Ab wann einen zweit Hund holen?

7 Antworten

Ich würde noch warten bis die Hündin richtig erwachsen ist, also bis sie mind. 2 Jahre alt ist.

Wenn du einen Rüden aufnimmst musst du überlegen wie du das Zusammenleben während der Läufigkeit der Hündin regelst. Während der Stehtage musst du beide dauerhaft trennen. Es kann sein, dass beide viel Stress haben wenn sie innerhalb deiner Wohnung in getrennten Zimmern leben und der Rüde tagelang jammert.

Es kann sein, dass der Rüde, gerade wenn er als Welpe einzieht, die Verhaltensweisen der Hündin übernimmt. Also auch erst beim dritten Mal rufen angelaufen kommt, Vögel und andere Tiere jagt und von fremden Menschen nicht gestreichelt werden möchte. Dann musst du zwei Hunde managen. Das ist noch mal etwas anderes als einen Hund.

Ich würde meine Hündin nach der ersten Läufigkeit kastrieren lassen sollte ich einen Rüden aufnehmen oders sollte es später sein dann bevor der Rüde einzieht.

Beim dritten mal das Komando ausdühren fänd ich jetzt nicht so schlimm solange er es dann genauso wie sie macht. Und da der Jagdtrieb bei Akita oft sehr ausgeprägt ist muss man da eh erst schauen wie das beim rüden so wäre, sollte er einen zu starken haben bekommt er eine 20 Meter Schleppleine und wird eiben nicht abgeleint, mit dem hab ich schon bei meiner Hündin gerechnet einfach glück das der bei ihr nicht wirklich ausgeprägt ist.

Und fremde Menschen brauchen meinen Hund sowieso nicht angreifen ohne zu fragen und wenn sie fragen sag ich einfach die wollen nicht gestreichelt werden, so ist es ja jetzt schon bei meiner Hündin.

Ja hab auch gelesen und und gehört das man länger warten soll deswegen frag ich ja, ich hab ja eh noch mindestens 1 Monat zeit um das gut zu überlegen.

0
@IssiHerz99

Ich würde die "Rudeldynamik" nicht unterschätzen. Wenn der Rüde mehr Jagdtrieb hat als die Hündin könnte sie eventuell mit ihm mitlaufen. Im schlimmsten Fall hast du zwei Hunde dauerhaft an der Schleppleine. Wenn du dir das zutraust - warum nicht?

War deine Hündin mit bald 1 1/2 Jahren noch nicht läufig? Ich bin grundsätzlich gegen eine Kastration wenn keine medizinischen Gründe vorliegen aber das sehen viele Hundehalter anders.

Und wenn meine Hunde erst beim dritten Kommando auf mich hören wäre mir das zu wenig. Und ich habe einen Dackel-Mix und einen Jack Russell. Die haben durchaus auch ihren eigenen Kopf.

1
@Flauschy

Ja da hast recht, ich werd mir sowieso noch paar Wochen Gedanken darüber machen.

Nein leider war sie noch nicht läufig, aber laut Tierarzt ist das nicht weiter schlimm, sie ist nicht krank oder so sondern einfach nur spät dran :P

Ich bin eigentlich auch gegen Kastration ohne Grund aber ich denke wenn man eine Rüden im Haus hat ist das gnaz ok denn schließlich müsste er ja dann 2 mal im Jahr total leiden und das find ich auch nicht gut. Aber darüber würde ich mir auch noch gedanken machen, ich bin sowieso ein Mensch der sich nichts unüberlegt anschafft.

1

Hallo,

warte ab. Die Hündin ist noch nicht voll erwachsen, da wird auch von der geistigen "Reife" noch was kommen.

Du hast eine Recht eigenständige Rasse, da kann gut und gerne an Jagdtrieb und Eigenständigkeit noch was nachkommen und mit zwei Hunden an der Schlepp zu laufen ist jetzt nicht unbedingt ein Geschenk - vor allem wenn die Schlepp nicht nur auf Grund von Leinepflicht am Hund hängt!

Unterschätze niemals die "Eigendynamik" die sich entwickelt, wenn man zwei Hunde hat, die gerne jagen. Welpen schauen sich generell viel vom "Erwachsenen" ab und wenn da dann "Baustellen" sind, kann man recht sicher sein, dass die beim "Nachfolger" auch auftreten.

Bedenke auch, dass es eine Kastration gerade auch für eine hündin ein massiver Eingriff in den Hormonhaushalt ist und durchaus die Gefahr besteht, dass sie inkontinent wird oder aber auch eine komplette Verhaltensänderung zeigt.

ok vielen danke, ich denke das ich noch warten werde bis sie etwa 3 Jahre alt ist.

Ja das der Junghund viel vom Althund übernimmt ist mir klar und da werd ich aufjedenfall noch viel mit ihr arbeiten.

Ja eigentlich bin ich ja auch gegen Kastration ohne Gesundheitlichengründen aber ist es nicht auch irgendwie schlecht für die beiden wenn ich sie dann trennen muss, vorallem in einer 78m² Wohnung wird er das ja trotzdem mitbekommen. Gibt es da sonst noch alternativen?

0
@IssiHerz99

Puh, Hündin für die Zeit weggeben...Zwei gleichgeschlechtliche Hunde halten,

Ich persönlch würde wohl immer eher den Rüden kastrieren, dass fällt bei dir ja aber auf Grund der Alterskonstellation weg

0
@Isildur

Zwei Hündinnen kann ich bei meiner aufjedenfall vergessen :( Sie versteht sich bis jetzt nur mit genau einer Hündin und die kennt sie seit meine 8 Wochen alt ist. Ansonst dudet sie wie die meisten bei dieser Rasse keine anderen Hündinnen.

Ja den Rüden kann man ja wenigstens einen Chip einsetzen aber so etwas in der Art gibt es ja bei Hündinnen nicht so weit ich weiß.

0

Ganz ehrlich? Ich denke, du hast mit einem Hund schon einige, wenn auch kleine Probleme. Die solltest du erst einmal abstellen, bevor du überhaupt an einen Zweithund denken kannst.

Letztendlich musst du es entscheiden, aber ich garantiere dir, dass du einige Probleme mehr bekommen wirst, gerade wenn du einen Welpen holst.

Welche Probleme meinst du da jetzt genau?

0

Was möchtest Du wissen?