Ab Mitte September Online Banking nur noch mit "Handy"?

5 Antworten

Hi, Mike! Das ganze ist verursacht durch die europäische PSD2-Richtlinie, die eine höhere Sicherheit beim eBanking (u.a.) fordert. Die iTan-Liste war übrigens bei VRBanken schon Jahre nicht mehr verfügbar. Dann stellst Du Fragen, die an verschiedenen Baustellen zu beantworten sind. Leider schreibst Du nicht, bei welcher Bankengruppe Du bist von daher versuche ich das pauschal zu beschreiben:

Nachdem was man so liest wird es ab 14.09.2019 nur noch zwei standardmässige TAN-Verfahren geben ... :

1. SmartTan mit TANGenerator: dafür brauchst Du eine GiroCard (alt ecKarte) UND einen TANGenerator (kostet von 10 - 30 Euro je nach Ausführung). Wenn Du im Onlinebanking am PC Deine Zahlung erzeugst erhältst Du ein Flickerfeld oder ein Farbfeld (QRCode, Phototan) ... dieses scannt Du ab indem Du den Tangenerator mit eingesteckter Girocard (!) an dieses Feld hältst... auf diesem Weg erhältst Du eine TAN OHNE Handy.

2. PUSH-Tan-Verfahren: hierfür brauchst Du eine extra App (bei VRBanken z.B. SecureGo), die auf dem SmartPhone installiert und durch die Bank aktiviert wird. Achtung: geht nur bei Smartphones mit aktuellem Betriebssystem. Ansonsten funktioniert das wie die SMS-Tan, die Tan wird dann nicht als SMS sondern eben in die App geschickt.

Das sind die beiden TAN-Verfahren. Wenn Du aktuell im Ausland bist und keinen TANGenerator kaufen kannst bietet sich Pushtan eigentlich an ... Vorteil: das nutzt die Datenverbindung und funktioniert auch im Ausland im WLan. Da Du bis zum 14 09. spätestens eine Lösung haben musst, könntest Du das auch vom Ausland aus anstossen, musst dann nur sehen wie Du an den Aktivierungscode der Bank kommst.

Zum Anmelden: das muss die Bank entscheiden. Die harte Lösung wäre tatsächlich bei JEDER Anmeldung eine TAN erzeugen zu müssen. Es gibt aber Ausnahmemöglichkeiten, bei denen eine zweistufige Authorisierung nur z.B. bei Umsatzabfragen größer 90 Tage erfolgt und ansonsten geprüft wird wann die letzte Authorisierung war und das dann nur alle 90 Tage oder eben bei besonderen Transaktionen erfolgt. Das wird vermutlich eher der Standard werden.

Zur Kreditkarte: da musst Du UNBEDINGT die zweistufige Authorisierung aktivieren sonst geht die Karte ab 14.09. mindestens im Internet nicht mehr. Erkundige Dich da bitte genau bei Deiner Bank bevor Du da Probleme kriegst.

Wird alles etwas umständlicher, aber Sicherheit hat halt ihren Preis. Hoffe ich konnte Dir ein paar Fragen beantworten. Gruss

Danke. TAN Generator kaufen waere vielleicht moeglich. Braucht man da kein Handy wegen SMS ?

Bei PUSH TAM auch. Ohne Handy?

0
@Gringo58

Nein, das Verfahren TAN Generator wird mit Deinem Onlinezugang verbunden, SMS ist dann komplett raus. Du arbeitest auf der EBankingplattform Deiner Bank und darüber kommt dann auch das Signalfeld (Flickerfeld oder Farbcode) je nach Verfahren, das Du mit dem TANGenerator abscannst ... kein Handy ... die TAN erzeugt der Generator auf Basis der durch das Scanfeld übermittelten umsatzbezogenen Daten in Verbindung mit der im Tangenerator eingesteckten GiroCard. Diese musst Du dann im eBanking eintippen.

PushTan geht AUSSCHLIESSLICH mit Smartphones mit AKTUELLEN Betriebssystemen Android oder apple ... also kein Seniorenhandy oder Handy alter Bauart möglich! Das verhält sich im Prinzip analog SMS, hier kommt die Tan aber per Datenverbindung in die Pushtan-App. Ich bin von SMS auf Pushtan gewechselt, das funktioniert sehr gut auch mit mehreren Bankverbindungen. Gruss

1

Die Santander Bank sagt dazu folgendes: Mastercard, Visa und weitere Unternehmen aus dem Kreditkartenbereich haben sich in Vorbereitung auf die ab 14. September 2019 greifenden gesetzlichen Anforderungen auf einen weltweit geltenden Standard zur Abbildung der starken Kundenauthentifizierung geeinigt (EMVSecure-Standard der EMVCo) und in die eigenen Sicherheitsprogramme übernommen. Für alle Zahlungen mit Ihrer Kreditkarte in europäischen Online-Shops ist ab dem ab 14. September 2019 eine Legitimation über „Mastercard® Identity Check™“ beziehungsweise „Visa Secure“ verpflichtend. Die bisherigen Sicherheitsprogramme „Verified by Visa“ und „Mastercard 3DSecure“ werden damit abgelöst.

