Ab und zu unerklärliche Bauch-/Magenkrämpfe seit meiner Gallenoperation, wer kennt das? Ärzte ratlos

4 Antworten

hallo, hab gerade deine frage gefunden- hab 1a das gleiche problem (Gallenblasenop 2008). bis die boscopan wirken- gehts mir manchmal so schlecht, das ich glaube die schmerzen nicht überleben zu können. war mitlerweile 5 mal im KH mit krankenwagen ... hast du es mal mit sab simplex probiert? bei mir hilft es leider nicht, bekam ich aber schon in diesem zusammenhang empfohlen. melde dich doch mal, falls du was neueres erfährst. liebe grüße und gute besserung

Sorry, für die späte Antwort, aber ich hatte die Hoffnung fast aufgegeben, dass sich noch jemals jemand darauf meldet. Hab erst jetzt wieder nachgeschaut. Sab simplex kenne ich nicht, werde mich erkundigen und es vielleicht auch mal versuchen. Neue Erkenntnisse habe ich nicht. Das einzige, was man mir noch empfohlen hat, wäre ein Ultraschall von Innen statt von Außen. Schon mal was davon gehört? Ich hoffe, wir können da evtl. gemeinsam irgendwas finden. LG, hundkatzefisch

0

Hallo, habe vor ein paar Wochen Deinen Beitrag gelesen und habe in Dir eine/n Leidensgenossen/in gefunden und habe mir vorgenommen, einen Beitrag zu schreiben, wenn ich dieses mein Problem lösen konnte. Im Juli 2010 wurde mir die Gallenblase incl. Steine entfernt. Ca. 3 Wochen später ging es bei mir morgens mit diesen wahnsinnigen Magenkrämpfen los. Mußte feststellen, dass es immer schnell vorbei war, wenn ich einen Happen gegessen habe. Sei dem hatte ich immer und überall (selbst am Bett auf dem Nachttisch) zumindest eine Banane am Mann bzw. Frau, um sofort reagieren zu können. Da ich die Ursache dafür wissen wollte, ging also auch bei mir der Ärztemarathon los. Meine Ärztin verschrieb erst einmal Panthoprazoltabletten, welche ich morgens und dann auch abends nehmen sollte. Dies ging einige Zeit ganz gut, bis das gleiche Problem wieder auftrat. Also hieß es Magenspiegelung und CT - ohne Befund! Trotzdem kann ich jetzt sagen, dass ich diese verfluchten Schmerzen niht mehr habe, aber nicht dank der Ärzte, sondern auf Grund eines anderen Umstandes! Nun meine Frage: mußt Du auf Grund irgend einer anderen Erkrankung morgens auf nüchternen Magen ständig Tabletten einnehmen? Mir wurde 2008 die Schilddrüse entfernt und muß seit dem bis ans Ende meiner Tage täglich nüchtern eine Pille schlucken. Habe seit den Magenprblemen also immer wieder im Internet nach einem Zusammenhang geforscht, obwohl Hausarzt und Nuklearmedizin jeglichen Zusammenhang ausgeschlossen haben. Meine Recherchen haben mir allerdings das Gegenteil bewiesen! Bisher hatte ich diese besagte morgentliche Tablette immer mit einem kleinen Schluck Wasser zu mir genommen. Im Schilddrüsenforum wurde aber darauf verwiesen, dass man Tabletten auf nüchternem Magen immer mit mind. 150 ml Flüssigkeit zu sich nehmen sollte, um zu verhindern, dass der Magen angegriffen wird. Nun trinke ich also mind. 200 ml zur Einnahme der Tablette und mußte feststellen, dass von Stund an meine Magenkrämpfe nicht mehr aufgetreten sind. Vielleicht ist dies auch der Grund für Deine Probleme! Wäre schön, wenn ich eine Reaktion von Dir bekommen würde!!!

LG Gitti

Hallo!kenn mich in diesem Bereich eigentlich gar nicht aus,hatte noch keine Operationen,aber im Fernsehen kommt doch öfters mal das nach einer Operation ne schere oder Ähnliches vergessen worden ist und jahrelang hat es niemand entdeckt...???...

Durchleutet bin ich ja schon. Nix drin, was nicht reingehört.

0

Was möchtest Du wissen?