Ab ca. welchem Alter den ersten Reitunterricht?

13 Antworten

3 ist definitiv zu klein. Egal wie gut entwickelt ein Kind ist. Mit 3 Jahren verfügt es nicht über die entsprechenden Koordinierung ihres Körpers, den Anforderungen im Reiten gerecht werden zu können. Und aus medizinischer Sicht ist es nicht ratsam ein so kleines Kind schon richtig reiten zu lassen. Mal führen, auf dem Weg zur oder von der Weide oder eine Runde geführt im Schritt durch den Wald, ist sicherlich kein Drama, doch Reitunterricht in diesem Alter, halte ich nicht für positiv und zielführend.

In der Regel haben ganz kleine Kinder proportional zum Körper auch noch einen recht großen Kopf und einen kleinen Rumpf. Packst Du auf den großen Kopf noch einen Helm und wird dann der kleine fragile Hals-Nacken-Bereich Deines Kindes so richtig durchgeschockelt, ist das sicherlich nicht wünschenswert......

Mein Tochter unterrichtet Reitanfänger als Job neben der Uni und nimmt Kinder erst ab allerfrühestens sechs. Ausnahmen, dass zwischendurch auch mal ein 5-jähriges Kind dabei ist, gibt es zwar schon - aber ausnehmend selten und dann immer unter der Prämisse, dass sie mit den Eltern verabredet, nach ersten Probestunde entscheiden zu dürfen, ob es zu früh ist, oder nicht. Lieber ist ihr, wenn die Kinder sogar noch 1,2,3 Jährchen älter sind. Eben weil die Koordination des Kindes dann besser ist und auch das Verständnis für grundlegende Anweisungen, wie rechts, links, im Takt aufstehen, mitzählen, sich nicht nur irgendwo festhalten wollen und durchgeschaukelt werden, etc.

Dazu kommt noch etwas ganz anderes - nämlich gerade in Deinem Fall, wo Du selber reitest: Wenn Du möchtest, dass Deine Tochter mit Spaß beim Reiten dabei bleibt und eben nicht mit Beginn der weiterführenden Schule spätestens die Lust verliert, weil sie das Gefühl hat, immer das Gleiche zu machen.

Meine 3 Kinder hatten alle ihr eigenes Tempo - der große war 7 als er mit dem Reiten anfing, unsere Tochter 5 - da gab es kein Halten mehr, als ihr Bruder endlich reiten durfte und der Kleine war erst 8 als er sich ernsthaft für`s Reiten interessierte. Begonnen haben auch unsere 3 mit einem Pony. Kein Sportpony, sondern ein Reitschulpony, das robust und mit allen Wassern gewaschen war. Mit ihr haben die Kinder eine Menge erlebt, konnten auch Quatsch machen, wie ins Drive in von Burger King zu reiten, auch mal ohne Sattel zu reiten, aber eben auch die Grundlagen des Reitens zu lernen und sogar erste Turniererfahrungen im Springreiter und Reiterwettbewerb zu sammeln. Die Dame ist heute 31, in Rente und immer noch Teil unserer Familie.

Bei uns dürfen Kinder nicht vor acht oder neun Jahren selbständig reiten. Davor lernt man bei uns führen, man wird geführt und lernt spielerisch den Umgang mit dem pferd

3

es dürfte kaum reitlehrer geben, die das machen, bzw. die dafür überhaupt ausgebildet sind.

das alter deiner tochter ist gerade richtig für ein kindgerechtes fachliches (nicht spielerisches!) heranführen ans pferd.

wenn das pony brav ist und noch anderweitig gearbeitet wird, spricht nichts dagegen, die kleine 3-4 mal pro woche auf dem pony 20 minuten spazierenzuführen.

selbstverständlich sollten dabei ein guter helm (kein fahrradhelm) und vielleicht eine schutzweste (gibts so klein im motorradfahrerbedarf) sein.

wenn die beine dann mal irgendwann lang genug sind, dass die unterschenkel das sattelblatt deutlich unterqueren, kann man ganz langsam anfangen, dem kind die ersten anweisungen für den sitz, die hilfengebung und die zügelführung zu geben.

"richtiger" reitunterricht ist erst mit 6-7 jahren möglich. davor ist ein kind nicht in der lage, anweisungen zeitnah und zielgerichtet umzusetzen.

wenn sie ein kleines mongolenkind wäre, würde ich sagen, setze sie einfach auf das bravste pony und schick sie in die steppe zum schafe hüten... die mongolen binden die kinder zunächst am sattel fest, damit sie nicht runterfallen. aber diese art crashkurs brauchts sicher für dein kind nicht. ausserdem ziehen die mongolenkinder zum lenken einfach am zügel. und auch das ist wohl kaum sinn der sache.

Man kann so früh wie möglich beginnen, einem Kind das Leben mit einem Pferd beizubringen. Hier geht es aber eher um Zuschauen, spielen, schmusen, mal den Strick halten......den Hufkratzer mit anfassen beim Auskratzen. Solche Sachen eben. Aber Reitunterricht mit 3 ? Nein. Ich selbst habe mit 4 angefangen, allerdings wurde ich da auf Ponies geführt. Was soll eine Dreijährige denn ausrichten auf einem Pony ? Nix ! Man kann froh sein, wenn die Kinder dann schon ein Gefühl für den den Pferdekörper und das Gehen im Schritt bekommen. Außerdem braucht ein Kinderkörper ein Wachstum ohne sportliche Einflüsse wie diesen. Lass dem Kind mehr Zeit. Wenn es mit 8/9 Jahren anfängt, vorsichtig Unterricht zu nehmen, kindgerecht mit viel Geduld, dann ist das früh genug. Der Reitlehrer hat meines Erachtens einen Dachschaden. Wenn das Kind mit Dir zusammen auf dem Pferd sitzt, ist das immer noch das beste Heranführen ans Reiten in diesem Alter, mehr braucht es nicht. Mal so am Rande bemerkt: ich verstehe Großeltern nicht, die einem Kleinkind ein lebendiges Wesen schenken, für das es keine Verantwortung übernehmen kann. Was für ein Unsinn !

