Ab wann Baby eigenes Zimmer?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Historisch und transkulturell betrachtet, ist das Familienbett in vielen Kulturen die durchschnittliche Art, wie Familien zu ihrer Nachtruhe kommen. In den nichtindustrialisierten Ländern schlafen laut einer Studie nahezu die Hälfte der Kinder im Elternbett. Ist dies nicht der Fall, schlafen sie häufig zumindest im selben Raum.

Von Natur aus können Babys und Kinder dann gut einschlafen, wenn sie sich sicher und geborgen fühlen - dazu brauchen die Gewissheit, die Eltern in der Nähe zu haben.

Denn dies bedeutet für das Kind: Mir kann nichts passieren. Wenn irgendetwas nicht in Ordnung ist, ist jemand für mich da und kümmert sich um mich, trägt mich im Notfall davon.

Seinen Ursprung hat dieses Verhalten darin, dass das Verhalten unserer Babys in vielen Punkten noch von den Urinstinkten bestimmt wird, die seit Millionen von Jahren für das sichere Aufwachsen notwendig waren. Babys und Kleinkinder wissen noch nicht, dass keine wilden Tiere in unsere Wohnung kommen können oder wir mit sicheren Türen und Glasscheiben gegen die Naturgewalten geschützt sind.

Von „verziehen“ kann also keinesfalls die Rede sein, sondern vielmehr davon, auf die Signale und Bedürfnisse des Kindes zu achten.

https://geborgen-wachsen.de/2012/08/27/ammenmarchen-uber-das-familienbett/

Das Familienbett ist so lange die "richtige" Methode, wie Mutter, Vater und Kind/er damit zufrieden sind.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Vielen Dank für deinen Stern!

0

Ich finde das ist von kind zu kind ubterschiedlich. Das eine Kind braucht die nähe von mir und das andere ist öfter aufgewacht und konnte nicht schlafen wenn ich auch noch im zimmer war. Erst als ich raus ging ist sie eingeschlafen. Sie brauchte ihr eigenes bett und ihre ruhe und deswegen war sie schon mit 9 monaten im eigenen Zimmer, weil sie da besser geschlafen hat, als bei mir im zimmer.

Also es ist individuell. Es gibt kein alter oder ab dann und dann ist es gut das kind ins eigene zimmer zu tun.

Also wenn man ein kind hat, das schlecht ihne ein elternteil schläft, dann lässt man es noch etwas bei sich. wenn das kind/baby ruhig ist ubd durchschläft oder nur einmal aufwacht aber teilweise alleine einschläft bzw. Man es nach dem stillen/nach der flasche gut weglegen kann und man als elternteil denkt, es wäre schön mal wieder das eigene Zimmer zu haben, dann kann man das auch schon planen, das kind ins eigene zimmer zu zügeln.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Na so lange wie ihr wollt.

Wir haben das Kinderzimmer komplett fertig gemacht als ich schwanger war.

Der Kleine hat dann von Anfang an wie geplant bei mir im Bett geschlafen bis er das Robben gelernt hat, dann sind wir mit der großen Matratze zu ihm ins Kinderzimmer auf den Boden umgezogen und schlafen ab jetzt dort bis er in sein eigenes Bett umzieht. Wann das sein wird, weiß ich nicht. Aber solange wir stillen, ist es so am praktischsten und wir genießen die Nähe

Es gibt keine pauschale Antwort. Alle sollten sich mit der Situation wohlfühlen.

Für uns ist es am stressfreisten, wenn die Kinder noch bei uns schlafen. Wir haben mittlerweile 4,10m Liegefläche im Schlafzimmer und schlafen dort zu 5 (ältestes Kind ist 4,5). Das ist für uns einfacher, als nachts aufzustehen, um die aufgewachten Kinder wieder in den Schlaf zu begleiten.

Was aber ab etwa 3-4 Jahren wichtiger wird, ist Rückzugsraum (bei uns eine Hängematte im Wohnzimmer) und Spielfläche natürlich. Hängt also von der Haus- oder Wohnungsgröße ab und vor allem von euch ;-)

Naja wir sind dann zu 7 im Haus :D

Meine Eltern, meine Geschwister und wir 3 xD

Platz haben wir genügend also daran soll es nicht scheitern :D

1

Meine Kinder hatten von Anfang an ihr eigenes Zimmer, wo sie auch von Anfang an geschlafen haben.

Das erspart Mutter und Kind den Stress der Umgewöhnung.

Dankeschön

0

Welcher Stress? Wenn das Kind wirklich bereit ist gibt es auch kein Stress Punkt.

4

Was möchtest Du wissen?