Ab und zu recht starkes Nasenbluten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sehr wahrscheinlich hast du einfach Blutgefäße in der Nase die sehr dünne Wände haben, also schon bei leichten Reizungen (Nase putzen, Kälte, etc.) platzen und dann bluten. Schlimm ist das in der Regeln nicht, man kann es aber veröden lassen wenn man es zum Problem wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DocSmart
05.03.2017, 19:06

Richtig, bin HNO-Arzt und im vorderen Bereich der Nase gibt es ein Geflecht aus Blutgefäßen den sogenannten Locus Kieselbachii. Hier kann es Blutgefäßektasien (Verdickungen der Gefäße) geben, wodurch die Wand dünner wird und schon kleine Manipulationen zu einer Blutung führen können.

Im Akutfall also Druck auf den Nasenflügel für 5 Minuten. Wenn es dann nicht besser wird zum HNO-Notdienst. Die können das Koagulieren (Veröden) mit einer bipolaren Pinzette. Dies erfolgt in der Regel in Oberflächenbetäubung durch ein Nasenspray oder getränkte Tupfer.

Wenn es sich nach 5 Minuten aber beruhigt erstmal die nächsten Tage Nasensalbe 2x täglich verwenden und Finger weg von der Kruste.

Eine Verldung kann auch mal geplant stattfinden, wenn es immer wieder auftreten sollte. Dann hast du dauerhaft Ruhe!!

0

Ich denke du hast die Schleimhaut in der Nase verletzt und das ist die Ursache. Finger weg von der Nase und das wird schon werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?