Ab dem wievielten Monat ist es unbedenklich, dem Kind Joghurt zu geben?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit 8 monaten haben meine das auch gegessen. Nur nicht zuviel davon (durchfall),am besten mit gekneteter Banane.

Warum bekommen die wohl Durchfall ? Also wenn ich einem Kind was zumute und aber gleichzeitig sagen muss nur nicht zuviel ist das wohl schon sehr bedenklich !

0
@solf1

Danke für Eure Antworten.

Ich frage mich nur, warum Firmen, die Bio- und ökomässig wirklich etwas auf sich halten, Yoghurtprodukte fürs Baby anbieten, wenn es so schlecht ist... Andererseits... schau ich schon auch schief, wenn da Gläschen mit Ananas oder Erdbeeren angeboten werden.

0
@solf1

Damit meine ich:nicht jeden Tag.Der kleine Magen muß sich doch erst gewöhnen.Und Joghurt hat eine treibende Wirckung.Ich hab damals anfangs immer mal ein paar Löffelchen gegeben und als ich sah daß sie es vertragen langsam immer ein bißchen mehr.

0
@WildeFee

es ist doch nicht schlecht.Aber glaubst du der gute Herr Hip zählt wirklich jede Erbse?Konsumieren ist das Zauberwort.Ich habe vor 30 Jahren die Mühe gemacht frisches Obst und Gemüse für meine Kiddis selbst zu kochen und zu matschen.(so wie es aussieht,bist du auf dem Weg dahin).Meine Kinder sind weder übergewichtig noch haben sie Allergien.Ich denke das Übergewicht kommt daher.Man bekommt doch Fertiggläschen für 4jährige.So werden sie gut an Fertiggerichte gewöhnt.Frag mich,wie unsere Großmütter das gemacht haben.Und wenn du ganz unsicher bist,frag mal deinen Kinderarzt.

0
@Minamama

Du hast recht, ich mache viel selbst und finde das auch wesentlich gesünder. Und kaufe beim Bio-Bauern. Gläschen gibt es zwar hin und wieder auch (ist dann aber nur ein Teil des Ganzen), aber im Ganzen seh ich Gläschen eher als Frühform des Junk-Food. Zum Glück habe ich auch die Zeit zum selbermachen.

0

Auch wenn es schon etwas länger her ist: Joghurt geht natürlich, es wurden Generationen von nicht gestillten Kindern mit Kuhmilchprodukten gefüttert. ABER: Was nicht vertragen wird, sind Lactose (Milchzucker) und Fructose (Fruchtzucker) in größeren Mengen. Dafür braucht der Verdauungstrakt spezielle Enzyme. Bei der Milchsäure ist es egal, die rechtsdrehende Milchsäure (D-Milchsäure, d=dexter=rechts) wird ausgeschlieden, die linksdrehende Milchsäure (L-Milchsäure, l=laevus=links) wird vom Körper aufgenommen. Ein zuviel hiervon macht den wunden Po, weil es zu einer Ansäuerung der Ausscheidungen kommt - der Verdauungstrakt von Babys kann eine größee Menge Milchsäure nicht neutralisieren, weshalb der darm aus dem Gleichgewicht gerät und es zu Durchfall kommen kann.

Hi, bitte bringt hier nicht mehrere Themen durcheinander. Also zu unterscheiden ist zwischen Milch und Jogurt. Letzterer sollte, wie oben im Eintrag erwähnt, nicht vor Ende des 1. Lj wegen der hohen Proteinmenge gegeben werden. Auch Bebevita bietet das ab dem 8. Monat an.das bedeutet aber nicht das es gut ist. Auch ist da oft Zucker, der nicht extra erwähnt ist, mit drin. seriöse infos: http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=328 Fg Milla

Zacken von plastik pommes picker verschluckt

Hallo ich war mit meinem kleinn sohn 2 jahre außerhaus essen und er hat ein klein zacken * nicht ganz*von einem pommespicker verschluckt.Ich habe sofort beim Kinderarzt und Kinder notdienst angerufen und diese haben gesagt das es eigentlich kein problem wäre und dieser auf natürlicher weise wieder raus kommt solange es zu keine beschwerden oder Blut im Stuhl kommt.Dies ist jetz 2 tage her und ich habe sein Stuhlgang bis jetz immer untersucht aber es kam noch nicht raus.Und beschwerden hat er auch nicht oder der gleichen. Wie lang dauert das in etwa bis sowas raus kommt und was wenn nicht & er keine beschwerden hat * Man kann sowas ja nicht röntgen=( Ich hab echt Angst***

Bitte um Rat.

