Ab wann beginnt Holocaustleugnung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du meinst über Zahlen reden zu müssen, dann ist das keine Leugnung. Mir ist auch bekannt das es keine zuverlässigen Zahlen über die Morde in  den KZ's gibt.

Daher ist nur die Leugnung, also das Bestreiten ob es überhaupt den Holocaust gab, strafbewehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Holocaust so verharmlost, als wäre es nur ein kleines, relativ unbedeutendes Kriegsverbrechen gewesen. 

Bei welcher Zahl das genau dann zutrifft entscheidet ein Richter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zahl der Opfer wurde nie genau ermittelt steht daher auch nicht zur Debatte als Leugnungsinhalt.

Bei der ganzen Geschichte nur über Juden zu sprechen ist allerdings Leugnung aus meiner Sicht und sollte verfolgt werden. Aber wird im Westen nicht passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist vollkommen egal was du über den Holocaust sagst. Weicht es von der etablierten Meinung ab, hast du in den Köpfen der Zuhörer bereits verloren.

Rechtlich gibt es aber natürlich entsprechend deklarierte Tatbestände etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die genaue Zahl wird wohl niemand genau wissen. Wenn ich mich recht entsinne, um die 4 Millionen, mittlerweile hat man wohl mehr Leichen gefunden. Das hat doch nichts mit Holocaustleugnung zu tun, wenn man nicht die aktuellste Zahl kennt.

Holocaustleugnung wäre, zu behaupten, daß es den Holocaust nie gegeben hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maiseis
10.04.2016, 02:41

Holocaustleugnung wäre, zu behaupten, daß es den Holocaust nie gegeben hätte.

Falsch, wenn man z.B behauptet die Opferzahl betrüge 3 Millionen zählt das auch schon als Holocaustleugnung. Du würdest dich mit deinen 4 Millionen vermutlich auch bereits strafbar gemacht haben.




1

Wenn man leugnet also bewusst behauptet es hätte den Holocaust nie gegeben das ist strafrechtlich relevant und bekannt als Holocaustleugnung...

Wenn du anhand von historischen und aktuellen Quellen aus Büchern unterschiedliche Zahlen findest so ist das keine Holocaustleugnung sondern du beziehst dich ja quasi auf eine Quelle... Man sollte nur genau aufpassen wie weit man der Quelle vertrauen kann und in welchem Kontext die Aussage steht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dann, wenn du anfängst, unbequeme Fragen zu stellen..

Es ist schwierig, genaue Zahlen zu recherchieren. Hier wurde einfach eine Milchmädchenrechnung erstellt.. Wie viele Juden lebten vor dem 2. Weltkrieg in Europa, und wie viele nach dem Krieg. Differenz ca. 5,5 Millionen. Ob diese Menschen ermordet wurden, am natürlichen Tod starben oder aus Europa flüchteten, blieb von diesen Zahlen unberücksichtigt..  Größtenteils wurden sie aber wahrscheinlich ermordet..

Die deutsche Geschichte wurde von den Siegermächten geschrieben..       Hierbei wurde auch eher Wert auf hohe Opferzahlen gelegt...

Grundsätzlich darf man aber trotzdem den Holocoust nicht leugnen.

Hier mal ein wenig Lektüre aus dieser Zeit.

http://www.ns-archiv.de/verfolgung/korherr/korherr-lang.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Zusammenhang an. Strafbar ist Holocaustleugnung als Sonderfall eines ehrverletzenden Beleidigungsdelikts.

Wenn jemad anfängt, aus provokativer Absicht mit den Opferzahlen zu jonglieren, macht er sich nach meinem Dafürhalten schon strafbar...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andre123
11.04.2016, 10:59

das ist so nicht ganz richtig. Sofern eine wesentliche Abweichung  auch  wissenschaftlich, sachlich  öffentlich geäußert wird ( Zeitung / Veranstaltung etc ) kann  dies bereits strafbar sein.

0

Was möchtest Du wissen?