Ab wann darf ich Gewerbe ausführen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erst mal kommt das auf das Gewerbe an, bei freien Gewerben ab dem Moment in dem du eine amtliche Bescheinigung hast das du das entsprechende Gewerbe angemeldet hast.

Es gibt aber auch reglementierte Gewerbe für die man einen Befähigungsnachweis braucht, da darfst du erst beginnen wenn du diesen nachweisen kannst bzw. ein gewerblicher Geschäftsführer eingesetzt wird.

Dann gibt es noch Gewerbe wo es um hohe Sicherheitsanforderungen geht, da darfst du erst beginnen wenn du den Gewerbeschein in Händen hälst.

Gewerbe gemäß § 95 GewO 1994 (sogenannte § 95-Gewerbe – Zuverlässigkeitsgewerbe)
Bei bestimmten Gewerben ist die Zuverlässigkeit der Antragstellerin/des Antragstellers zu prüfen. Diese Gewerbe dürfen erst mit Rechtskraft des Feststellungsbescheids ausgeübt werden. Bei der Anmeldung wird geprüft, ob die Anmelderin/der Anmelder die zur Gewerbeausübung erforderliche Zuverlässigkeit besitzt, d.h. es dürfen keine schwerwiegenden Verstöße gegen die im Zusammenhang mit dem betreffenden Gewerbe zu beachtenden Rechtsvorschriften und Schutzinteressen (insbesondere auch zur Wahrung des Ansehens des Berufsstandes) vorliegen.
§ 95-Gewerbe sind: Baumeisterin/Baumeister, Chemische Laboratorien, Elektrotechnik, Pyrotechnikunternehmen, Gas- und Sanitärtechnik, Herstellung von Arzneimitteln und Giften und Großhandel mit Arzneimitteln und Giften, Inkassoinstitute, Reisebüros, Sicherheitsgewerbe, Sprengungsunternehmen, Gewerbliche Vermögensberatung, Waffengewerbe einschließlich des Waffenhandels und Holzbau-Meisterin/Holzbau-Meister

Sobald du den vom Amt mit dem Amtssiegel, abgestempelten und unterschriebenen Gewerbeschein in den Händen hälst.

Bei uns im Ort ist es so, du musst persönlich mit deinem Perso zur Antragstellung vorbei kommen. Und den Antrag eigenhändig vor dem Zuständigen Sachbearbeiter unterschreiben.

In andern Städten kann dies auch anders gehandhabt werden.


Wenn du den Gewerbeschein hast, und den kannst du direkt bei der Behörde bekommen, sofort gegen eine Bearbeitungsgebühr.

Ab dem Datum der abgestempelten und unterschriebenen Bescheinigung.

Bei uns läuft das übrigens so wie auch von Griesuh beschrieben. Man geht zum Ordnungsamt, legt den ausgefüllten Formularbogen und seinen BPA vor, zahlt die Gebühr (um die 30-50 €) und kriegt den gestempelten Schein in die Hand gedrückt.

Bei Gewerbeanmeldungen, die besondere Zulassungen erfordern (Meisterbetrieb im Handwerk, Waffenhandel usw.), müssen diese Zulassungen mit vorgelegt werden.


Ab dann, wenn du von der Behörde die Anmeldung bescheinigt bekommst.

Die müssen eine Gewerbeanmeldung innerhalb weniger Tage bestätigen. Das steht im Gesetz. Wenn die das nicht machen, anrufen und den Behördenleiter sprechen.

so bald du die Bestätigung der Anmeldung hast, sprich Gewerbeschein, da muss ein Amtssiegel drauf sein

Was möchtest Du wissen?