Ab wann gibt es wieder Krankengeld/Entgeltfortzahlung?

4 Antworten

Wenn du nach über 6 Monaten Arbeitzeit seit der letzten Krankschreibung auf die selbe (!) Diagnose krankgeschrieben wirst, tritt wieder die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers in Kraft. Wirst du wegen einer anderen (!) Diagnose krankgeschrieben reicht ein Arbeitsverhältnis von einer Stunde (also auch abgebrochender Arbeitstag) aus, um die Lohnfortzahlung für 6 Wochen zu erreichen (geht auch mehrfach hintereinander). Nur für eine erneuten Anspruch auf Krankengeld musst du länger gearbeitet haben.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Dein Chef liegt falsch.

Innerhalb von 12 Monaten muss der Arbeitgeber 6 Wochen EFZ (Entgeltfortzahlung) leisten. Bist du danach 6 Monate arbeitsfähig, hast du erneut Anspruch auf 6 Wochen EFZ.

Der Anspruch auf EFZ entsteht ab dem 29. Tag der Beschäftigung, also ab 01.05.18, denn dein Arbeitgeber hat innerhalb der letzten 12 Monate keine Entgeltfortzahlung geleistet. Dies ergibt sich aus § EFZG und hat mit der Blockfrist nichts zu tun.

Krankengeldanspruch auf dieselbe Krankheit, wegen derer du ausgesteuert bist, hättest du frühestens ab dem 15.09.18, denn die Blockfrist beginnt am ersten Tag dies Erkrankung, also am 14.09.15 und endet nach 3 Jahren, demnach am 14.09.18. Dies kannst du in § 48 SGB V nachlesen.

Bist du mit einer anderen Diagnose arbeitsunfähig, spielt die Blockfrist für den Krankengeldanspruch keine Rolle. Tritt aber deine vorherige Diagnose wieder hinzu, erlischt der Krankengeldanspruch wieder bis zum Ende der Blockfrist und lebt bei einer durchgängigen Erkrankung über den 15.09.18 hinaus auch nicht wieder auf. Dann müsstest du erst wieder 6 Monate gesund sein, um einen erneuten Anspruch zu erwerben

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
33

Fazit: Für dich bedeutet das, du musst irgendwie versuchen, bis zum 15.09.18 durchzuhalten. Schaffst du das nicht, beantrage eine stationäre Reha, denn in der Zeit bekommst du nach 6 Wochen EFZ Übergangsgeld von der RV. Während der Reha muss dann entschieden werden, ob evtl. Erwerbsminderung vorliegt. In dem Fall kann der Reha-Antrag in einen EM-Rentenantrag umgewandelt werden.

Alles Gute!

0

Mit der Blockzeit ist es ganz einfach:

Innerhalb von drei Jahren Jahren bekommst Du kein erneutes Krankengeld , wenn dieses schon ausgeschöpft ist.

Bei der Berechnung des Dreijahreszeitraums zählt auch die Lohnfortzahlung.

ich bin am 14.09.2015 krankgeschrieben worden

Dann besteht ein neuer Krankengeldanspruch ab 15.9.2018

Hier Rechenbeispiele und Erklärungen:

https://www.haufe.de/sozialwesen/sgb-office-professional/krankengeld-dauer-des-anspruchs-3-blockfristen_idesk_PI434_HI2558374.html

https://www.frag-einen-anwalt.de/Krankengeld-Blockfristen--f77633.html

33

Das ist richtig! Allerdings entsteht ein erneuter Anspruch auf Krankengeld ab dem 15.09.18 nur dann, wenn diese in den letzten 6 Monaten nicht aufgetreten ist.

0
67
@okieh56

Ist ja logisch, dann wäre es wieder in dem Dreijahreszeitraum.

0
33
@johnnymcmuff

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Beginn der neuen Blockfrist allein nicht ausreicht, um einen erneuten KG-Anspruch zu erwerben, man darf außerdem in den letzten 6 Monaten mit dieser Erkrankung nicht arbeitsunfähig gewesen sein!

Wenn diese Erkrankung vor dem 15.09.18 auftritt, bekommt der FS ab dem 15.09.18 kein KG.

0

Wie lange dauert es bis das Krankengeld bearbeitet wurde?

Hallo,

wie lange braucht die Krankenkasse (AOK) ca. Für die Bearbeitung von Krankengeld ? Seit 6. März sollte ich Krankengeld kriegen. Bin bis 12 Mai krankgeschrieben. Aber erst heute hat der Arbeitgeber die Daten über verdienst etc. An die Krankenkasse übermittelt damit die berechnen können. Wann kann ich mit dem Krankengeld auf meinem Konto ca rechnen ?

