Ab wann gibt es eine Rente wenn man schwer Krank ist?

8 Antworten

Sie kann eine Erwerbsminderungsrente beantragen. Dafür müssen aber bestimmt Voraussetzungen erfüllt sein. Mindestbeitragszeit und auch in den letzten Jahren muss gearbeitet worden sein.

Das sie scheinbar keine eigenen Pflichtbeiträge in den letzten Jahren gezahlt hat, hat sie keinen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente.

Dann gilt für sie das gleiche Renteneintrittsalter wie für alle Leute ihre Jahrgangs Das wäre in diesem Fall 65 Jahre und 8 Monate

eventuell keine altersrente aber erwerbsunfähigkeitsrente. dazu müsste aber die erwerbsunfähigkeit beantragt und durch einen amtsarzt festgestellt/bestätigt werden.

78

Dafür müssen vor allem erst einmal die Bedingungen erfüllt sein

0

wieviel Witwenrente bekomme ich?

Ich bin Beamtin und bekomme Pension. Mein Mann bekommt 1500 € Rente und 1500 € Betriebsrente. Wieviel Witwenrente bekomme ich bei seinem Tod?

...zur Frage

Witwenrente, ab wann, wie lange?

Ist es gleich, ob die Witwe alt oder jung ist, damit sie eine Rente bekommt?

...zur Frage

Kürzung der Rente/Witwenrente

Hallo,

meine Mutter ist noch so rüstig, dass sie einen 450€ Job angenommen hat. Sie bekommt aber von der Rentenkasse 505€ Altersrente + 623€ Witwenrente.

Wie hoch ist die Rentenkürzung?

Sie traut sich nun nicht mehr arbeiten zu gehen, da sie Angst hat, dass man Ihr zu viel von der Rente kürzt und sie kräftig zurückzahlen muss.

Sie arbeitet seit Juli 2014 dort und hat bis Februar schon vorgearbeitet. Das sind 7 Monate.

Bei dem ganzen jungle hier im Internet, komme ich mit der Berechnung nicht klar!

Kann mir jemand helfen, der Ahnung davon hat?

Wenn Ihr was abgezogen wird, dann wie viel und wovon? Witwenrente? Eigene Rente?

Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

MfG Ph.

...zur Frage

Witwenrente-Wenigere Arbeitsstunden sinnvoller?

**Witwenrente-Wenigere Arbeitsstunden sinnvoller? **

Guten Tag!

Der Ehemann meiner Mutter ist kürzlich verstorben. Der Verstorbene hatte eine Rente von ca. 900 Euro pro Monat (Netto).Meine Mutter hat jetzt nun die Große Witwenrente beantragt.Diese wurde bewilligt,sie erhält 427 Euro jeden Monat von der Deutschen Rentenversicherung.(Mutter ist Wohnhaft in Niedersachsen und hat Anspruch auf Große Witwenrente)(Mutter ist Vollzeit berufstätig und verdient ca.1300 Euro Netto) Nun zu meiner Frage! Meine Mutter ist 7 Tage die Woche sehr Hart am Arbeiten.

1.)Wenn sie weniger Arbeiten würde würde sie doch auch mehr Witwenrente bekommen sehe ich das richtig? Was wäre sinnvoll?

2.)Ich komme mit den ganzen berechnungsformeln usw nicht klar.Wäre es sinnvoller für meine Mutter wenn sie weniger Arbeiten würde,sie hat zb. nur 1-2 Wochenden frei im Monat.Sie könnte ihre Arbeitsstunden heruntersetzen indem sie zb. weniger Arbeitet also jedes Wochenende frei hat.Wieviel Witwenrente würde sie dann bekommen wenn sie zb. nur 1000 Euro verdienen würde,ich meine mehr als 55% der eigentlichen Rente des verstorbenen sind ja nicht möglich? Was wären eure Tipps?

3.) Gelten Erbschafften in form von Geldbeträgen usw auch als Einkommen bzw muss man dieses der DRV mitteilen?

Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

meine Schwiegermutter ist 67 und lebt in bosnien ihr man hat 30 jahre in Kroatien gearbeitet rente?

Bekommt sie Witwenrente

...zur Frage

witwenrente und algII

Hallo!

Ich habe mal eine Frage, meine mutter ist arbeitslos und bekommt alg 2. Dazu bekommt sie die Witwenrente von meinem verstorbenen Vater.

Die Rente beträgt 365€ im monat ihre Miete beträgt 450€ im monat strom + gas sind nochmal 140€ im monat.

Wie hoch ist das Geld das sie bekommen müsste und wie weit ist die Wotwenrente anrechenbar?

ich hoffe ich kann ihr von diesem forum aus helfen. Danke und gruß!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?