Ab wann darf man bei einer Personenfahndung mit dem Namen der gesuchten Person sich an die Öffentlichkeit wenden, denn das ist ja oftmals nicht unwichtig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wenn der gesetzgeber es für nötig hält

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 31Tommmie1967
17.07.2017, 23:45

Ja aber wer ist denn bei akuten Maßnahmen dafür verantwortlich? Wer trifft denn da genau die Entscheidungen? Und welche Gründe sprechen für eine namentliche Fahndung, welche nicht? Wenn man evtl. davon ausgeht, dass die Person ungerechtfertigt inhaftiert, bzw. in psychologischer Behandlung ist, dann sind ja diese Fehler schon vorher entstanden. Man wird ja nach dieser Person auch schon vor der erstmaligen Verhaftung namentlich gefahndet haben, oder man hat sie in flagranti erwischt. Also entweder die Person hat Dreck am Stecken, dann kann man auch namentlich nach ihr Fahnden, oder aber nicht, also warum sucht man dann nach ihr?

0

Was möchtest Du wissen?