Ab wann darf man ein kind nicht mehr abtreiben? (monat)

4 Antworten

Ich findest es einfach wieder eklig von Leuten wie euch die sagen treib bloss nicht ab ... ey das war nichtmal die Frage und dann gleich so ne manipulative s******. Ganz im Ernst und wenn man vergewaltigt wurde und dann abtreibt?? Lächerlich... Es gibt immer noch Menschen die Angst vor einer Geburt haben und zum Thema verhüten, es kann IMMER was passieren !!! Also verhaltet euch hier nicht wie der Messias der jeden von fehltaten abraten muss, wenn man die dinge nicht sachlich sehen kann und zu deiner Frage ab 3 Monat kannst du nicht mehr abtreiben und wenn müsstest du nach Holland fahren da kannst du selbst nach dem 3 Monat noch. So gute Nacht

Bis zur 12ten Schwangerschaftswoche kann man abtreiben. Alles was danach ist wäre illegal & sehr gefährlich.

Normalerweise darf man ein Kind bis zum dritten Monat abtreiben lassen, es gibt aber auch noch den sogenannten Spätabbruch. den darf man aber nur mit guter Begründung vornehmen lassen, z.B. wenn absehbar ist, dass das Kind schwer behindert auf die Welt kommen könnte.

Gibt es auch Atheisten, die KEINE Abtreibungsbefürworter sind?

Es finden ja scheinbar fast alle Atheisten, dass Abtreibung etwas ganz tolles wäre, obwohl man doch auch ohne Religion Abtreibung schlecht finden kann, dagegen findet aber unter Christen eigentlich niemand Abtreibung gut , obwohl in der Bibel Abtreibung nie explizit vorkommt, geschweige denn, dass Jesus sich je über Abtreibung geäußert hätte, man ist aber als Christ trotzdem gegen Abtreibung , eben auch aus einer nicht rein jenseitsfixierten Position, sondern u.a. aufgrund ethischer und naturwissenschaftlicher Betrachtungen. Ich bin zwar Christ und deswegen klar gegen Abtreibung, jedoch wäre ich auch als Atheist zumindest kein Abtreibungsfan. Denn dabei geht es ja nicht nur um Religion, sondern eben auch um Biologie, z.B. um die Entwicklung von der Eizelle zum Fötus. Und wenn man diese Entwicklung sieht, erkennt man , dass sich auch schon ein "Zellhaufen" auf dem Weg dazu befindet, ein Mensch zu werden; ein Embryo ab einem gewissen Stadium erkennbar menschliche Formen hat und über ein bereits arbeitendes Herz und Organe verfügt; und ein Fötus ab einer gewissen Entwicklungsstufe definitiv ein Mensch ist, der nur noch weiter wachsen muss, aber bereits fertig entwickelt ist und auch schon außerhalb des Mutterleibs überlebensfähig wäre. Daher fände ich auch aus atheistischer Perspektive Abtreibung nur vertretbar, bis der Fötus klar erkennbar menschliche Züge hat, was spätestens ab der 10. SSW offensichtlich ist. Daher fände ich auch als Atheist die Fristenregelung zu lang und würde sie ein paar Wochen verkürzen,dafür aber vielleicht die Wartezeit für eine Abtreibung verkürzen .Das für mich dann aber auch die Grenze, nach der Abtreibungen nur noch im äußersten Notfall erfolgen dürften, und das auch nur bis der Fötus noch nicht außerhalb der Mutter überlebensfähig ist. Ich finde Abtreibung eben auch aus nichtreligiöser Perspektive für bedenklich, da selbst ein junger Embryo sich bereits in der Entwicklung zu einem Mensch befindet, und auch eine Verhinderung dieser Weiterentwicklung m.E. moralisch fragwürdig wäre. V.a. sollte man m.E. auch als Atheist zumindest Spätabtreibungen klar verurteilen, da hier der Fötus wirklich mit einer Giftspritze umgebracht wird, weil er sonst außerhalb des Mutterleibs überleben würde. Daher fände ich, wenn es schon so etwas wie Spätabtreibungen gibt, sollte man wenigstens den Fötus leben lassen, er kommt dann nach der künstlichen Frühgeburt in andere Hände, der Mutter kann es ja egal sein, wenn sie ihr Kind nicht will.Aus christlicher Perspektive fände ich die Pille danach für Notfälle vertretbar; und, dass ein komplettes Abtreibungsverbot nur geringen Nutzen hätte, da man ja auch illegal abtreiben kann. Daher sollte man Abtreibung eher durch eine Maßnahmen wie z.B. eine Kindergrundsicherung, Hilfen für Alleinerziehende und kinderreiche Familien und Änderungen im Arbeitsrecht bekämpfen, da viele Frauen wegen Angst vor Arbeitsplatzverlust, bereits bestehender Arbeitslosigkeit oder sonstiger finanzieller Probleme abtreiben.

...zur Frage

Ab wann ist ein Embryo/Fötus ein Lebewesen?

Guten Abend,

meine Frage bezieht sich nur auf den Begriff Lebewesen im biologischen Sinn, d.h. mit welchem Alter erfüllt ein Embryo/Fötus alle 6 Merkmale des Lebens?

Wachstum und Aufbau von Zellen ist ja schon "von Anfang an" gegeben aber wie sieht es z.B. mit Bewegung aus eigener Kraft aus?

Schonmal Danke für alle Antworten

...zur Frage

Stimmt dieser Satz zum biogenetische Grundregel von Haeckel?

"Von der Befruchtung bis zur Geburt durchläuft nach Haeckel, jedes Lebewesen verkürzt die verschiedenen Phasen der Entwicklung von dem gesamten Lebenwesen. Die Entwicklung des Einzellebewesen ist die verkürzte Rekapitulation der gesamten Lebewesen."

...zur Frage

Wie kann man ein Embryo verlieren?

Hallo und zwar ich bin17 und meine Freundin auch Wir hatten Geschlechts Verkehr und haben dabei nicht gemerkt das das Kondom gerissen war. Wir haben es erst gemerkt als sie ihre Periode nicht bekommen hatte und wir einen Test gemacht haben... es ist ca 7wochen her und wir möchten aufkeinenfall ein Kind und das belastet uns sehr Meine Frage ist ob man irgendwie die Entwicklung des Embryos unterbrechen kann so das der Körper das Embryo ausscheidet Z.b durch Rauchen oder Alkohol Ich möchte nicht zuwas wie in Bauch schlagen oder der artiges machen

Sie traut es sich nicht ihren Eltern zu sagen und mit denen zum Arzt zu gehen und ich möchte das auch nicht da ich erst seid kurzem ca 1 Monat mit ihr zusammen bin und ihre Eltern mich hassen würden und ich mich tierisch schämen würde. Hat jemand Tipps? Brauchen echt Hilfe! Bitte keine dummen Kommentare

...zur Frage

38. Ssw - weniger Kindsbewegungen?

Hallo ihr Lieben, ich habe meine Maus zwar heute Morgen spüren können, aber jetzt seit einer Weile überhaupt nicht mehr. Ich hab versucht sie zu wecken, weil ich irgendwie Angst habe, dass etwas ist, aber ich bekomme sie nicht wach. Ja, ich weiß, dass man die kleinen pupsies nicht wecken soll, aber ich mach mir irgendwie Heute Sorgen, ist jetzt das erste mal so in der Schwangerschaft. Ist das denn normal, dass die kleinen in der 38. Woche nicht mehr so aktiv sind?

Vielen Dank 😘 Marleen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?