Ab wann bekommt man Krebs?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Krebs ist grundsätzlich nicht ansteckend, selbst wenn man ein krebsinfiziertes Gewebe direkt berührt oder eine Blutspende von einem Krebskranken bekommt ist das Risiko nahezu null, weil das Immunsystem die fremden Krebszellen, so sie unwahrscheinlicherweise in den eigenen Körper eindringen, sofort erkennt und abtötet.

Bei einer Organ- oder Stammzellentransplantation besteht theoretisch ein Risiko der Übertragung, weil in diesen Fällen das Immunsystem absichtlich außer Funktion gesetzt wird um das Spenderorgan nicht abzustoßen. Es werden also Krebszellen direkt in den Körper eingepflanzt und das Immunsystem daran gehindert diese zu bekämpfen. Allerdings ist das Risiko auch hier sehr gering, erst recht im Vergleich zu anderen Risiken die eine Organtransplantation mit sich bringt.

😍😍😍

0

Krebspatienten dürfen keine Organe spenden, auch wenn der Patient als geheilt gilt. Es könnten Metastasen vorhanden sein, die vom Immunsystem des Spenders in Schach gehalten werden/wurden, nicht aber vom ausgeschalteten Immunsystem des Empfängers. Ist leider schon passiert.

0
@Rudolf36

Es ist natürlich klar, dass Krebspatienten keine Organe spenden dürfen, allerdings ist es in seltenen Einzelfällen wohl schon vorgekommen, dass ein Organ eines unwissentlich an Krebs erkrankten Menschen transplantiert wurde.

0
@daedag

Ja, ich las von einem Fall in England. Eine Frau erhielt eine Niere transplantiert und entwickelte in kurzer Zeit etliche Metastasen eines Hautkrebses. Natürlich nicht behandelbar. Die Nachforschungen des Arztes ergaben: die Spenderin hatte Hautkrebs gehabt, mehr als 25 Jahre vor ihrem Tod und Organspende. Sie hatte also "schlafende" Metastasen, die vom eigenen Immunsystem in Schach gehalten wurden, nicht aber vom lahmgelegten Immunsystem der Empfängerin. Die 2. Niere der Spenderin wurde nicht mehr "verwertet".

0

Krebs ist nicht ansteckend.

Das ist ein unkontroliiertesWachstum von Zellgewebe. Die Auslöser sind vielfältig.

Wenn du ein verkrebstes Organ implantiert bekommst, dann wächst der Krebs weiter und da Krebs oft Metastasen bildet, kann dann auch anderes Gewebe oder Organe anfangen zu krebsen.

Hm gut

0

Bei einem verkrebsten Organ ja, wobei das niemand machen würde. Würdest du es allerdings nur berühren, würde nichts passieren.

Ab wann beginnt es, ein eingesetzes Organ berührt mich ja auch gewissermaßen.

0
@Gravastern

deine Frage war : Implantat

DU hast doch die Frage gestellt, nicht ich!

Meine Antwort dazu kannst du oben lesen.

0
@bergquelle72

Also hat der Krebswachstum nichts mit der Nähe zu anderen Zellen zu tun, ich verstehe schon

0
@Gravastern

Wenn du jetzt erklären würdest was Du mit Nähe meinst.

Du verallgemeinerst und schließt vom Spezialfall auf diese Verallgemeinerung. Das ist nicht logisch.

0
@bergquelle72

Ja oder Nein, hat die räumliche Entfernung verschiedener Zellen etwas mit dem Krebswachstum zu tun?

0

Man kann jederzeit Krebs bekommen, auch schon Babys im ersten Monat. Nur je älter man ist, steigt die Häufigkeit an. Bei Menschen über 90 Jahren haben alle Krebs, aber nicht alle sterben daran.

Krebs in jeglicher Form, sind mutierte Zellen. Von daher, NEIN du bekommst keinen Krebs wenn du mit den Zellen in Berührung gekommen bist.

Und NEIN, ein mit Krebs befallenes organ würde dir niemand einsetzen!

Wie kommt man auf solche Fragen/Ideen? Zuviel gegoogelt,?

Willst du nicht wirklich wissen

0

Was möchtest Du wissen?