...zur Frage

Trotz Reha keine Besserung kann ich mich weiter Krank schreiben lassen?

Hallo ihr Lieben folgendes Problem ich bin seit September letzten Jahres Krank geschrieben und bekam vor der Reha auch Krankengeld nun ist die Reha fast zu ende und es ist keine wirkliche Besserung eingetreten.

Meine Frage wenn die Reha zu ende ist kann ich mich weiter Krankschreiben lassen damit ich weiterhin Krankengeld bekomme damit ich keine Ausfall diesbezüglich habe?

Bitte um Antwort danke

Lg

...zur Frage

Welche möglichkeiten gibt es, um weiterhin Krankengeld zu beziehen obewohl REHA gesund schreibt?

Die erste Frage habe ich vielleicht nicht tso gut formuliert deshalb hier noch mal. Mein Freund hat COPD unter anderem und ist deshalb schon seit August krankgeschrieben. Nun kommt er aus der Reha, die ihm mitteilt das er so gesund ist, stundenweise zu arbeiten. Die haben ihn aber nur auf COPD behandelt und nicht auf sein Hüftleiden welches ihm zusätzlich zu schaffen macht. Entweder er bekommt kaum Luft beim laufen oder er hat schmerzen in den Beinen oder beides. Der Reha Arzt sagte ihm wenn er sich arbeitslos meldet werden die für ihn ja nicht gleich Arbeit haben, so hätte er Zeit sich weiterbehandeln zu lassen..... unglaublich wie ich finde ! Arbeitsamt hat er keinen Anspruch und Harz 4 geht nicht weil wir zusammen wohnen und ich "zuviel verdiene" ( ja ne is klar, ich werde dann auf Harz 4 niveau gesetzt ! ) Er kann nur weiter Krankengeld beziehen aber geht das? wenn die Reha sagt er ist zum Teil arbeitsfähig ? da er morgen aus der Reha kommt möchte ich adäquat reagieren da ja keine Lücken inder AU sein dürfen, mein Arzt kennt sich auch nicht so aus, wer was wann und wieso bezahlt ! Er würde ihn weiter krank schreiben das weiss ich aber ist das sinnvoll und auf dieselbe Diagnose ? oder auf was anderes ? oder andere Ideen ????

...zur Frage

nach 78 wochen krankheit in reha dann auf andere krankheit krankgeschrieben in reha wer zahlt dann

hallo, ich habe da eine frage,ich war 78 wochen krankgeschrieben auf eine krankheit die nochich noch heute habe. da ich in einer reha war und in diesem zeitraum auf eine andere krankheit krank war will die krankenkasse kein krankengeld zahlen ist das richtig. von wem bekomme ich dann geld da für diesen zeitraum kein übergangsgeld von der reha bezahlt wurde. danke

...zur Frage

Ausgesteuert, bereits 11 Monate Arbeitslosengeld. Nun Reha als arbeitsunfähig abgeschlossen, und nun - wer zahlt?

Hallo, ich hoffe ihr könnt weiterhelfen: wg. Bandscheibenvorfällen seit August 2015 arbeitsunfähig. Bis einsch. Januar 2017 Krankengeld erhalten. Seit Februar 2017 Arbeitslosengeld (wird ja ein Jahr gezahlt).

Wer zahlt ab Februar 2018 den Unterhalt (also wie Krankengeld/Arbeitslosengeld)? Bin bereits ausgesteuert, Rente wurde im Dezember 2017 beantragt. Mache gerade eine Reha, werde als arbeitsunfähig entlassen.

Danke!

...zur Frage

Krankenkasse versucht mich aus Krankengeld zu drängen - wie verhalte ich mich korrekt?

Hallo,

da ich einen Bandscheibenvorfall habe, beziehe ich seit dem 01.06.2015 Krankengeld. Schon am ersten Tag des Krankengeldbezuges rief mich meine Kasse an, wann ich denn wieder arbeiten gehen könne. Ich machte vom 08.06.-06.07. eine Art Reha in Vollzeit, die meine Kasse in einem Medizinischen Versorgungszentrum anbot. Während und nach der Reha wurde ich auch ständig angerufen, wie denn nun mein Gesundheitszustand sei und wann ich denke, dass ich wieder arbeiten könne. Dadurch, dass mein vorheriges Arbeitsverhältnis befristet war, ist mein Arbeitgeber zur Zeit das Arbeitsamt. Die Dame von der KK gestern am Telefon meinte ständig, ich solle mich beim Arbeitsamt melden und versucht mich richtig aus dem Krankengeld rauszudrängen. Wie kann ich da am Besten vorgehen? Ich habe nämlich Angst, dass sie das Krankengeld streichen, sobald ich nicht mehr ans Telefon gehe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?