Ab wann da ich zum Psychologen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du solltest vielleicht mal mit einem Lehrer reden, dem du vertraust oder mit anderen Familienmitgliedern. Ich kenne das von einer Freundin, dass ihre Lehrerin einen Probetermin bei einer Psychologin ausgemacht hat und später konnte sie entscheiden, ob sie weiter dahin möchte oder nicht. Und ich verstehe nicht, warum deine Eltern das nicht möchten...vielleicht können sie einfach nicht realisieren, dass es ihrem Kind schlecht geht. Setz dich in naher Zukunft erneut mit ihnen zusammen und eventuell noch mit einer Lehrerin oder ggf. bei einer Therapeutin wenn daraus was wird. Ich wünsche dir alles gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fluffy5015
23.08.2016, 16:01

Ich habe meinen Eltern alles erzählt und sie denken das es nur kurzzeitig ist und sagen immer...  Das schaffen wir schon. Dann ist es für sie erledigt. Ich werde mal mit meiner Klassenlehrerin reden.  Ich hoffe sie nimmt mich ernst. 

0
Kommentar von exggs
23.08.2016, 16:02

Das war bei mir und meinen Eltern echt genauso! Da draus wurde nichts bei mir aber jetzt geht es mir schon besser. Naja, andere Geschichte. Sie sollte dich auch ernst nehmen..

0

Natürlich darfst du das. Und du solltest es auch sofort machen.

Wenn es deinen Eltern nicht interessiert, bist du nicht schuld.

Einfachster Weg ist, dass du dich jemanden anvertraust. Lehrer, Eltern von Freunden.

Du kannst auch einfach zu deinen Arzt oder in ein Krankenhaus und die leiten dich dann weiter.

Du musst keine Angst vor deinen Eltern haben. Deine Gesundheit ist wichtiger als ihre Laune.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Hilfe eines Psychologen brauchst, müssen deine Eltern zustimmen. Die Eltern sind nämlich nach dem Gesetz verpflichtet, dafür zu sorgen, dass du die notwendige Behandlung bekommst.

Notfalls kannst du beim Jugendamt in deiner Stadt anfragen. Die helfen dir weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt durchaus Kinder- und Jugendpsychotherapeuten. Diese werden aber Deine Eltern informieren.

Du kannst dich vom Hausarzt überweisen lassen oder selbst einen Termin machen. Zum Termin die Krankenkassenkarte mitnehmen.

Alternativ kannst du auch zu einem Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ja du darfst schon es gibt extra Kinder- und Jugendpsychologen jedoch werden deine Eltern höchstwahrscheinlich davon etwas mitbekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fluffy5015
23.08.2016, 15:59

Hm ja ich danke dir trotzdem mal und werde mich nach einem kinderpsychologen in meiner nähe erkundigen :)

0

hallo!

Es gibt extra Kinderpsychologen, google am besten mal ob du in deiner Nähe jemanden findest! Oder eine Klinik an die du dich wenden kannst. Wichtig ist aber, dass du deinen Eltern klar machst, wie es dir wirklich geht. Denn ohne deine Eltern kannst du das in den meisten Fällen sowieso vergessen da die Psychologen immer auch mit den Eltern sprechen wollen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 13 kannst Du gesetzlich noch nicht alleine entscheiden, ob Du zum Psychotherapeuten gehen kannst. Aber die Idee, Deine Klassen- oder eine Vertrauenslehrerin mit einzubeziehen, ist sehr sinnvoll. Versuche sie davon zu überzeugen, dass es Dir ernst ist und Du ernst genommen werden möchtest. Dann werden sie Dir helfen, dass auch Deine Eltern das so sehen.

Falls Du jemand anderen in der Familie hast, der/die Dich da unterstützen kann (Tante, Onkel, Oma ...), kannst Du die natürlich auch mit ins Boot nehmen.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goggle Mal kindernottelefon und deine Stadt bzw größere Stadt in deiner nähe.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern müssen glaube ich zustimmen oder sie werden angesprochen oderso

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber dann hast du echt schlechte Eltern. Klar darfst du das. Ich würde mich erstmal aber vielleicht an einen Lehrer/Sozialarbeiter oder das Jugendamt wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?