Ab wann dürfen meine Kaninchen Gras fressen und ist 'Bunny Hasenfutter' gut oder schlecht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Den Rat diverser "Verkäufer" kann man im wahrsten Sinne des WOrtes in die Tonne kloppen, denn keine Zoohandlung hat Ahnung von den Tieren. Alle dort haben nur eine Ausbildung zum Einzelhandel und tun alles dafür um ihre Ware zu verkaufenm, das Wohl der Tiere interessiert da nicht.

Ich sagte dir bereits schon mehr mals, dass Pellettes schädlich sind und gar nicht gefüttert werden sollen! Heu allein reicht nicht, es ist nur Strukturfutter um den Stopfmagen zu füllen, damit der Darm gleich belastet wird. Ansonsten enthält es kaum Nährstoffe. Kaninchen brauchen überwiegend Frischfutter - Gemüse, (Wild)kräuter. Zweige etc. das hatte ich dir ja bereits alles schon erklärt.

Das mit dem Impfen versteh ich nich ganz. Was auch immer die gesagt hat - mit großer Wahrscheinlichkeit hat sie keine Ahnung und dir da was völlig falsches erzählt. . Zum Thema Impfung würde ich mich beim Tierarzt beraten lassen oder von Leuten die sich mit Kaninchen auskennen. Wenn ein gesundes Kaninchen geimpft wird, dann stirbt es nicht dran. Um von auszugehen, dass es gesund ist wird jedes Tier vor der Impfung untersucht. Eine Impfung gegen RHD und Myxomatose ist also unbedingt durchzuführen. Gegen Kaninchenschnupfen sollte man es jedoch lassen, denn das schadet tatsächlich.

PS: Wegen Fliegen bekommt ein Kaninchen höchstens einen Madenbefall aber keine RHD oder Myxomatose. O.o

Wir haben sie aus dem Kölle Zooladen und die Verkäuferin hat uns schon sehr gut beraten außer bei dem mit den Pellets.

0
@BrutaleErdnuss

Dann lasst es doch bitte künftig lebende Tiere aus Zoogeschäften zu kaufen, damit unterstützt man nur sinnlose Tierquälerei. Ich würde nicht mal Futter in einer Zoohandlung kaufen, die lebende Tiere anbietet, steigt lieber auf Zoogeschäfte um, die keine lebenden Tiere verkaufen. Eine Beratung in einem Zoogeschäft ist immer sinnlos.

3
@Sesshomarux33

Die kommen nicht aus Tierquälerei. Sie kommen von einem guten Züchter den wir uns davor angeschaut haben und sie wurden zu zweit verkauft was man auch nicht überall findet. Und jetzt bitte nicht schreiben das gute Züchter Tiere nicht an Zoohandlungen verkaufen. Gute Züchter achten darauf das die Tiere gesund gezüchtet werden und sie mit ihnen Geld verdienen können, das wurde mir von meiner Tierärztin und vielen anderen bestätigt.

0
@BrutaleErdnuss

Dann befasse dich mal bitte genauer und blicke der Realität ins Auge: https://www.youtube.com/watch?v=Xu2SZLfGnGQ

Zoogeschäte treiben fiese Spielchen und die angeblich achso tollen Züchter gaukeln einem nur was vor. Sie bekommen schließlich Geld dafür.

Wenn ich jedoch so höre - der "Züchter" bzw. Vermehrer gab dir Pellettes mit zum füttern, was von Unkenntnissen von Kaninchen allgemein zeugt und der eine Rammler hatte schwere Zahnprobleme, was für mich im jungen Alter nach einer Erberkrankung klingt. Kein seriöser Züchter verkauft ein krankes Tier!

3
@BrutaleErdnuss

Warum habt Ihr die Tiere dann nicht direkt von dem Züchter genommen?

Gute Züchter füttern übrigens gutes Futter, keine Pellets.

3
@Margotier

Ich habe nie behauptet das wir die Pellets vom Züchter bekommen haben. Das Zeug füttert das Geschäft. Und ich habe die beiden von dort genommen weil sie wie meine alten aussehen und wie ich festgestellt habe das sie nicht nur genauso aussehen.

0
@BrutaleErdnuss

Der Rammler war auch nicht vom Züchter. Alle Hasen die wir hatten waren aus ner Handlung. Die zwei ältesten wurden auch ca. 10 und die 'Ex-Freundin' vom rammler wurde auch alt. Alle kerngesund. Und die kamen von keinem 'Vermehrer', sie kamen von einem Züchter der drauf achtet das die Tiere gesund auf die Welt kommen und es auch bleiben. Die anderen waren auch aus ner Handlung. Natürlich gibt es Zoohandlungen denen die Tiere egal sind. Da dienen sie auch eher als Futtertiere für die Reptilien wie manche es auch zugegeben haben. Aber in manchen halten sie die tiere artgerecht und beraten einen gut. Das mit den Pellets war natürlich nicht gut aber ansonsten sehr gute Beratung. Die Tiere hätte ich auch nie dort gekauft wenn meine Freunde dort kranke Tiere bekommen hätten.

