Ab wann bekommt man die Zahlung von BU-Rente?

4 Antworten

Rente wird generell zum letzten Tag des Monats überwiesen..manch einer bekommt sie im voraus und für andere wird sie rückwirkend überwiesen!

hallo,

die bu leistung, wenn sie bewilligt wird, wird ab tag des medizinischen bu-fall gewährt, max rückwirkend 36 monate, falls vergessen wird.

habe einen fall jetzt reguliert, wo der kunde mit mir nach 42 monate den antrag für eine zeitrente gestellt hat, da wieder gesund. versicherer hat geleistet, da er durch den früheren vermittler und betreuer kenntnis von der bu hatte, aber nicht geholfen hatte.

ich gehe davon aus, das deine fragestellung zur privaten bu-versicherung zu zuordnen ist.

bei der gesetzlichen rentenversicherung lautet das generell erwerbsminderungesrente (mit bu schutz für versicherte vor 1961 geboren). dort wird frühestens ab dem tag der antragstellung geleistet, auch rückwirkend mit verrechnung vom gesetzlchen krankentagegeld oder arbeitslosengeld.

beste grüsse

dickie59

Eine private BU-Rente bekommst du frühestens nach 6 Monaten Arbeitsunfähigkeit.

Eine staatliche BU-Rente gibt es gar nicht mehr.

17

@DerHans: in der Regel bei guten, neueren BU-Verträgen heisst die Vorgabe dass ein Arzt den Befund ausstellt, dass man mindestenst 6 Monate oder länger zu 50% oder mehr unfähig ist, der derzeitigen Arbeit nachzugehen. Das kann also vom ersten Tag an passieren, wenn es offensichtlich ist, dass der VErsicherte solange oder länger BU sein wird - also zum Beispiel bei einem schweren Unfall, Lähmungen etc. Mann muss also nicht erst 6 Monate berufsunfähig sein...

Es gibt aber auch alte Verträge, wo die Frist 12 oder wie ich gesehen habe sogar mehr als 18 Monate ist -da wird es natürlich außer bei ganz schweren Leiden schwierig, einen Arzt zu finden, der sich traut das vorherzusagen und zu diagnostizieren.

@tarichen: der Antrag muss ja erst bewilligt werden. richten Sie sich doch darauf ein, dass Sie daum kämpfen müssen. Erstmal diesen Artikel hier lesen dazu: http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/nachrichten/anwaeltin-fuer-versicherungsrecht-als-fair-wuerde-ich-keinen-versicherer-bezeichnen/7485070.html

1
4
@Gettysburg

Vielen Dank. Es geht hierbei nicht um mich sondern um jemanden im Familienkreis. Dieser hatte schon einmal BU (offentsichtlich behindert durch einen Unfall vor ein paar Jahren, nun Schrauben im Knie und das Bein selbst ist 6cm kürzer als das unverletzte) - aber durch die Heimpflege der Mutter (ca. 5 Jahre) wurde es weggenommen. Mittlerweile wurde die Mutter ins Pflegeheim gebracht, da mein Verwandter nach der langen Pflege es nicht mehr geistig sowie körperlich schaffte dies weiter fortzuführen. Nun wurde BU-Rente wieder beantragt (01.09.2012) , diese wurde auch bewilligt (im Januar) und gilt/bzw. die Zahlung beginnt aber jedoch erst am 01.04.13 - jetzt kam bei uns eben die Frage auf ob es wirklich erst so spät sein darf oder ob es nicht doch schon am Antragstag/Bewilligungstag gelten sollte?

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich.

0

ALG II Bewilligung erhalten. Wann kann ich mit der Zahlung rechnen?

Mein Freund hat mit einem Schreiben vom Freitag, dem 02.12.2011 seine Bewilligung für ALG II erhalten. Es geht um den Zeitraum ab dem 01.10.2011, wie auch im Schreiben angegeben.

Die Miete geht direkt an den Vermieter (Bankverbindung war auch angegeben in der Bewilligung). Bei der Zahlung an meinen Freund war keine Bankverbindung hinterlegt, da er das Geld gerne per Scheck haben möchte.

Morgen/Heute ist nun der 07.12.2011, also der 4. Werktag nach der Bewilligung. Meine Frage lautet hierzu:

Wann ist damit zu rechnen, dass er sein Geld bekommt und wie viel wir es sein? Sind es dann 3 Monate, die er ausgezahlt bekommt, da es ja im Voraus gezahlt wird (also Okt, Nov,Dez)? Und bekommt er das Geld erst zum 01.01.2012, da nur am Anfang eines Monats gezahlt wird oder müsste es zeitnah kommen?

Vielen Dank für eure Antworten, Hilfen und Erfahrungswerte.

Vivi

...zur Frage

Muss eine Berufsunfähikeitsversicherung nach Umschulung und neuem Beruf weiter zahlen?

Hallo, ich bin im Jahr 2010 aus meinem Beruf als Disponent (Dauernachtschicht) gesundheitlich wegen Burnout ausgeschieden. Ab diesem Zeitpunkt bekomme ich eine BU-Rente (privat). Ich war dann ca. 14 Monate krank geschrieben und hab in dieser Zeit eine med. Raha von 6 Wochen durchlaufen. Aus dieser Reha habe ich eine berufliche Reha beantragt, die auch genehmigt wurde. Ab Juli 2011 habe ich dann eine Umschulung zum Steuerfachangestellten absolviert und bin nun seit ein paar Tagen in der Finanzbuchhaltung eines Unternehmens beschäftigt. Als Disponent habe ich ca. 500 EUR mehr verdient als im jetzigem Beruf. Muss die Versicherung nun noch weiter zahlen aufgrund meiner BU als Disponent??? Oder bin ich nun nicht mehr berufsunfähig aufgrund meiner neuen Ausbildung? Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?