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Das mit dem Pony war bei uns eine längeres Streitthema, da wir nichts davon wussten und vor vollendeten Tatsachen gestellt worden.

Ich wurde dann weich und hatte Mitleid mit dem Tier. Er ist auch so weit ein lieber kleiner Kerl und mit der Kleinen bereits eine Herz und eine Seele, aber wir haben bereits 3 Pferde, 1 Hund, 1 Katze (welche mein Mann von der Arbeit mitgebracht hat) und 2 alte Zwergkaninchen von 10 und 11 Jahre. Das hat eigentlich gereicht.

Sie saß halt bereits als Baby auf dem Pferd und meckert mit uns wenn wir sie nicht alleine reiten lassen. Deshalb lasse ich sie in der Halle auf meinen Hafi (ältere Dame) reiten und laufe neben mit um notfalls einzugreifen.

0
@Maxxam2015

Ob sie meckert oder nicht, Ihr habt die Verantwortung dafür, dass das Kind sich gesund entwickelt und das Pony keinen Schaden nimmt. Lass sie auf dem Pony sitzen und führe sie immer etwas. Das reicht !

1

Pferd ausleihen für 2 Monate?

Hallo Leute ich weiß die Frage klingt sehr sehr komisch aber ich wollte mal wissen was und wie ihr darüber denkt. Ich reite seit vielen Jahren in den Ferien in einer Reitschule von einem Hotel in Tirol. Die Reitlehrer kennen mich dort sehr gut ( ich reite die Pferde die die Gäste des Hotels nicht reiten dürfen weil sie (die Pferde) entweder sehr schreckhaft oder einfach schwierig sind) und wissen dass ich fortgeschritten im reiten bin. Jetzt ist mir eine Idee gekommen. Ich muss zugeben dass sie extrem komisch klingt aber ich habe mir mal gedacht ob ich ein Pferd das ich dort immer reite für 2 Monate ( in den Sommerferien ) ausleihen kann und jetzt kommts mit nach Deutschland also in meine Nähe in einen Stall stellen kann und es sozusagen für 2 Monate mein Pferd ist um das ich mich kümmere/ Pflege/reite usw.!? Versteht ihr das ? 
Was denkt ihr darüber ? Soll ich es überhaupt wagen zu fragen ? Es ist der Reitstall von einem 5* Hotel und die der der Stall und die Pferde gehört ist die Tochter des Hotelbesitzers. Wen/ Wie/ Was oder soll ich überhaupt fragen ?  
Danke für nette Antworten !?

...zur Frage

Was macht man beim reitunterricht?

Hi ich reite sehr sehr gerne und habe früher schon mal voltigiert habe aber nach einer Zeit wieder aufgehört. Ich überlege reitstunden zu nehmen und das reiten zu lernen ich bin mir aber noch nicht sicher. Zumal ich ja auch nicht richtig weiß was man beim retunterricht macht. Deshalb stellt sich die Frage was man beim Einzel-reitunterricht macht. Ich habe eigentlich keine Lust auf Turniere und co ich möchte am liebsten nur so für mich reiten (und natürlich ausreiten😉). wenn mir das reiten Spaß macht und ich es gut kann könnte ich mir eine reitbeteiligung gut vorstellen🤷🏼‍♀️

Also was macht beim reitunterricht eigentlich und muss ich dort an Turnieren teilnehmen?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen

...zur Frage

Schnelles Pferd verlangsamen und ruhiger stellen

Hallo :)

Ich gehe jeden Freitag zum Reitunterricht und soll dort ein Pferd reiten, das eigentlich ganz lieb ist. Nur bei Trab und Galopp ist sie immer total schnell und ich krieg das selber nicht geregelt.Habt ihr vielleicht Tipps oder Hilfen, damit ich das Pferd verlangsamen und ruhiger stellen kann?

LG

...zur Frage

Ab welchen Alter darf man Reitunterricht geben?

Hallo,
Wenn man ein eigenes Pferd hat und mit dieses Reitunterricht geben möchte,dürfte man das schon wenn man nicht 18 ist? Oder erst wenn man 18 ist? Also nicht die Freundin mal drauf lassen sondern ein paar mal die Woche richtig Unterricht geben.Soweit man auch genug weis um das zu machen
Ich hoffe die Frage ist verständlich
Danke im Vorraus
Lg Batid

...zur Frage

Angst vorm Fallen

Hallo, ich habe schon ca. 5 Jahre Reitunterricht. Man könnte jetzt denken, dass ich schon ziemlich gut reiten kann oder so, aber ich habe ein Problem, und zwar reite ich immer nur brave, leicht zu reitende Pferde. In meiner Reitschule gibt es durchaus schwieriegere Pferde, aber ich traue mich nicht die zu reiten, jetzt will ich aber meine Angst überwinden. Habt ihr villeicht ein Paar tipps die mir helfen könnten? Danke im Vorraus, LG DontLookBack :)

...zur Frage

Kann man ein verrittenes Pferd durch das Genick reiten?

heii ihr :P

Ich reite jetzt seit einem Jahr in einer Reitschule, in der die Pferde ziemlich kaputt geritten sind (sie werden ja auch nie Korrektur geritten) und immer mit Ausbinder. Kann man ein Pferd, das (fast) nicht auf die Hilfen reagiert, durchs Genick reiten, bzw. an den Zügel stellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?