Ab wann gehört ein radweg noch zur Kreuzung?

Radweg - (Auto, Verkehr, Verkehrsrecht)

5 Antworten

Furten haben im Gegensatz zu Überwegen keine Vorrangwirkung. Furten grenzen nur einen Bereich ab, in dem ungehindert die Fahrbahn überquert werden kann. Hierzu wird aber regelmäßig eine Signalisierung (Ampel) vorhanden sein. Eine Furt ohne Regelung der Querung ist nutzlos.Eine Radwegefurt (auch Radwegfurt oder Radfahrerfurt genannt) ist in Deutschland eine Markierung, die einen Radweg über eine Fahrbahn führt. Die Markierungen unterstreichen den Vorrang der Radfahrer, der aber in der Regel durch Verkehrszeichen angeordnet sein muss. Im Gegensatz zu den Fußgängerfurten sind sie nicht nur an Ampeln markiert, sondern auch dann, wenn ein Radweg entlang einer Vorfahrtsstraße oder einer anderweitig bevorrechtigten Straße verläuft.

Bei deiner Skizze fehlen also vorfahrtsregelnde Verkehrzeichen bzw. eine Ampel. Ansonsten hätte sich die Verwaltungsbehörde die Markierung auf der Fahrbahn sparen können.

Bei dem Abstand ist das kein straßenbegleitender Radweg.

D. h. Fahrzeuge auf der Straße hätten Vorfahrt. Allerdings müsste für die Radfahrer zur Sicherheit Zeichen 205 (Vorfahrt achten) angebracht sein (so wie bei uns z. B.). Sollten diese fehlen, dann haben welche bei der Straßenverkehrsbehörde gepennt oder dort arbeiten zuviele "Vitamin-B-Vollpfosten". :P

Wenn dort die Radfahrer Vorfahrt haben sollen, müsste für den Verkehr auf der Straße jeweils vor der Furt Zeichen 205 oder gar 206 (Stoppschild) stehen.

Gibt's sowas wirklich? Ich habe noch nie einen Radweg gesehen, der ein paar Meter vor einer Kreuzung quer über beide Fahrbahnen führt!

Ich schon, allerdings haben dann die Radfahrer Zeichen 205 (Vorfahrt achten).

0

Was möchtest Du wissen?