten mit getrennten wohnungen?

Hallo, Ich hätte da eine frage mal mein mann und ich haben uns 2012 getrennt habe damals auch getrennt lebend beim finanzamt angegeben. Aber keine scheidung. Dann zwei jahre später wollten wir unserer ehe nochmals eine chance geben also haben wir einen versuch gestartet aber mit getrennten wohnungen da wir uns beide diesmal nicht einengen wollten und schon zwei jahre getrennt waren. Dann das glück letztes jahr ich wurde mit dem zweiten kind schwanger(wir hatten vor der trennung ein gemeinsames kind) wir haben gemeinsam ein haus gekauft. Doch mit dem zusammenleben ist es noch so eine sache. Er hat seine wohnung behalten und ich wohne mit den kindern im haus er auch aber auch irgendwie nicht. Er sollte die wohnung behalten da wr beide durch diese zwei getrennten wohnungen irgendwie uns viel besser wie vorher verstehen und unsere ehe noch besser läuft als vorher. Unser baby kam und die finanziellen sorgen begannen. Wir wollten nun wieder unsere ehe auch beim finanzamt wiederherstellen weil vorher hieß es da ich finanziell unabhängig von ihm war bräuchte ich das nicht erst wenn mein mann für mich und das kind sorgen würde. Nun wollten wir es ändern da er nun nach allem schaut auch finanziell gesehen heißt es nein das könnte jeder behaupten wir müssen zusammenziehen. Wir wollten Wiedervereinigun. Und steuerklassenderwechsel. Hat jemand schon mal sowas erlebt eigentlich wollen wir nicht wieder zusammenziehen er ist jeden tag hier und schläft auch hier aber wenn es uns beiden zu viel wird kann er in seiner wohnung bleiben paar tage und wieder kommen so fühleb wir uns beide aufgrund vm vorherigen zusammenleben einfach viel befreiter kann mir jemand sagen wie das mit den steuerklassen aussieht muss ich weiterhin diesen getrennt lebend status haben und mitbden steuerklassen 2 und 1 weiterhin behalten.

...zur Frage

Kinderwunsch! Lohnsteuerklasse wechseln oder nicht?

Hallo Leute,

vielleicht könnt Ihr uns ja helfen. Wir wollen so schnell wie möglich eine Familie gründen und eine Bekannte (die Ihr Kind bald bekommt) hat mich auf die Möglichkeit, mehr Elterngeld zu beziehn aufmerksam gemacht. Wir sollen in die Lohnsteuerklassen 5/3 (er/ich) wechseln. Sie ist allerdings in anderen Lebensumständen (singel & Arbeitslos)daher ist meine Frage ob das für uns überhaupt Sinn macht.

Mein frisch angetrauter Mann und ich arbeiten beide unbefristet. Er hatte bis jetzt (vor der Hochzeit Steuerklasse 1) ca. 100 € netto mehr raus. Bei einem angenommenen Duchschnittlichen Einkommen von ca. 1700 € "er" und 1600 € "ich" Brutto wäre es doch auf den ersten Blick bester wenn wir beide in der Klasse 4 bleiben oder? Laut eines iNet Lohnrechners hätten wir zusammen so bei 4/4 ca. 2343 € netto im Monat und bei der Variante 5/3 nur 2260 € raus. Kann das sein und wenn ja bekommt man die Differenz dann über die Steuererklärung wieder oder ist das Geld verloren? Denn wenn man die Diefferenz vom Finanzamt wieder bekommen würde sich der Wechsel in die 5/3 ja doch lohnen, denn man hätte ja ca. 85€ mehr elterngeld im Monat als bei der Variante 4/4. Allerdiengs hab ja bei der Variante 5/3 bis jetzt nur von Nachzahlungen gelesen und das versteh ich dann nicht. Bin etwas verwirrt da man doch als Eheleute nicht mehr steuern zahlen muss als in Steuerklasse 1 und die Klasse 4 ist doch von der Besteuerung gleich der Klasse 1, was daher ja schon die höchste besteuerung darstellt!?

Also meine Frage nochmal zusammen gefasst.

Welche Steuerklasse sollten wir wählen?

Wieviel bzw. bekommt man überhaupt was vom Finanzamt wieder wenn die Lohnnebenkosten nicht über die Pauschale gehn oder verlierrt man durch den falschen Klassenwechel das Geld einfach?

Berechnet sich das Elterngeld fix jeden Monat neu ab Geburt oder einmalig im ersten Monat nach Berücksichtigung der vorherigen 12Monate.

Wenn die Variante 5/3 sinnvoll ist sollte man dann gleich nach Geburt wieder zurück in die 4/4 wechseln?

Klar geht es nicht um hohe Summen aber bei uns zählt jeder € daher hoffen wir ihr könnt unsere Fargen beantworten. Da wir durch unserer Beruftätigkeit auch schlecht zu einer Beratungsstelle gehen können.

...zur Frage

Ehemann verdient doppelt soviel, beide Steuerklasse 4, haben wir eine Nachzahlung befürchten?

...zur Frage

Getrennt lebend aber nicht getrennt sein... Steuerklassen Problem

Hallo! Mir stellt sich folgendes Problem:

Meine Frau und ich haben uns für einige Monate getrennt aber schließlich wieder zueinander gefunden. Während der Trennung bin ich aus unserer gemeinsamen Wohnung in A ausgezogen und wohne jetzt in B. Seit kurzer Zeit habe ich eine neue Arbeitsstelle in C gefunden.

Entfernung A-> C 81km / Fahrzeit 115min Entfernung B-> C 83km/ Fahrzeit 50min Entfernung A-> B 20km / Fahrzeit 20min

Zurück in die gemeinsame Wohnung möchte ich nicht ziehen weil ich täglich 30min länger unterwegs wäre und mich außerdem nicht mehr mit meinen Schwiegereltern verstehe die im gleichen Haus in A wohnen. Meine Frau studiert in A und benötigt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nur 15min bis zur Uni. Von B aus benötigt sie mehr als 1 Stunde.

Daher möchten meine Frau und ich vorerst an unseren jeweils verschiedenen Wohnorten wohnen bleiben bis wir nach ihrem Studium eine neue gemeinsame Wohnung beziehen.

Ich möchte nun einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung stellen und mich auch im gleichen Anlauf ordnungsgemäß ummelden.

Allerdings habe ich auf meinem zuständigen Amt nachgefragt und dort wurde mir mitgeteilt, dass ich zur Ummeldung meine Lohnsteuerkarte mitbringen müsse damit meine Lohnsteuerklasse von III auf I geändert wird. Meinen Verweis dass meine Frau und ich NICHT getrennt lebend, sondern nur getrennt wohnend sind wurde mit der Antwort „Das könne ja jeder behaupten!“ abgewehrt.

Was kann ich tun?

Besten Dank im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?