0
@BrutaleErdnuss

Zu mir sagtest du mal, du hast das Zeug vom Züchter.

Aber weißt du was? Unterstütze Tierleid weiter, wenn du magst und das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Glaub an ihre Märchengeschichten. Ich hab´s dir gesagt und das ja nicht umsonst, aus Spaß erzähl ich sowas bestimmt nicht. Da kann ich nur hoffen, dass es wenstens andere Menschen interessiert, damit die Mehrzahl dafür sorgt, dass keine lebenden Tiere mehr in Zoohandlungen verkauft werden.

4
@BrutaleErdnuss

Du schreibst in einem Kommentar weiter oben:

Sie kommen von einem guten Züchter den wir uns davor angeschaut haben

Wenn der Züchter gut wäre, hätte er den Zooladen entsprechend der Fütterung aufgeklärt. Man hätte Euch keine Pellets empfohlen.

Sorry: entweder Du wurdest belogen oder, was ich für wahrscheinlicher halte, Du lügst Dir selbst "in die Tasche".

Traurig für die Tiere. Vor allem für die Tiere, die die "Ware" für Dich "produzieren" müssen. Es gibt keinen Grund für Dich, die Kaninchen über den Umweg Zoogeschäft zu kaufen wenn Du den Züchter kennst.

4

Ich habe früher meine Karnickel fast ausschließlich mit Frischfutter gefüttert- Klee, Löwenzahn, Taudisteln, Kohlblätter, Karotten...im Hochsommer gabs auch schon mal die Schalen von Wassermelonen, das war "Freudenfutter"- genauso wie Apfelschalen.

Im Winter Grünkohl, und wenn es sehr kalt war, habe ich Pellkartoffeln gekocht aus den alten gekeimten Kartoffeln, sie gequetscht und dann mit Kleie verknetet. Daraus hab ich Kugeln gerollt und sie den Tieren noch warm in die Näpfe gelegt. Darauf sind sie total abgefahren.

Ich hatte sowohl belgische Riesen, als auch Zwergkarnickel (die Jungtiere brauchten im Sommer bis zu 5x Frischfutter um nicht auszutrocknen) und später noch Meerschweine. Alle wurde ausschließlich im Aussenstall gepflegt. Impfen lassen habe ich sie nie, trotzdem waren sie nie krank und gut genährt. (Alt wurden sie trotzdem nie, weil wir sie gegessen haben)

Pellets gabs nur ab und zu mal als Dreingabe, aber das war uns viel zu teuer- bei rund 40 Karnickeln geht das nämlich ziemlich ins Geld.

Hi, also ich hab diese BUNNY PELLETS noch nie im Leben gekauft und halte auch nicht sehr viel von Pellets denn das ist so eine Sache....... da spalten sich die Meinungen denn die einen sagen "das ist doch ehh gesund" und die anderen sagen ( zu denen ich auch gehöre) " das ist wie mit dem harten Brot,es quillt im Magen auf und führt meist zu Darmproblemen". also ich würde so einer Verkäuferin nichts glauben denn die sagen fast immer nur Lügengeschichten. also ich würde diese Pellets nicht kaufen. Da pflück ich lieber Gras und Kräuter im Garten und füttere Gemüse und Obst.

Hallo :)

Also den Rat der Verkäuferin kannst du gleich vergessen^^ in den zoogeschaeften haben die dort keine Ahnung von den Bedürfnissen der dort verkauften Tiere :( Kaninchen brauchen als allererstes eon großes Gehege, sprich 2qm pro Tier. Kaninchen sollten mit viel Gemüse, Wiese, Kräutern und ästen gefüttert werden, natürlich darf das heu nicht fehlen, das 24h zu Verfügung stehen sollte! Du musst deine kaninchen langsam an das ungewohnte Futter gewöhnen ... also ihnen die pellets und das von mir aufgezählte Futter mischen :) danach sollten sie täglich bekommen. Du kannst aber alles nochmal auf sweetrabbizs nachlesen.

Akso zum impfen; ich impfe meine Kaninchen nicht &^ also das ist jeden selbst überlassen ^^

Lg

Heu müssen Kaninchen eh IMMER haben. Und Pellets sind auch in Ordnung. Was für Kaninchen udn Meerschweinchen nicht gut ist, ist Getreide.

