ab wann geht die Miete an den neuen Eigentümer bei einer Zwangsversteigerung?

3 Antworten

Für die Zahlung der Miete ist die Kenntnis der Mieter von dem neuen Eigentümer entscheidend: Lag diese Kenntnis vor dem 15. eines Monats, so haben sie ab dem nächsten Monat die Miete an den neuen Eigentümer zu zahlen; lag die Kenntnis danach, so besteht die neue Zahlpflicht ab dem übernächsten Monat.

an den neuen eigentümer mußt du erst dann zahlen, wenn er dir schriftlich mitteilt das er der neue eigentümer ist und seine bankverbindung mitteilt. im normalfall teilt es auch der alte eigentümer mit das er ab xx.xx.xx nicht mehr eigentümer ist und der mietzins an yy zu zahlen ist.

Der alte Mieter hat nichts mitgeteilt. Es war nur bekannt, dass die Wohnung zwangsversteigert werden sollte. Der neue Eigentümer hat sich am 30.6. telefonisch gemeldet und möchte seine Miete ab 1.7. haben. Bei dem alten ist nichts mehr zu holen. Normalerweise ist der Mieter nach Zahlung Schuldfrei aber gilt dies auch bei Zwangsversteigerungen?

0
@trajanus

das hat alles nichts mit der versteigerung zu tun. das gilt auch bei normalem verkauf. in deinem fall aber etwas schwierig, denn die wohnung scheint bereits auf seinen namen im grundbuch eingetragen zu sein, wenn er ab 01-07 den mietzins einfordert. das der neue eigentümer sich telefonisch meldet finde ich persönlich unseriös. stell dir mal vor ich ruf in einem hochhaus mit 100 mietern an und sag denen hallo ich bin der neue eigentümer, überweisen sie nur noch an mich die miete.

aber zu deiner lage. der neue eigentümer hat dich am mo 30.06 angerufen, am monatsletzten. da du einen dauerauftrag hast ist es technisch schwierig diesen dauerauftrag zu stoppen, bzw abzuändern. insoweit hat der neue eigentümer es selbst verschuldet das der mietzins fuer den monat 07 an den altbesitzer gezahlt wurde. ich würd in einem persönlichem gespräch mit dem neuen eigentümer mal über diese situation sprechen, damit das mietverhältnis mit ihm nicht von anfang unruhig verläuft. eine sehr unglückliche situation für beide seiten

0

sorry - doppelpost

Zu viel Miete gezahlt, Rückforderung

Ich bin ausgezogen und hab vergessen den Dauerauftrag zu stoppen, so dass noch mal Miete an den Vermieter überwiesen wurde. Jetzt möchte ich dies natürlich zurück. Mein Vermieter will dies nur anteilmäßig tun. Ich habe im Vorfeld die Miete gekürzt, da erhebliche Mängel waren und nicht behoben wurden. Jetzt will er dies verrechnen, da ja angeblich nicht die volle Miete gezahlt wurde... Wie soll ich dagegen vorgehen???

...zur Frage

ich habe bei einer Zwangsversteigerung das höchste Gebot abgegeben, allerdings wird der zuschlagstermin vom alten eigentümer torpediert, hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Kann ein Vermieter/eine Hausverwaltung Mieter dazu zwingen, die Miete im Lastschriftverfahren zu zahlen?

Bis zu 50 Jahren zahlen ich und auch die anderen Mieter im Haus die Miete pünktlich zum 1. per Dauerauftrag. Nun kam gestern ein Schreiben der HV an alle Mieter mit den entsprechenden Formularen und der Aufforderung, diese auszufüllen und zurückzusenden, damit die Miete ab sofort per LS eingezogen werden kann.

Sind wir verpflichtet, darauf einzugehen? Wir sehen das so, dass wir damit die Zahlung aus der Hand geben. Die Miete ist jeden Monat gleich, warum also LS?

Hat ein Vermieter das Recht zu bestimmen, wie er an die Miete kommt, obwohl es bei keinem Mieter bisher zu Unregelmäßigkeiten durch die Daueraufträge gekommen ist?

...zur Frage

Fragen wegen Hausverkauf und neuem Vermieter?

Hallo, ich wohne zur Miete. Mein bisherhiger Vermieter war ein Israeli der nur ein, zwei mal im Jahr in Deutschland war. Dementsprechend war das Mietverhältnis bislang sehr entspannt und es gab nie irgendwelche Probleme. Jetzt hat er aber das Haus verkauft und ab 16.07. gibts einen neuen Besitzer. Dazu hätte ich nun einige Fragen.

  1. Bislang hab ich immer zum 15. des Monats die Miete gezahlt. (Bekomme da auch mein Gehalt.) In dem Schreiben das ich bekommen habe und über den Eigentümerwechsel informiert werde, steht aber das ich zum 01.08. die nächste Miete zahlen soll. Ich möchte aber nicht binnen 2 Wochen zweimal Miete zahlen! Wie verhält sich das nun? Und welche Möglichkeiten gibt es?
  2. Soweit ich weis geht ja der alte Mietvertrag an den Neuen Eigentümer über. Es ist also meines Wissens kein neuer Mietvertrag nötig. Und der neue Vermieter kann auch nicht auf einen neuen Mietvertrag bestehen. Ist das richtig so???
  3. Wie verhält es sich mit eventuellen Mieterhöhungen? Was ist hier legitim und was nicht?
  4. Wie sieht es mit der Nebenkostensbrechnung aus? Normalerweise wird die ja einmal im Jshr gemacht. Muss ich jetzt für das bisherige laufende Jahr eine vom alten Vermieter bekommen. Oder macht das der neue Vermieter zum üblichen Zeitpunkt?
  5. Und was gibt es für mich als Mieter noch alles zu beachten wenn der Hauseigentümer und damit auch der Vermieter wechselt???

Hoffe ich bekomme ein paar hilfreiche Antworten.Vielen Dank dafür.

...zur Frage

darf der neue eigentümer in meine wohnung?

mein elternhaus in dem ich wohne hat durch eine zwangsversteigerung einen neuen besitzer.muss ich ihn jetzt in meine whg lassen hab einen mietvertrag.

...zur Frage

wohin wird die miete von der arge überwiesen?

Ich bekomme ab nächsten monat hartz4.Würde gerne das die miete auf mein konto geht, da ich einen dauerauftrag habe und auch ungern wollen würde das mein vermieter weiß das ich arbeitslos bin.Wie ist es denn? Wird das automatisch zu meinem konto überwiesen?Muss dazu sagen das ich keine mietschulden habe und immer pünktlich bezahle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?