ab wann ALG 1 berechtigt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

lies mal das hier http://www.arbeitsagentur.de/nn_25634/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A071-Arbeitslosigkeit/Allgemein/Anwartschaftszeit.html durch, ob speziell der erste Abschnitt auf dich zutreffen könnte.

danke fuer den link. ja, das erste hoert sich so an als ob, aber es steht gar keine berguendung dafuer da, einfach das es auch nach 6 monaten gilt...hmm.

0
@tjorven

nach nochmaligem durchlesen hoert es sich jetzt fuer mich so an, als muesste man alle diese dinge erfuellen...

0

Die 12 Monate sollten zusammenhängend sein- also ohne ständige Unterbrechungen. Hier mal 2 und da mal 5 nee so nicht !!

gibts da einen link zu oder ist das nur deine persoenliche meinung?

0
@tjorven

Mit Link`s kann ich leider nicht dienen da ich zu neu im Netz bin.

0
@Billigirl

muss ja auch kein link sein, einfach woher diese info kommt bzw. wo dies festgeschrieben ist.

0
@tjorven

keine Antwort, also gehe ich davon aus, eine persoenliche Meinung oder Troll. es ist nicht nachzuvollziehen, wieso Menschen hier antworten, wenn sie gar keine Kenntnisse haben. um dies zu vermeiden, hatte ich ja schon extra geschrieben, nur fundierte Antworten!!! Somit sind deine kommentare Zeitverschwendung fuer alle. antworte bitte nicht auf meine Fragen, wenn offensichtlich ausgedachte Maerchen behauptet werden!

0

Kein Anspruch auf ALG 1 wegen 4 Tagen?!

Hallo.Mein Freund bzw.wir haben ein Problem.Er ist zum 20.09.10 arbeitlos geworden und hat sich direkt arbeitslos gemeldet.Die Dame sagte ja es würde ihm ALG 1 zustehn.Er füllt also den Antrag aus,und wieder wurde gesagt es steht ihm zu.Als er wieder hin musste,nach Wochen,sagen die auf einmal,es würde ihm nicht zustehn,da ihm 4 Arbeitstage fehlen. Nun sind seit dem ja und dem nein Wochen vergangen.Alg2 würde erst zählen ab da wo er sich dort meldet.D.h.uns fehlen wegen einer Falschaussage 2 Monate Geld. Die können doch net echt wegen 4 Tagen das ALG 1 ablehnen??!!! Was gibt es für möglichkeiten und was können wir tun das er den Anspruch hat.Er will sich nicht darauf ausruhen,aber das Geld fehlt nunmal!!!

...zur Frage

Arbeitslosengeld I - ab wann und wie lange?

Hallo, ich habe folgende Frage (nur interessehalber, da wir uns auf der Arbeit letztens darüber unterhalten haben). Wenn jemand 9 Monate lang arbeitslos war, dann wieder 3 Monate gearbeitet hat, wieder 1 Monat arbeitslos war und dann 9 Monate gearbeitet hat - wie lange hat er dann bei erneuter Arbeitslosigkeit Anspruch auf ALG I? Die vollen 12 Monate?

Danke schonmal für Eure Antworten :)

...zur Frage

Habe ich nochmal Anspruch auf ALG 1?

Hallo zusammen! Folgende Frage:

Ich wurde im Februar diesen Jahres arbeitslos. Habe davor 4 Jahre gearbeitet, sprich ich habe die voraussetzungen erfüllt. ich habe dann 800 euro alg 1 bekommen. ab Juni hatte ich dann wieder Arbeit. Sprich ich habe nur 3 Monate ALG I bekommen. Nun habe ich diese Arbeit wieder verloren und bin ab 1.9. arbeitslos. habe also 3 monate gearbeitet. Habe ich dann trotzdem anspruch auf alg 1 oder ist der jetzt verfallen? Dann kommt noch dazu dass ich jetzt mehr verdient habe als vorher. sprich theoretisch mein Arbeitslosengeld höher ausfallen müsste. Ist das der Fall oder bekomme ich nach der alten berechnung das geld, sprich wieder 800 euro?

Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Aufhebungsvertrag/ALG1/Sperrzeit

Hallo, ich habe folgende Frage/angelegenheit am laufen.

Ich habe einen aufhebungsvetrag bekommen in dem steht:

"zwischen den parteien besteht ein arbeitsverhältnis auf Grundlage des Arbeitsvertrages vom . Um AN die Möglichkeit zur Stellensuche zu geben, hat AN mit der wirkung ab einseitig von der verpflichtung zur arbeit freigestellt. Dies vorrausgesetzt schließen die Parteien folgenden Aufhebungsvertrag.

§1 Einvernehmliche Beeendigung des arbeitsvertrages

Das zwischen den Parteien bestehende Arbeitsverhältnis wird mit Wirkung zum ablauf des (nachfolgend: Beendigungstermin) durch diesen Vertrag einvernehmlich beeendet. Die Aufhebung erfolgt auf Veranlassung von zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung und unter Eimhaltung der Frist für eine ordentliche Kündigung. AN verzichtet auf einen etwaigen wiedereinstellungsanspruch.

ich war darauf beim Arbeitsamt um mich arbeitslos zu melden.. nun bekam ich einen Fragebogen bei eigener Kündigung oder aufhebungsvertrag... den habe ich wiefolgt ausgefüllt..

ich habe noch einen fragebogen bekommen vom arbeitsamt in dem fragen stehen aus welchen gründen ich das beschäftigungsverhätnis beeendet hab... klar, wegen der betriebsbedingten kündigung und um die neue beschäftigungssuche zu beschleunigen (siehe arbeitsvertrag)

haben sie versucht die gründe zu beseitigen? "mit dem betriebsleiter geredet, es steht eine abteilungsschliessung vor"

War es möglich, das Beschäftigungsverhätnis erst zu einem späteren zeitpunkt zu beenden und haben sie dazu einen Versuch unternommen? "in dem gespräch hat die bevorstehende Kündigung wegen abteilungsschliessung herrausgestellt. Betriebsrat hat mir dies bestätigt, das gespräch fand telefonisch statt.."

Haben sie das Arbeitsverhältnis beendet, um eine arbeitgeberkündigung zu vermeiden? "Durch einen aufhebungsvertrag wurde mir die möglichkeit zur stellensuche eine freistellung gegeben die über die gesamte freistellung rausläuft.. Ohne freistellung weniger zeit für arbeitssuche. besseres arbeitszeugnis konnte durch Aufhebungsvertrag vereinbart werden"

Werden diese Angaben beim Betriebsrat/betrieb überprüft? wie läuft das? Nun meine frage.. Bekomme ich in dem fall eine sperre????

...zur Frage

Krankengeld bei Ausbruch der gleichen Krankheit

Durch eine Krankheit habe ich 15 Monate Krankengeld bekommen. Dann habe ich gearbeitet und wurde Arbeitslos. Dies war 2011.bis Dez 2012 Von Dez 2012 bis Mai 2013 habe ich gearbeitet. Nun ist die gleiche Krankheit wieder ausgebrochen. Habe ich wieder Anspruch auf 18 Monate Krankengeld bei der gleichen Krankheit..... Oder bleiben m,ir nur noch 3 Monate von 2011

...zur Frage

bezahlung von feiertagen bei zeitarbeit

ich habe von anfang juli 2011 bis mitte februar 2012 bei einer zeitarbeitsfirma gearbeitet mit 40 std.-woche. den urlaub habe ich bekommen,aber die feiertage wurden nicht bezahlt.ist das richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?