Und natürlich müssen die auch mal was anderes bekommen irgendwann. Viel Möhrchen, Gurke, Salat. Gras geht auch, allerdings ist das Gras im Frühjahr meist zu Eiweißreich, also nur im Sommer geben.

Unsere Hasen haben wir auch nie geimpft und bei denen war jahrelang alles gut...

Ich habe gelesen das in den Pellets Getreide ist und es nur nicht drauf steht und die sind sehr groß und blähen sich richtig auf wenn sie mit Feuchtigkeit in Verbindung kommen...

0
@BrutaleErdnuss

Die lösen sich in Verbindung mit Feuchtigkeit auf. Das ist aber nicht so schlimm. Bei Reis zum Beispiel ist das anders, Reis gewinnt stark an Volumen.

Davon, dass in den Pellets Getreide drin ist, aber ich noch nie was gehört und eigentlich müssen die das dann angeben.

0
@MissTschenni

Trockenfutter ist nix für Kaninchen und wenn man mal ein paar Pellets in ein Glas füllt und Wasser aufgibt, sieht man, wie sehr die Aufquellen. Auch das sie zerfallen ist nix. Die Kaninchen müssen ihre Zähne abnützen, wie sollen sie das, wenn das Zeug immer gleich zerbrökelt.

Wer selbst nicht impft, verlässt sich dabei auf die anderen und gefärdet diejenigen, die nicht impfen können, weil ihre Tiere zu jung, alt oder krank sind. Das kann gut gehen, wenns aber schief geht, ist das Geheule groß.

2

Pellettes sind nicht in Ordnung - Kaninchen zerreiben ihre Nahrung mit den Zähnen, Pellettes werden zerdrückt, dabei werden die Zähne unregelmäßig abgenutzt und es entstehen Ecken an den Zähnen. Diese können für Verletzungen im Maulbereich sorgen und letzendlich führt das relativ häufig zum Kieferabzess. Zudem quellen sich Pellettes im Magen auf und das Kaninchen hat eine Magenüberladung und Verstopfung, was bei Kaninchen ja bekanntlich schnell tödlich endet. Kaninchen brauchen also neben Heu überwiegend Frischfutter hauptsächlich Zweige und (Wild)kräuter, bei Regentagen oder über Winter bietet Gemüse in vielfältiger und abwechslungsreicher Form alles was die Kaninchen brauchen.

Eine Impfung ist aber von Nöten!

3

Es ist eher andersrum .... ab und an Getreide ist nicht schlimm. Pellets dagegen sind immer schlimm. ^^

3

Weißt was,

lies dir mal die folgenden Seiten durch, damit hast du Argumente und handfestes in der Hand, was du deinem Vater zeigen kannst:

  • diebrain.de
  • kaninchenwiese.de
  • sweetrabbits.de

Bunny ist das Beste und hochwertigste an Nagerfutter,was der Markt zu bieten hat!

Wenn es das beste ist, ist es noch lange nicht gut. Es könnte allenfalls das am wenigsten schlechte Futter sein.

Ich wage zu bezweifeln, dass es besser ist als die Mischungen von z. B. die-nager-kueche.com oder mixing-your-petfood.de

Nebenbei: Kaninchen sind keine Nager.

Hamster sind Nager. Für diese fällt das Bunny-Futter in die Kategorie Es-gibt-deutlich-Schlimmeres, wirklich gut ist es deshalb dennoch nicht.

5
@Margotier

OK, Das mit dem NAGER hab ich begriffen ;-)), Aber das Bunnyfutter ist wirklich gut. Rein natürlich ohne Chemie und stammt aus saftigen Wiesenfeldern,ohne Autobahn oder Flugschneiese. (Hab sowas mal verkauft ) ;-))))

0
@Urhundtyp
Hab sowas mal verkauft

Und genau da liegt das Problem: Verkäufer solcher Produkte werden in erster Linie vom Hersteller geschult (Tierärzte übrigens ebenfalls).

Schau Dir mal die Zusammensetzung vom Bunny-Futter an und gleiche das mit den Ernährungsbedürfnissen der entsprechenden Tierart ab, nimm dabei als Informationsquelle nicht die Informationen von Futtermittelproduzenten.

Nur, dass keine Chemie zugesetzt wurde heißt nicht, dass die Inhaltsstoffe der natrülichen Nahrung entsprechen. Pellets sind zudem noch schädlich für die Zähne.

"Natürlich" und ohne "Chemie" sind z. B. auch (Bio-)Möhren. Eine unserer beiden Hündinnen knabbert gelegentlich mal gerne an einer Möhre. Trotzdem ist dieses ansich durch und durch natürliche Produkt kein natürliches Hundefutter.

0

Was möchtest Du wissen?