Ab wann darf man sich interlektuell nennen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Intellektueller ist grob gesagt ein wissenschaftlich oder künstlerisch gebildeter Mensch. Der Begriff sollte nicht mit dem des Akademikers verwechselt werden, da man nicht zwingend studiert haben muss, um ein Intellektueller zu sein, aber eine gewisse Bildung ist dafür schon vonnöten. Eine genaue Definition in dem Sinne, dass ein bestimmtes Wissen vorgeschrieben ist, gibt es dafür nicht, ein gewisser Bildungsstand sollte aber meiner Ansicht nach schon vorhanden sind, zumindest ein gutes und breit gefächertes Allgemeinwissen.

Ich denke wenn man sich selbst interlektuell nennt, kann man es schonmal nicht sein.

Wenn du uns dieser Frage nicht mehr stellen brauchst weil du es dann bist und auch weißt.

Ab welcher Krankheit darf man frühstens das Fasten brechen?

Ich wollte mal wissen ab wann man frühstens das Fasten brechen (darf) und ab wann man es spätestens (muss) ?!

Ich hoffe ihr könnt einige Beispiele nennen.

Mfg.

...zur Frage

Ab wann darf man sich Jurist nennen?

Wenn ich Soziologie im Hauptfach und Strafrecht im Nebenfach studiere, bin ich dann nach dem Bachelor soziologische Juristin oder ab wann darf man sich Juristin nennen? Was bin ich nach einem solchen Studium?

...zur Frage

Ab wann darf man sich Profi-Schlagzeuger nennen?

...zur Frage

Ab wann darf man sich eigentlich Profi Koch nennen?

...zur Frage

Ab wann darf man nichts mehr essen und bis wann?

Morgen fängt ja das alevitische Fasten an. Mich interessiert es, ab wann man nichts mehr essen kann.Bitte die Uhrzeit nennen

...zur Frage

wieso kann man nicht mit den meisten leuten über religion reden ohne dass die gleich ausfallend werden?

hallo leute

Also ich bin zwar als Moslem geboren aber da meine Eltern mich nicht streng gläubig erzogen haben und die selber nicht streng religiöse sind, habe ich mich entschieden zu keiner religion anzugehören aber denoch an Gott zu glauben und meine Eltern hat dass ganze nichts ausgemacht.

Ich wurde auch damals in die Kirche oder auch oft in die Mosche geschickt um mir ein bild davon zu machen, besser gesagt ich wurde frei erzogen ohne jegliche religiöse pflichten oder regeln oder sonst was.

Aber dass problem ist wen ich mit manchen Leuten zu thema Religion komme, werde ich von vielen oder sagen wir mal von den meisten immer beleidigt oder ich kriege sachen den kopf geworfen bzw ich muss mir ständig anschuldigungen anhören.

Ja Ich wäre nicht Intelligent genung und ich wäre eine schande und ich hätte von nichts eine ahnung, also ich kriege so ziemlich alles an den kopf geworfen.

Aber dan gibt es noch solche Sachen wen die mich fragen ja was ich mir an Religionen nicht gefallen kriege ich noch schlimmere beleidigungen zu hören und ich werde von allen ecken mit müll beworfen.

Also dass ist echt alles so grausam dass ich mir jetzt wirklich geschworen habe mit niemanden mehr über Religionen zu rede oder zu diskutieren und die leute die mich daswegen zu tode beleidigen sind die wo zum Islam gehören und von ein Christen wurde ich nie so schäbig behandelt wegen meiner ansicht oder meinung.

Ich verstehe nur nicht wieso die mit meiner meinung oder ansicht nicht klar kommen können und einem daswegen mit beleidigungen bewerfen müssen? ich verstehe solche meschen einfach nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?