4 Antworten

Wenn dem Herrn Wied "Aufregung auf die Nieren schlägt" (Zitat Wied), täte er gut daran, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, anstatt durch unqualifizierte und peinliche Beiträge allen Lesern seine Unwissenheit und seinen Kleingeist zu demonstrieren. Näher auf obige Beleidigungen einzugehen liegt unter meinem Niveau. Jedoch habe ich die Redaktion von "gutefrage.net" bereits informiert. Ich kann Ihnen nur -in Ihrem Sinne!- den guten Rat geben, von weiteren unpassenden Äußerungen abzusehen.

Gerne berate ich Sie jedoch in Sachen Wärmepumpen, BHKW und Solar/Photovoltaik...! Scheinbar besteht durchaus Bedarf hierfür.

Hallo. Meine beiden Vorgänger konnten Ihnen leider ja nicht sehr weiterhelfen, außer weitere Fragen aufzuwerfen. Zudem ist die Sichtweise von "zipfe" sehr eingeschränkt, was den COP angeht. Unsere Luft-Wasser-Wärmepumpe hat den gleichen COP-Wert wie eine Erdreich-WP (4,2 bis 4,4!), liegt bei den Anschaffungs- und Installationskosten jedoch lediglich bei etwa der Hälfte! Die unverhältnismäßig hohen Kosten für vertikale Bohrungen oder Verlegung der horizontalen Schlangen wirken der Effizienz einer Erdreich-WP entgegen. Denn Effizient bedeutet auch: Leistung in bezug auf die einzusetzenden Kosten. Für Sie als Richtwert: Unsere Luft-Wasser-WP spart mind. 50% Ihrer jährlichen Energiekosten ein. Bei einem Heizölverbrauch von ca. 3000 Liter pro Jahr (ca. 2500 Euro) wären das demnach ca. 1250 Euro Ersparnis pro Jahr. Eine Erdreich-WP kostet ca. 25.000 bis 30.000 Euro; unsere Luft-Wasser-WP kostet komplett ca. 10.000 (incl. Wärmetauscher, Elektrik, Montage)! Abgezogen werden können hier außerdem noch die staatlichen Zuschüsse vom BAFA in Höhe von bis zu 3.000 Euro! Damit liegen wir also lediglich bei etwa einem Drittel der Anschaffungskosten einer Erdreich-WP!

Möchten Sie weitere Infos oder ein auf Sie zugeschnittenes Angebot? Dann mailen Sie mir:

juergen.westendorf@gmail.com

Beste Grüße

Jürgen Westendorf

Schade, dass Sie diese Plattform als Werbeplattform verwenden, was GF überhaupt nicht schätzt. Das mit dem COP-Wert der Luftwärme-Pumpe/Erdwärmepumpe ist absoluter Schrott und das von einem sogenannten Fachmann. Sie wissen ganz genau, dass der Cop-Wert einer Wasser-WP eher konstant ist, als jener von einer Luft-WP. Der Cop-Wert einer Luft-WP hängt sehr direkt von den Klima-Gegenheiten ab, so ist die Behauptung, dass der COP ihrer Luft-WP gleich einer Sole/Wasser-WP ist, falsch. Behauptungen von meine WP spart 50% der Energiekosten sind einfach unlauter. Ja, mein Penis ist ja auch länger... Ich persönlich bin zwar auch ein Freund von Luft-WPs, werde aber keine solche Behauptungen rauslassen. Vor allem muss man den Kunden informieren, dass eine Luft-WP gegebenenfalls an ihre Leistungsgrenze kommen kann und dass man für wirklich harte Witterungen eine Zusatzeinrichtung überlegen muss, denn eine Luft-WP wird bei -20C extrem ineffizient. (also teuer) Das mit den Investitionskosten der Sole/Wasser-WP stimmt zwar, aber auch dafür gibt es günstigere Varianten, wobei die Luft-WP immer günstiger abschneidet. Dafür kann sie auch nicht so viel.

0

Schnepsi hat schon recht, du mußt genau beschreiben wie es z.b. mit der isolierung im haus aussieht.(Alter des hauses)hast du fußbodenheizung oder radiatoren,wie siehts mit deiner alten heizung aus? Kessel, brenner usw noch funktionfähig.es gibt einiges zu beachten! was nicht empfehlenswert ist,ist eine luftwärmepumpe, denn sollte es mal wirklich kalt werden schaltet sich die zusatzheizung ein.(kostet nur geld)den größten arbeitscop bringt grundwasser, dann erdwärme mit verlegung im garten und erdbohrungen.also ich habe erdbohrungen machen lassen und bin sehr zufrieden,obwohl ich radiatoren habe.die besten tipps findest du im forum "haustechnikdialog" solltest du noch fragen haben, dann melde dich. hoffe ein wenig geholfen zu haben. gruß aus bayern

Dann, wenn sie ihre Anschaffungskosten als Energiekosten wieder eingespart hat. Mein Kühlschrank hat eine Wärmepumpe, die mir gar keine Energie spart und sich darum niemals amortisieren kann.

Mal ernsthaft: Was für eine Wärmepumpe? Luft? Grundwasser? Erdröhren? wohin pumpt sie? In die Lüftung? In die Fußbodenheizung? Gibt es einen Zuschuss von Staat/Land/Gemeinde? Ohne diese Informationen kann dir keiner deine Frage beantworten. Wenn du eine Antwort willst, stell sie besser noch einmal konkreter.

Was möchtest Du wissen?