...zur Frage

Ganz plötzlich laktoseintolerant?

hi, ich esse täglich joghurt oder andere milchprodukte und hab in letzter zeit ständig bauchkrämpfe, übelkeit und blähungen. heute nachmittag habe ich auf leeren magen einen pudding, einen eiweißriegel und einen joghurt gegessen - 20 minuten später bekam ich heftige bauchkrämpfe und anschließend durchfall. spricht das für laktoseintoleranz?

...zur Frage

Nach dem Fieberkrampf schläft mein Kind nicht mehr gut. Was tun?!

Mein Sohn hatte vor zwei Wochen seinen ersten Fieberkrampf. Es war eine ganz schreckliche Erfahrung und ich dachte ich würde ihn verlieren. Mittlerweile geht es ihm wieder gut, auch wenn er vor ein paar Tagen erneut 41,2 Fieber hatte, jedoch ohne Krämpfe!

Wir waren im Krankenhaus als er seine Fieberkrämpfe hatte und auch bei dem Fieber vor ein paar Tagen, hatten wir den Arzt gerufen, jetzt ist alles wieder "normal", nur gibt es das Problem das unser kleiner Mann Nachts nicht mehr durch schläft.

Er ist 15 Monate alt und geht normalerweise um 18.00Uhr ins Bett und schläft bis 06.00 Uhr. In der Zeit wacht er vielleicht 1 bis 2 Mal auf.

Seit dem Fieberkrampf, schläft er jedoch sehr, sehr schlecht. Er wacht zwischen 5 bis 8 Mal die Nacht auf und ist ganz Außer sich! Ein Fläschchen beruhigt ihn dann meistens und er schläft ein... naja, für eine oder 2 Stunden, worauf hin das Ganze dann wieder von vorne losgeht!

Hat jemand eine Idee was ich mit ihm machen kann damit er wieder besser schläft? Hat jemand selbst schon die Erfahrung gemacht? Ist es vllt. sogar was Schlimmes?! (Der Arzt sagt nein, aber den Arzt den wir haben ist auch naja....nicht unbedingt klasse D: )

lg naachi

...zur Frage

Kleinkind 4-5 mal täglich krümeliger harter Stuhlgang?!

Ich bin Tagesmutter und eines meiner zu betreuenden Kinder (1,5 Jahre alt) hat jedes mal, wenn ich ihn wickel die Windel voll !! Hochgerechnet müsste das bis zu 5 mal täglich sein! Dazu ist sein Stuhl immer hart und krümelig. Als würde er nur Körner essen oder so. Zudem hat er immer Hunger und hat anscheinend kein Sättigungsgefühl. Der kann mehr essen als ich, wenn ich ihn nicht stoppe... Das ist doch nicht normal ?! An sich macht er einen gesunden Eindruck. Nur, dass er vieles nicht versteht, was ich ich sage im Gegensatz zu allen anderen Kindern. Aber das wird wohl nicht damit zusammenhängen. Weiß jemand Rat?

...zur Frage

Babybrei zum frühstück gesund?

Also, ich esse zwar nicht viel aber oft das falsche, gerade zum frühstück. Nicht das ich nicht weiss wie das perfekte frühstück aussieht, das weiss ich, aber ich bin morgens einfach viel zu faul auch nur irgendwas zu machen ich will einfach das alles fertig ist wenn ich frühstücken will. Also habe ich mich gefragt, es gibt ja baby brei z.b von hipp das guten korgen müsli, da sind pürierte früchte, joghurt und getreide drin. Also kohlenhydrate, ziemlich viele ballaststoffe und sogar eiweiß. Ein glas (160g) hat z.b 114 kcal. Wenn ich so je nach hunger 2-3 morgens esse, wäre das ja schon extrem bequem. Und ich finde nicht was dagegen spricht und komme mir trotzdem komisch vor wenn ich babybrei frühstücke. Also:

Spricht irgendwas dagegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?