Ab wann darf man Sex haben nach einer Konisation?

3 Antworten

6 wochen, Schwester:))

In der Regel sagt man, dass man dem Körper 4-6 Wochen nach einer Konisation Zeit lassen sollte sich zu regenerieren u. auch wegen eventueller Infektionsgefahren vor zu beugen

Sorry Link vergessen http://www.mamily.de/users/Dark_Roses/questions/6018

0

Ich würde mich zur Sicherheit auch an die längere Pausenangabe halten. 6 Wochen ohne ist doch besser, als eine Infektion zu riskieren. Wie schon gesagt, man kann auch schöne Stunden zu zweit ohne GV haben.

Kann man deswegen den Op-Termin verschieben?

Hallo,

Ich werde nächste Woche Donnerstag operiert und ich glaube ich erkälte mich. Es sol ja gefährlich sein während ener OP erkältet zu sein (Die OP ist am Kopf) Wenn ich mich wirklich erkälten sollte, können die Ärzte den OP-Termn deswegen verschieben?

LG

...zur Frage

schmerzen nach Weisheitszahn op hilfeeeee

Hallo. Habe mir letzte Woche Donnerstag meine letzten beiden Zähne ziehen lassen .. am selben tag hatte ich eine not op wegen nachblutungen.. Montag war alles ok und mir wurde die tamponade entfernt. . nun habe ich extreme Kopfschmerzen die mir an die nerven gehen .. ist das normal? was ist zu tun .. Bitteum hHilfe

...zur Frage

Muss man nach einer Ausschabung nochmal zum Frauenarzt?

Ich hatte gestern eine Ausschabung da ich eine Fehlgeburt hatte, nun frage ich mich, muss man nochmal zum Frauenarzt oder ist das nicht so wichtig? Ich weiß leider nicht mehr was die Ärzte gesagt haben, und Schmerzen habe ich nun auch nicht mehr. Danke für Antworten.

...zur Frage

angst vorm einschlafen nach mandel op

moin liebe Community! am donnerstag wurden mir die mandeln entfernt und ja.. ich habe fast jeden abend vorm schlafen gehe angst, einzuschlafen weil ich nachts nachblutungen bekommen könnte und das evtl nicht bemerken würde?! außerdem interessiert mich mal, wieso das grade nachts häufig passiert mit den nachblutungen..

...zur Frage

Was alles vor Konisation?

Hallo zusammen,

vor ca zwei Wochen habe ich erfahren dass sich mein erstmals auffälliger PAP Abstrich von PAPIIID1 auf PAP 4a-p verschlechtert hat.

Mein Ärztin sagt eine Konisation ist auf jeden Fall nötig und unumgänglich, da der CIN mindestens III sei. Gestern hatte ich noch ein kleines Aufklärungsgespräch bei ihr und morgen habe ich im Krankenhaus einen Gesprächstermin mit einem Arzt (vertl., ich hoff zumidest, der der mich operieren soll). Nun sagt meine Ärztin dass (wahrscheinlich) noch eine Koloskopie vorgenommen werden soll. Evtl. auch eine Biopsie.

Soweit ich weiß werden diese beiden Verfahren nur gemacht wenn evtl. noch die Möglickeit besteht die OP zu vermeiden, was ja lt. der Aussage meine Ärztin nicht der Fall sei bei mir, da es unbedingt gemacht werden muss.

Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn sowieso schon in Stein gemeiselt ist ich opierieret muss (und im Internet findet man ja tausende von Berichten von Frauen die ohne vorherige weitere Untersuchungen operiert wurden), was mir sowieso schon wahnsinnig auf die Psyche schlägt, der Gedanke da so zu liegen und die Zeit danach, dann möchte ich mir eigentlich jeglichen anderen psychischen, sowie körperlichen Stress (und eine Kolposkopie bringt dies ja mit wie ich gelesen habe evtl. Nachblutungen, wieder Verzicht auf Baden, Sex, evtl sogar auf Sport etc), vom Leib halten.

Ich hatte die letzten Jahre wahnsinnig viel Stress, konnte mich nie erholen und möchte jetzt zumindest in der Zeit bis zur OP den Stress so gut wie es geht vermeiden.

Wie war das bei euch?

Was ist eure Info. Kann man auf diese Kolposkopie etc verzichten wenn man sowieso operiert werden muss? Bei vielen anderen Frauen ging es ja anscheinend auch.

Was soll es bringen, wenn man sowieso etwas rausschneiden muss?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?