Ab wann darf man ein Handy(Smartphone) alleine kaufen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da du nicht voll geschäftsfähig bist, darfst du höherwertige (alles was das monatl. übliche Taschengeld übersteigt, da gibts Tabellen) Sachen nur mit Zustimmung der Eltern kaufen. Der Händler darf es dir verkaufen, wenn er Dir glaubt, daß deine Eltern einverstanden sind. Allerdings dürfen deine Eltern alles rückgängig machen, wenn sie sagen, sie waren nicht einverstanden mit dem Kauf. Dieses Risiko hat der Verkäufer dann, weil er die Ware zurücknehmen MUSS. Das liegt am Verkäufer, ob der das Risiko, dass er das Gerät evtl. zurücknehmen muss (auch benutzt) eingehen möchte.

Übrigens hat eine Freundin mal eine unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern mitgenommen, da dies in dem Geschäft (große Drogeriekette) vorher immer gereicht hatte. Nun wird es nicht mehr akzeptiert, weil welche die Unterschriften gefälscht hatten, die Eltern sich beschwerten und alles zurückging. Die können ja nicht wissen, wie die Unterschrift deiner Eltern aussehen, da müsste man noch den Perso mitnehmen. Liegt immer am Händler.

0

Ich denke das wird nichts. mit 13 sind 200 euro kein Taschengeld mehr. Außerdem kannst du dich auch ohne Vertrag hoch verschulden, da haben deine eltern definitiv den längeren Hebel.

dem jugendschutzgesetz nach bist du noch nicht alt genug für käufe in dieser preisklasse.

sollte dir jemand tatsächlich so was teures verkaufen, kann ihn das seinen job kosten...

also besser mit den eltern diskutieren, ob "ja oder nein" - und wenn ja, dann mama oder papa mitnehmen, die dann beim verkäufer ihr einverständnis geben... lg

Was möchtest Du wissen?