Ab wann die Klageerwiderungsfrist berechnen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da scheint mir ein Denkfehler drin zu sein: Wenn der Schuldner fristgemäß Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid einlegt, wird das Verfahren an das zuständige Amts- oder Landgericht abgegeben. Der Gläubiger muss dann erst mal eine Anspruchsbegründung einreichen, damit der Schuldner erwidern kann. Ohne Anspruchsbegründung gibt es ja gar keinen Sachverhalt zum Erwidern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tsakalakos23
04.05.2016, 11:37

Stimmt, total vergessen, und innerhalb zwei Wochen die Anspruchsbegründung dem Gericht zuschicken? Ab wann?

0

Was möchtest Du wissen?