Als Kunde von Santander müssen Sie sich nicht selbst aktiv für „Mastercard® Identity Check™“ oder „Visa Secure“ registrieren, das werden wir automatisch auf Basis Ihrer bisherigen Registrierung für „Verified by Visa“ und „Mastercard 3DSecure“ für Sie anpassen. Mit „Mastercard® Identity Check™“ und „Visa Secure“ geben wir Ihnen die Möglichkeit, unsere neue, komfortable Authentifizierungs-App nicht nur für das Online Banking, sondern auch für alle Kreditkartenzahlungen im Internet zu nutzen.

Sollten Sie die App nicht installieren können, z.B., weil Sie kein Smartphone besitzen, besteht die Möglichkeit, weiterhin eine mobileTAN als Sicherheitsfaktor zu verwenden. Die mobileTAN gilt zusammen mit der Mobilnummer / SIM-Karte als Sicherheitsmerkmal der Kategorie Besitz Anders als bisher gelten Kartennummer und Prüfziffer auf Ihrer Kreditkarte ab 14. September 2019 nicht mehr als Sicherheitsmerkmal. Deshalb müssen Sie bei Nutzung der mobileTAN für Kreditkartenzahlungen zusätzlich Ihre Online Banking-PIN (Sicherheitsmerkmal Wissen, siehe unter Punkt 2) eingeben, um die gesetzlichen Anforderungen an eine starke Kundenauthentifizierung zu erfüllen.

Zur Einrichtung der Authentifizierungs-App oder PIN/mobileTAN für Kartenzahlungen im Internet empfehlen wir Ihnen, bis spätestens zum 14. September 2019 Ihre aktuelle Mobilnummer bei uns zu hinterlegen und – falls noch nicht geschehen – einen Zugang für das Online Banking einzurichten.

Sofern Sie noch keinen Online Banking-Zugang besitzen, können Sie diesen hier (0.5 MB, PDF) beantragen. Die Beantragung des Online Banking-Zugangs ermöglicht Ihnen auch zukünftig die Nutzung Ihrer Kreditkarte im Internet.

Ohne Nutzung der Online Banking-Zugangsdaten (PIN/mobileTAN) ist die Nutzung Ihrer Kreditkarte im Internet ab 14. September 2019 stark eingeschränkt.

ICH denke also: Online Banking Kreditkartennutzung geht ohne TAN - also es reicht der LOGIN CODE, den man benutzt, wenn man sich immer ins Online Banking einlogged.

0
@Gringo58

Ja kann sein, ich habe meine Kreditkarte schon länger umgestellt und bisher nur die Aussage, dass es damit gut ist. Werde das auch nochmal hinterfragen.

0

TAN-Liste verwende ich schon lange nicht mehr, keine Ahnung ob meine Bank das noch anbietet. Zuletzt konnte man aus der Liste auch nur mehr eine TAN mit vorgegebenen Anfangszahlen verwenden. Aber es gibt derzeit auch noch mehrere Möglichkeiten außer TAN per SMS. Nutze aber nur die. Und zum einloggen und Kontobewegungen überprüfen ist keine TAN nötig.

"Und zum einloggen und Kontobewegungen überprüfen ist keine TAN nötig."

Die dkb meint aber das Gegenteil....

0

Nein ein Handy mußt man nicht haben für die Zwei Faktor Autifizierung. Es gibt auch andere Geräte dafür oder Möglichkeiten.

Aber die in Brüssel haben das vorgeschrieben. Weil die da sonst nichts zu tun haben, erfinden die immer neue Gesetze

Ich moechte es unbedingt ohne "Handy" machen. Aber - so wie ich das sehe - wollen die Banken immer eine "Handy"-Nummer... ? Das Problem ist auch, dass ich noch einige Zeit im Ausland bin und somit gar kein "Handy" asu D. habe. Aber die Banken sagen, sie wollten eine DEUTSCHE - also 0049 - Nummer haben....

0
@Gringo58

Die Banken können das zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen. Ist von Bank zu Bank verschieden.

0

Wenn man keine Ahnung hat, immer erst mal auf Brüssel schimpfen.

0

Wer ist denn "die banken"? Welches verfahren verwendet wird entscheidet jede bank individuel. Ich nutze seit Jahren keine TANs mehr, sondern eine App zur 2-Faktorauthentifizierung.

Und diese "APP" muss man auf dem Handy haben oder geht auch PC??

0
@Gringo58

Wenn ich an meinem Computer Bankgeschäfte erledigen möchte muss ich diese mit der App auf dem Handy bestätigen. Das ist ja der Sicherheitsaspekt dabei, dass man 2 getrennte Geräte benutzt.

0
@Gringo58

Ab September wird der zusätzlich gesicherte Login durch die Europäische Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) vorgeschrieben. Machen Sie sich schon jetzt damit vertraut und nutzen Sie zusätzlich zu Ihren Zugangsdaten ein Sicherheitsverfahren (photoTAN, mobileTAN) um sich im Online-Banking anzumelden.

Wichtig: Diese Aktivierung gilt nicht für das Online-Banking über den mobilen Browser oder die "Deutsche Bank Mobile"-App. Ab August wird der zusätzlich gesicherte Login in der "Deutsche Bank Mobile"-App und ab September in allen weiteren Zugangskanälen verpflichtend eingeführt

0

Ich nutze schon seit über 2 Jahren die SecureGo App um die Tan abzurufen die dann in der normal Banking App übertragen wird zur online Überweisung. Ist kostenlos, schnell, einfach und sicher. Bin bei der Volksbank.

Was möchtest Du wissen?