Ab wann ehemals "Problempferd" wieder ohne Kette führen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es scheint doch bis jetzt prima zu klappen. Mache dir nicht zu viele Gedanken, vertraue deinem Pferd, so wie es dir vertraut und gehe einfach mal eine Runde phne Führkette. Du kannst ja erstmal eine kleine Runde drehen und diese dann stückweise immer vergrö´ßern. Das klappt schon! :)

Freyka 21.09.2014, 19:11

Danke für diese motivierende Antwort!
Ich denke, ich werde es einfach mal versuchen, irgendwann muss ich ja doch^^

2
friesennarr 21.09.2014, 19:24
@Freyka

Nimm deine Gedanken drum raus - und führ als hättest du alle Kontrolle der Welt - und so wie Sesshomarux33 schreibt glaube ich auch das das dann klappt.

3
Freyka 21.09.2014, 20:55
@friesennarr

Also einfach singen, an alles außer das Pferd denken und stramm marschieren? :D

So habe ich mich bisher abgelekt und meine Atmung beruhigt, wenn ich mir bei irgendwas nicht ganz sicher war und das hat ganz gut geklappt.
Auf Körpersprache etc achte ich trotzdem.

3
little0cookie 22.09.2014, 19:04
@Freyka

Ja, genau das wird dann auch ohne Führkette wieder helfen :-)

1

Vielleicht versuchst Du einfach mal auf einem umzäunten Reitplatz Bodenarbeit ohne Kette und Gerte. Such Dir dazu einen Trainer für Horsemanship.

Freyka 21.09.2014, 19:05

Bei der Bodenarbeit und auf dem Hofgelände führe ich ohne Kette. Vielleicht hätte ich das dazu sagen sollen.

Die Gerte nehme ich aber trotzdem mit, weil ich sie sehr sinnvoll finde.

0
FelixFoxx 21.09.2014, 19:10
@Freyka

Im Gelände nehme ich vorsichtshalber auch Halfter mit Führkette unter dem Kinn, um im Falle eines Falles genug Einwirkung zu haben. Beide Ponys gehen auf dem Hof ohne Strick neben mir her und bleiben auf Kommando stehen bzw. auch wenn ich stehen bleibe. Die Kette kann unterwegs ja die ganze Zeit durchhängen.

1
Freyka 21.09.2014, 19:12
@FelixFoxx

Ich möchte meinem Pferd aber nicht übermäßig weh tun, wenn ich an der Kette rucke, wenn er zb den Kopf ins Gras zieht.. deswegen möchte ichs gerne ohne probieren.

Meine Frage war ja nicht, ob ich im Gelände mit Kette führen soll, sondern wie ich es ohne aufbauen soll. ^^

1

Hi Freyka,

Erstmal finde Ich es ganz toll das du dich so einem Pferd angenommen hast. Ich les deine Antworten hier sehr gerne :-) Ich bin zwar nicht so der mega "Profi" wie viele andere hier, aber auch Ich kenne diese Art von Pferd, eine sehr gute Bekannte hat ein Pferd aus schlechter Haltung aufgenommen und der war genauso "menschensauer" wie deiner :-)

Sie hat das so gelöst, das sie sich einfach doppelt abgesichert hat, also Kette und normaler Strick. Einfach als Absicherung, und das war nicht verkehrt sonst wär sie das ein oder andere mal sicher im Acker mit ihm gelandet. Alles weitere war "Inuition" wann der richtige Moment gekommen ist - mit einem zweiten, sicheren Pferd eine kleine Spazierrunde um den Hof, ohne Kette. Er hat sich vorbildlich verhalten!

Ist vielleicht nicht der perfekte Lösungvorschlag, aber eine Anregung :)

Alles Liebe und Gute

Freyka 22.09.2014, 16:51

Hi, danke für deine Antwort.
Freut mich zu hören, dass dir meine Antworten hier gefallen! :)

Die Idee ist nicht schlecht, etwas ähliches wurde mir auch schon vorgeschlagen. Mal sehen, wie genau ich das dann mache. :)

0

Klingt doch toll! Ich denke wenn es so gut läuft kannst du anfangen ohne kette zu führen ! Kannst ja erstmal ein wenig führtraining ect mit nem normalen strick machen, in der halle , auf dem Hof... ne kleine runde um den Hof.. und wie du dich traust ein stück weiter und wieder zurück ! Kannst dir ja für den notfall - für dich einfach das du weißt du hast was für den notfall) die kette mitnehmen ,aber probiers einfach ohne.

Und - Vertraue deinem Pferd ! Anscheinend hat es ein enormes vetrauen zu dir aufgebaut wenn man seine geschichte so liest (auch in knapp :-P) und wie gut es nun funktionert !

Wenn du deinem Pferd das vertrauen nicht auch entgegenbringst wird das wohl nix . also einfach mal gaaanz locker machen. Erfreu dich daran wie gut es nun klappt und latsch ne kleine runde drauf los ohne über deine sorge nachzudenken ! Nicht verunsichern das überträgt sich ja.

Ich sehe da auch keinen grund zu wenn es so klappt wie beschrieben und ich finde es schon sehr richtig wie du das machst, mit der gerte ist auch vollkommen okay !:-)

Liebe Freyka,

die Beschreibung Deines Pferdes erinnert mich an eine ehemalige Reitbeteiligung. Der kam auch aus Ungarn und verhielt sich beim Führen und ggü. Menschen genauso wie Deiner in gleicher Farbe und ebenfalls ein Wanderpokal :-)

Wenn Du auf dem Hof bist, dann versuch´s ohne, aber wenn Du irgendwo draußen bist, würde ich zur Sicherheit trotzdem die Kette nehmen, denn ein Tier ist unberechenbar und Du weißt nie, wann er mal wieder einen "Rückfall" aus welchem Grund aus immer haben könnte. Mir persönlich wäre das Verletzungsrisiko, dass er auf eine Straße rennt und mit Autos usw. kollidiert dann einfach zu groß.

Letztlich musst Du es mit Dir selbst ausmachen.

LG Bage

Freyka 21.09.2014, 20:52

Danke für deine Antwort. Auf dem Platz, in der Halle und auf dem Hofgelände führe ich ihn schon ohne Kette und das klappt wunderbar.

Mein Bedenken ist, da die Kette ja doch sehr scharf ist, dass es einfach übertrieben wäre, damit am Kopf zu rucken, wenn er "nur" ins Gras zieht oder so und er dann noch mehr abstumpft.

Bei uns gibt es kaum Straßen, deswegen wäre das jetzt nicht so das Problem.

Wäre es vlt eine Lösung für den Übergang, wenn ich erstmal Strick und Kette verwende und die Kette nur im "Notfall" nehme? Aber wie erkenne ich dann, wann diese Zwischenlösung durch den Strick ersetzt werden kann..

Ach, kein leichtes Thema..

0

Was möchtest Du wissen?