Ab wann führt die polizei eine hausdurchsuchung durch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Straftat spielt keine Rolle. Eine Hausdurchsuchung ist immer dann zulässig, wenn sie geeignet ist, zur Auffindung weiterer Beweise oder eines Verdächtigen zu führen. Es gibt keine Straftaten, bei denen eine Hausdurchsuchung ausgeschlossen ist. Sie muß aber verhältnismäßig sein und durch einen Richter angeordnet werden. Oder es muß Gefahr im Verzug bestehen, was bedeutet, daß die Gefahr besteht, daß Beweismittel vernichtet oder versteckt werden oder der Verdächtige bzw. Gesuchte flüchtet. Ein Anfangsverdacht reicht dafür aus, es müssen keine konkreten Beweise für eine Straftat vorliegen.

Die können wegen so ziemlich jedem sche** kommen...Jdm macht ne Aussage z.b. wegen btm dann fällt dein Name und zack-ham se schon mal n grund einzulaufen.Und sobald du n btm-Stempel hast hast du die hausdurchsungen wie n Klotz am bein^^wenn du Pech hast darfst du die Herrschaften alle naselang daheim empfangen und das witzige is die finden jedes mal n anderen Grund warum sie einlaufen das erste mal is es wegen ner Aussage danach sagen sie sie haben einen Tipp bekommen beim nächsten mal heißt es einfach nur der richter will dass wir nochmal nach dem Rechten sehen....Ach so und wenn se dann immer meinen einem sagen zu müssen man habe sich sofort in Sichtweite hinzusetzen und nix anzufassen während die da Zugange sind-muss man eben nicht weil man in seiner eigenen Wohnung Bewegungsfreiheit hat und sich eben nicht in Sichtweite hinzusetzen und nix anzufassen hat.Wenn ihr Bock auf essen habt während der hausdurchsung dann habt ihr das recht euch was zu essen zu machen. Wollte ich nur mal so am Rande erwähnen haha

Wenn ein Richter es erlaubt, oder auch ohne richterlichen Beschluss, wenn Gefahr im Verzug ist. Es gab angeblich schon Hausdurchsuchungen, weil jemand in der U-Bahn mit unbeschrifteten CDs angetroffen wurde. Das hat als begründeter Anfanfgsverdacht ausgereicht.

Hallo,

Hausdurchsuchungen werden grundsätzlich vom Richter angeordnet. Nur bei Gefahr im Verzuge können Staatsanwaltschaft und Ermittlungbeamte bzw. bei Durchsuchungen nach Polizeirecht die Polizei selbst entscheiden. Die Schwere des Delikts sollte im Verhältnis zur Durchsuchung stehen.

Eine Besonderheit der Durchsuchung ist die nach § 45 Abs. 3 BPolG, die keiner richterlichen Anordnung bedarf (im Gesetzestext: Betreten von Wohnungen).

mfG Dabbel

Hallo, alleine der Verdacht reicht aus, und vor einem Richter genau geschildert werden muss, der Durchsungsbeschluss durch den Richter angeordnet wird und der Person von der Polizei ausgehändigt wird. Der Beschluss enthält genauere Details, die einen Verdacht rechtfertigen und somit eine Durchsuchung erfordern!

"muss man was verbrochen haben..." Hast Du gedacht, die knobeln in jeder Pause, wer mal eine Hausdurchsuchung gebrauchen könnte?

Christoph94 07.10.2010, 18:54

es wurden schon leute des VERDACHTS wegen festgenommen warum nicht also eine durchsuchung wegen verdachts??? erst denken dann schreiben!

0
Christoph94 07.10.2010, 19:14
@Sally2809

haha ja süß hab grade nachbran gefragt der ist polizist und ICH hatte recht :D süß nwie du daneben gelegen hast nicht war xD

0
Sally2809 07.10.2010, 23:06
@Christoph94

Mach Dir mehr Gedanken um Deine Rechtschreibung, als um Polizeiarbeit und erfundene Nachbarn.

0

Das entscheidet die Staatsanwaltschaft

skyfly71 07.10.2010, 19:01

Das ist falsch. Das entscheidet entweder ein Richter oder die Polizei vor Ort.

0

Was möchtest Du wissen?